•  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Diät & Abnehmen 
  • Gesundheits-Forum
 
Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Wirklich gut für uns? 10 vermeintlich gesunde Lebensmittel
Gute Besserung! Die besten Tipps gegen Durchfall
Sätze, mit denen uns Männer den Shopping-Tag vermiesen
Mogel-Beauty: Diese Produkte tricksen uns schön
Fruchtige Verführung: Kuchen und Törtchen mit Obst

Wie sinnvoll sind Blitzdiäten

Schön wär's ja, aber 7 Pfund in 7 Tagen ist wenig realistisch. - Wie sinnvoll sind Blitzdiäten
Schön wär's ja, aber 7 Pfund in 7 Tagen ist wenig realistisch.
Das Fett muss weg! Und zwar am Bauch, an den Oberschenkeln und am Po. Möglichst schnell, möglichst einfach. Wie praktisch, dass da die Zeitschrift gerade mit der neuesten Diät wirbt. Die verspricht doch glatt, dass Sie sieben Pfund in sieben Tagen abnehmen! Ob das wohl klappt?

Blitzdiäten unter der Lupe
Egal ob sieben Pfund in sieben Tagen oder fünf in fünf Tagen - Blitzdiäten versprechen einen superschnellen Abnehmerfolg. Damit die Kilos in dem rasanten Tempo purzeln, müssen Sie allerdings ganz schön leiden. Crashdiäten über einen kurzen Zeitraum sind in der Regel sehr einseitig und so aufgebaut, dass Sie maximal 1000 kcal pro Tag essen dürfen. Dass Sie davon nicht satt werden, dürfte klar sein. Dass Ihnen nach spätestens zwei Tagen Zitronen, Kohl oder welches Lebensmittel auch immer im Mittelpunkt der Diät steht zu den Ohren rauskommen, ist ebenfalls verständlich. Doch wenn Sie sich davon nicht abschrecken lassen und die Diät die vorgeschriebenen sieben Tage durchhalten, sollten Sie am Ende tatsächlich weniger wiegen als zuvor.

Sieben Pfund in sieben Tagen: Wie realistisch ist das?
Dass Sie allerdings tatsächlich sieben Pfund in sieben Tagen abnehmen ist nicht realistisch. Dass schaffen Sie nur, wenn Sie einiges an Übergewicht haben. Machbar sind um die vier Pfund, sprich zwei Kilo. Doch freuen Sie sich nicht zu früh, diese zwei verlorenen Kilos sind kein Fettgewebe sondern primär Wasser. Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erklärt: „Nehmen wir in kürzester Zeit schnell ab, dann handelt es sich dabei nicht um Fettgewebe. Um ein Kilo Fett zu verlieren, müssen Sie rund 7000 kcal einsparen.“ Und weil Sie kein Fett verloren haben, ist das Gewicht nach der Diät schnell wieder drauf.

Zwei Pfund runter, vier Pfund drauf
Schuld daran ist der sogenannte Jo-Jo-Effekt. Bekommt unser Körper einige Tage lang nur sehr wenig Nahrung, schaltet er auf Sparmodus um. Er nimmt sich nur das nötigste an Energie. Essen wir nach der Diät wieder normal, macht unser Körper einen kleinen Freudensprung. Die Nahrungsknappheit der letzten Tage noch im Hinterkopf nimmt er sich alles, was kommt und lagert es erst mal ein. Falls wieder schlechte Zeiten kommen. Die Fettpolster werden gut aufgefüllt und der Zeiger der Waage schnellt nach oben. Nicht selten wiegen wir am Ende einer solchen Blitzdiät mehr als zuvor.

Der langsame Weg zur Traumfigur
Damit das nicht passiert, sollten Sie auf solche Blitzdiäten verzichten und sich stattdessen Zeit nehmen. Silke Restemeyer von der DGE empfiehlt: „Ein Gewichtsverlust von 0,5 kg bis zu 1 kg pro Woche ist realistisch und gesund. Wenn Sie langsam abnehmen und Ihre Ernährung langfristig umstellen, können Sie das verlorene Gewicht auch halten.“

Doch wie sieht eine langfristige Ernährungsumstellung aus? Fest steht, es gibt keine Verbote und keine einseitigen Rezepte. Stattdessen dürfen Sie alles essen, allerdings in den richtigen Mengen. Greifen Sie mindestens dreimal pro Tag zu Gemüse und zweimal pro Tag zu Obst. Diese Lebensmittel haben nur wenige Kalorien, liefern dafür aber wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Ergänzend dazu sollten Sie mehrmals täglich zu Brot, Nudeln und Co. greifen, am besten in der Vollkornvariante. Auch magere Milchprodukte dürfen Sie täglich essen. Fleisch dagegen nur zwei bis drei Portionen pro Woche und auch hier bevorzugt magere Varianten wie Geflügel oder fettarme Stücke von Schwein und Rind. Dazu noch ein bis zwei Portionen Fisch pro Woche und ab und an kleine Portionen Fast Food und Süßigkeiten. Denn Fast Food und Süßigkeiten haben jede Menge Fett und Kalorien, liefern unserem Körper aber kaum Vitamine und Mineralstoffe.

Neben der Ernährungsumstellung sollten Sie regelmäßigen Sport in Ihren Alltag integrieren. Der hilft Ihnen gleich doppelt beim Abnehmen. Zum einen verbraucht Ausdauersport wie Joggen oder Aerobic jede Menge Kalorien und Sie nehmen leichter ab. Zum anderen bauen Sie durch Kraftsport Muskeln auf, die auch während Sie Nichtstun Energie verbrennen. Davon mal ganz abgesehen, dass Sie durch Sport Frust und Stress abbauen, der Sie ansonsten zum Schokoladeessen verführt hätte.




db

  

Video: Video Diät-Tipp: Schnell ein Kilo abnehmen - geht das?

  • Video Diät-Tipp: Schnell ein Kilo abnehmen - geht das?
  • Video Diät-Tipp: Wie funktioniert eigentlich das Trennkost-Prinzip?
Veröffentlicht von
am 30/12/2012
Die Lesernote:4/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 16/09/2014
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Die besten Gründe, NIE WIEDER eine Diät zu machen
Crash-Diät: Lohnt sich das schreckliche Hungern wirklich?!
"Sieht das aus, als wär' ich schwanger?" Gedanken, die Frauen mit kleinem Bäuchlein durch den Kopf schwirren
Keine Lust auf Sport? Hier kommen gute Gründe, warum man sich trotzdem aufraffen sollte
Alle Fit & Gesund News sehen
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Gehirnerschütterung: Wie man sie bemerkt & wann Sie zum Arzt sollten!
Ernährungs­pyramide - so ernähren Sie sich gesund und ausgewogen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Stretch & Shape: Po & Beine sanft straffen
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -