Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
Klein, aber fein! Köstliche Tapas-Rezepte zum Selbermachen
Test: Wie ehrlich bist du zu dir selbst?
10 typische Dinge, die bei einer Hochzeit schiefgehen können
Trendige Trauung: Diese Brautkleider bekommen ein 'Ja'!

Zusammensetzung eines ausgewogenen Frühstücks

 
Zusammensetzung eines ausgewogenen Frühstücks

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag und sollte 25% unserer täglichen Energiezufuhr, d.h. 350 bis 450 Kalorien (je nach den Bedürfnissen der einzelnen Person) liefern.

Um dem Körper alle notwendigen Nährstoffe zuzuführen muss das Frühstück die folgenden Elemente enthalten:
> Ein Getränk, wegen der Flüssigkeit. Die Flüssigkeitsaufnahme am Morgen dient dazu unseren Organismus nach der Nachtruhe zu reinigen. Sie können mit einem Glas Wasser und anschließend einer Tasse Kaffee oder Tee (möglichst ohne Zucker) in den Tag starten.
> Obst, wegen der Vitamine und Mineralien. Am besten wird die Frucht "natur" (nicht als Saft oder Kompott) eingenommen, da sie in dieser Form mehr Ballaststoffe und weniger Zucker enthält – und somit besser sättigt.
> Ein Milchprodukt, wegen der Proteine und des Kalziums. Egal ob Joghurt, Milch oder Quark… Sie sollten lediglich darauf achten, dass es sich um ein Halbfett- bzw. Naturprodukt (kein Fruchtjoghurt...) handelt. Sie können das Milchprodukt auch durch eine andere Proteinquelle ersetzen (eine Scheibe Schinken, ein Ei, Käse,…) solange Sie keine oder nur sehr wenig Butter verwenden.
> Ein Getreideprodukt, wegen der langsamen Zucker. Brot, Müsli, Hefezopf… All
diese stärkehaltigen Produkte führen zu einem anhaltenden Sättigungsgefühl und vermeiden somit kleine Tiefs und Hungerattacken. Brot können Sie mit rohem Fett (Butter) und/oder einfachen süßen Produkten (Marmelade, Honig) einnehmen.




  
  

Video: Sportler-Pancakes zum Frühstück: viel Eiweiß & viel Energie für den Tag

  • Sportler-Pancakes zum Frühstück: viel Eiweiß & viel Energie für den Tag
  • Wenn es ziept und grummelt: So vermeidet ihr einen Blähbauch

Veröffentlicht von der Fit & Gesund-Redaktion
am 13/10/2008
Die Lesernote:3.5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 30/04/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Bauchweh adé: Die 5 besten Hausmittel gegen Regelschmerzen
Aufgepasst: 5 Fehler, die alle Yogaanfänger machen - und wie du sie geschickt vermeidest!
Leichter Genuss! Schnelle Low-Carb-Eierlikör-Torte
Hartnäckige Röllchen: SO wirst du das verhasste Unterbauchfett endlich los!
Alle Fit & Gesund News sehen
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Bootylicious! Tipps für einen festen, knackigen Po
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Video Diät-Tipp: Gesundes knabbern!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de