Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Traummann an der Angel? Wie Sie ihn nicht mehr loslassen
Von krummen Bananen & Co.: Küchenwissen für Angeber
Sommer-Make-up: Unsere Lieblingslooks zum Nachschminken
Maniküre: Die fünf Must-haves für schöne Nägel
Damenbart entfernen: die besten Methoden
Diätpillen: Schneller Abnehmerfolg oder einfach nur ungesund?

Entwässerungstabletten

   

Abführmittel und Entwässerungstabletten sind als Diätpillen ungeeignet. - Entwässerungstabletten
Abführmittel und Entwässerungstabletten sind als Diätpillen ungeeignet.
Manchen Abnehmwilligen ist jedes Mittel Recht, um Gewicht zu verlieren. Sie greifen zu Entwässerungstabletten, die den Harndrang fördern. Oder zu Abführmitteln. Antje Gahl von der DGE warnt vor einem Missbrauch dieser Medikamente zur Gewichtsreduktion: "Weder Entwässerungstabletten noch Abführmittel sind Diätpillen. Bei einer falschen Einnahme kann es unter anderem zu Störungen des Elektrolyt- und Wasserhaushalts sowie weiteren gesundheitlichen Problemen kommen."

Gefährliche Diätpillen aus dem Internet
Um die Verschreibungspflicht zu umgehen oder um Geld zu sparen, bestellen Abnehmwillige ihre Diätpillen auch im Internet. Doch Vorsicht: die Verbraucherzentrale warnt ausdrücklich vor nicht deklarierten Inhaltsstoffen!

So enthält das Schlankheitsmittel 'Herbal Xenicol' beispielsweise den Wirkstoff Sibutramin, der in Deutschland nicht mehr zugelassen ist. "Verzichten Sie darauf, Diätpillen aus dem Internet zu bestellen. Laut den Ergebnissen des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes Karlsruhe waren 40 Prozent der im Internet angebotenen Schlankheits- und Anti Aging-Mittel im regulären Handel nicht erhältlich. Das heißt: Sie wurden nie kontrolliert!", so die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz.

Möchten Sie dennoch Diätpillen im Internet bestellen, dann achten Sie auf ein vollständig angegebenes Impressum mit Straße und Ort in Deutschland sowie einer genauen Angabe der Inhaltsstoffe. Wichtig ist auch, dass das Produkt regulär im Handel erhältlich ist.

Fazit Diätpillen: sinnvoll oder nicht?
Appetitzügler, Fettverdauungshemmer oder sonstige Diätpillen, die Sie in der Apotheke oder Drogerie finden, sind kein Ersatz für eine Ernährungsumstellung. Die Wirksamkeit der nicht-rezeptpflichtigen Produkte ist wissenschaftlich meist nicht bestätigt. Die Vorher-Nachher-Bilder in der Werbung sowie die "Erfolgsgeschichten" sind meist gefälscht. Rezeptpflichtige Diätpillen wie 'Xenical' können bei Menschen mit extremem Übergewicht helfen, sollten aber nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Statt Diätpillen rät Antje Gahl von der DGE lieber zu einer langfristigen Veränderung des Ernährungsverhaltens sowie mehr Bewegung. "Essen Sie mehrmals täglich Gemüse und Obst. Bevorzugen Sie Vollkornprodukte sowie fettarmes Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Fettreiche Lebensmittel sowie Süßigkeiten und Alkohol sollten in Ihrem Alltag nur eine ganz kleine Rolle spielen. Treiben Sie zudem regelmäßig Sport und nehmen Sie öfter mal das Rad oder gehen Sie zu Fuß, statt das Auto zu benutzen."


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Ran an den Speck! Was wirklich hilft, die Fettverbrennung anzuregen
> Gesund und ausgewogen ernähren mit der Ernährungspyramide
> Quiz: Erkennen Sie die versteckten Kalorien?




  
 

Video: Wenn es ziept und grummelt: So vermeidet ihr einen Blähbauch

  • Wenn es ziept und grummelt: So vermeidet ihr einen Blähbauch
  • Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout

Veröffentlicht von
am 04/01/2012
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Diätpillen: sinnvoll oder ungesund?
Was gibt’s Neues? 10/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Ingwer, Honig und Co.: Welche Hausmittel helfen am besten bei einem grippalen Infekt?
Stoffwechsel anregen: SO bringst du deinen Körper in Schwung!
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Starke Bauchmuskeln gegen Rettungsringe!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de