Abnehmen am Bauch: So gelingt´s!

Mit ein paar Tricks gelingt auch Abnehmen am Bauch. - Abnehmen am Bauch: So gelingt´s!
Mit ein paar Tricks gelingt auch Abnehmen am Bauch.
Unschön wölbt sich eine Speckrolle über den Gürtel, die man unter einem geschickt geschnittenen Oberteil zu verstecken versucht. Das mag im Winter unter einer Schicht von dicken Pullis funktionieren. Spätestens mit den ersten warmen Sonnenstrahlen wird auch die Kleidung dünner und der Rettungsring muss weg! Das ist leichter gesagt als getan, deswegen haben wir die besten Tipps zum Abnehmen am Bauch für Sie zusammengestellt.

Abnehmen am Bauch: wichtig für die Gesundheit
Klar, ein dicker Bauch ist in erster Linie ein Schönheitsproblem. Denn wer möchte schon, dass sich die Speckrolle über der tiefsitzenden Hüftjeans mehr als deutlich abzeichnet? Doch neben dem guten Aussehen ist auch die Gesundheit vom Bauchfett betroffen. Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): „Der Fettansatz am Bauch begünstigt kardiovaskuläre Risikofaktoren und Komplikationen. Herzinfarkt, Bluthochdruck, Schlaganfall sowie Diabetes können die Folge sein.“ Als Richtwert wird der Taillenumfang gemessen. Ist der bei Frauen größer als 88 Zentimeter und bei Männern größer als 102 Zentimeter, dann sollten Sie mit dem Abnehmen am Bauch beginnen. Damit das gelingt, sollten Sie drei verschiedene Faktoren berücksichtigen: Ernährung, Sport und Stressabbau.

Mit viel Obst und Gemüse gelingt Abnehmen am Bauch.
Mit viel Obst und Gemüse gelingt Abnehmen am Bauch.
Die richtige Ernährung damit abnehmen am Bauch gelingt
Was wir essen, wann wir essen und wie wir essen hat einen entscheidenden Einfluss auf die Entstehung von Bauchfett. Eine spezielle Bauch-weg-Diät gibt es zwar nicht, Sie können aber mit wenigen kleinen Tricks dem Fett an den Kragen gehen. Entscheidend beim Abnehmen am Bauch ist, dass Sie weitestgehend auf fett- und zuckerreiche Lebensmittel verzichten. Denn nach dem Genuss von Zucker, zum Beispiel in Form von Schokolade oder Gummibärchen, steigt der Blutzuckerspiegel an und der Körper produziert Insulin, um den Zucker abzubauen. Das freigesetzte Insulin fördert jedoch die Einlagerung von Fett, insbesondere in der Bauchgegend und behindert die Fettverbrennung.

Silke Restemeyer sagt: „Greifen Sie öfter zu Gemüse und Obst. Essen Sie mindestens drei Portionen Gemüse (ca. 400 g) und zwei Portionen Obst (ca. 250 g) pro Tag. Das ist ideal zum Abnehmen, auch am Bauch. Denn Gemüse und Obst liefern ‚pur‘ so gut wie kein Fett und machen schnell satt.“ Bevorzugen Sie Vollkornprodukte gegenüber solchen aus Weißmehl. Denn sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und sättigen länger. Zudem haben sie eine geringere Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel. Fast Food und Süßigkeiten dagegen sollten Sie nur selten und in kleinen Mengen essen. Silke Restemeyer rät: „Lassen Sie weitestgehend die Finger von Alkohol. Zusammen mit Rauchen und wenig Bewegung fördert er besonders den Fettansatz am Bauch.“

Beim Abnehmen am Bauch hilft es zudem, wenn Sie abends auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichten. Denn über Nacht verbrennt der Körper Fett und je früher er damit anfangen kann, desto besser! Essen Sie statt einer großen Portion Nudeln lieber einen Salat mit Hähnchenstreifen, ein Omelette oder ein Stück mageren Fisch mit Gemüse. Soll es doch eine Scheibe Brot sein, dann greifen Sie zu Vollkornbrot und schneiden es möglichst dünn.

Damit das Abnehmen am Bauch gelingt, sollten Sie sich ausreichend bewegen.
Damit das Abnehmen am Bauch gelingt, sollten Sie sich ausreichend bewegen.
Abnehmen am Bauch: ausreichend Bewegung muss sein
Ohne Fleiß, kein Preis! Damit Sie Erfolge sehen, sollten Sie neben Ihrer Ernährung auch Ihr Sportverhalten ändern. Abnehmen am Bauch gelingt am besten mit einer Kombination von Ausdauer- und Kraftsport. Durch den Ausdauersport wie Walking, Schwimmen oder Aerobic verbrennen Sie viele Kalorien. Das ist gut, denn so schwinden nach und nach die Fettpolster. Silke Restemeyer sagt: „Optimal sind mindestens 30 Minuten pro Training, dann werden die Fettreserven angegriffen und mehr Körperfett verbrannt.“

Daneben ist es aber auch gut, dass Sie Muskeln aufbauen. Zum einen können Sie spezielle Bauchübungen wie Crunches und Sit-ups machen. Es schadet aber auch nicht, wenn Sie zusätzlich Beine, Arme und Po kräftigen. Denn je mehr Muskeln Sie aufbauen, desto mehr Energie verbrennen diese, wenn Sie abends einfach nur auf dem Sofa sitzen. Und dadurch wird das Abnehmen am Bauch erleichtert.

Stress reduzieren hilft beim Abnehmen am Bauch
Verschiedene Studien, unter anderem von der Bostoner Tuffs University, haben gezeigt, dass gestresste Menschen mehr Fett im Bauchbereich speichern. Das kann zum einen Stress bei der Arbeit sein oder mit der Familie. Doch auch wenn Sie beispielsweise neu in einer Stadt oder an einem Arbeitsplatz sind oder oft zu wenig Schlaf bekommen, kann das das Abnehmen am Bauch behindern. Denn unter Druck schüttet der Körper das Stresshormon Cortisol aus. Treiben wir dann keinen Sport, bleibt es im Körper und hat dann die unschöne Eigenschaft, die Einlagerung von Fett im Bauchbereich zu begünstigen. Wollen Sie am Bauch Gewicht verlieren, dann sollten Sie ausreichend schlafen und Stress so gut es geht reduzieren. Treiben Sie zum Beispiel regelmäßig Sport, machen Sie Yoga oder Entspannungsübungen.





db

  

Video: Bauch- & Po-Training: Hip Hop Choreo Workout

  • Bauch- & Po-Training: Hip Hop Choreo Workout
  • Flacher Bauch in nur 8 Minuten! Schnelles Bauch-Workout

Veröffentlicht von
am 23/01/2012
Die Lesernote:3.4/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 28/06/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Nahrungsmittel­unverträglichkeit: Wenn Milch & Co. zum Problem werden
DIESE 10 Fehler solltest du beim Joggen unbedingt vermeiden!
Pasta ohne Kohlenhydrate: Sind Low Carb Nudeln das Schlank-Geheimnis?
Unfassbare Bilder: Simone hat sich mehr als halbiert!
Alle Fit & Gesund News sehen
Kohlsuppen-Diät: Sinnvoll für schnelles Abnehmen oder gefährlich?
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Bootylicious! Tipps für einen festen, knackigen Po
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Video Diät-Tipp: Helfen Lightprodukte wirklich beim Abnehmen?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de