Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Aktfotos: Stilvolle Inszenierung des eigenen Körpers
Test: Fallen Sie immer wieder auf Scheißkerle rein?
Test: Sind Sie eine gute Freundin?
Von Frau zu Frau: Sprüche, für die wir andere Mädels hassen
Schmerz adé: SOS-Hilfe bei Blasen
So halten Sie Ihr Gewicht
Die gofeminin Frühjahrsdiät
Teil 3: Schlank für immer!

So halten Sie Ihre Gewicht

 

 - So halten Sie Ihre Gewicht
Auch nach Ihrer Diät sollten Sie die Gesamtzahl der täglich aufgenommenen Kalorien im Auge behalten. Das heißt aber nicht, dass Sie den Taschenrechner zu Ihrem ständigen Begleiter machen sollen. Denn ständiges Kalorienzählen ist im Alltag nicht nur kaum praktikabel, sondern auch extrem schlecht für Ihre Lebensfreude.

Von den Dünnen lernen
Essen sollte Ihnen unbedingt auch weiterhin Spaßmachen und ein Garant für Genuss sein. Nichtsdestotrotz: Wenn Sie Ihr neues Gewicht halten wollen, werfen Sie ab und an einen Blick auf Ihr Kalorienkonto. Das machen schlanke Menschen, die scheinbar mühelos ihre Figur halten, nämlich auch - nur ohne groß darüber nachzudenken.

Schlanke Menschen haben sich im Laufe Ihres Lebens eine Ernährung angewöhnt, mit der sie ganz ohne Anstrengung ihr Idealgewicht halten. Unbewusst greifen Sie zu kalorienarmen Nahrungsmitteln oder Gerichten und lassen die Kalorienbomben meist links liegen. Von ständigem Verzicht kann dabei keine Rede sein. Denn auch "natur-schlanke" Menschen sind große Genießer, ja richtige Schlemmer. Nur können Sie einem Vollkornbrötchen mit magerer Putenbrust eben meist mehr abgewinnen als einem Burger mit Pommes.

Sport bringt Ihr Kalorienkonto ins Lot
Hinzu kommt: Sport gehört für die meisten schlanken Menschen zum Alltag einfach dazu. Damit behalten sie ihren Kalorienhaushalt auf Dauer im Griff. "Denken wie die Dünnen" rät Ernährungswissenschaftlerin und Autorin Elisabeth Lange darum allen, die ihr reduziertes Gewicht langfristig halten wollen. In Ihrem Buch 'Die Nebenbei Diät' beschreibt sie, wie sich das Gewicht im Alltag erfolgreich, aber ohne Anstrengung und Zwang kontrollieren lässt - so ganz nebenbei eben.

Figurfreundlicher Sattmacher: die Kartoffel
Figurfreundlicher Sattmacher: die Kartoffel
Ihr Buch ist eine unterhaltsame Mischung aus fundierten Fakten zum Thema gesunde und kalorienbewusste Ernährung, Tipps und Rezepten. Besonders praktisch: Auf jeweils einer Doppelseite werden Lebensmittel gegenübergestellt, die zwar ähnlich lecker, aber in Sachen Kalorien sehr unterschiedlich sind: Dem Figurkiller steht so der Figurfreund gegenüber. So sieht man auf den ersten Blick, welche Lebensmittel schlank machen.

Dieser direkte Vergleich fördert auch so manche Überraschung zutage. Hätten Sie gewusst, dass brauner Vollkornreis mehr Kalorien, aber weniger Nährstoffe als gewöhnliche Kartoffeln hat? Mit ihrem umfangreichen Faktencheck in Sachen figurfreundliche Nahrungsmittel entlarvt Elisabeth Lange auch Lebensmittel, die wir gemeinhin für Schlankmacher halten, als Mogelpackung. So genannte Knuspermüslis strotzen zum Beispiel vor Zucker und schlechten (da ungesättigte) Fetten, gaukeln aber durch die enthaltenen Getreideflocken ein gesundes Image vor.

Machen Sie den Faktencheck im Supermarkt!
Damit Sie in Zukunft nicht mehr in die Fett- und Zucker-Falle tappen, hier ein paar Tipps von Elisabeth Lange im Überblick. So wird der nächste Einkauf ein Erfolg für Ihrer Figur:

  • Fettarmer Naturjoghurt statt Diät-Joghurt: Das Original liefert hochwertiges Eiweiß, das Diät-Produkt enthält zwar keinen Haushaltszucker, dafür oft ordentlich Fett und kalorienhaltige Zuckeraustauschstoffe wie Fruktose.
  • Einfaches, echtes Vollkornbrot statt Mehrkornbrot: Ölsaaten wie Sonnenblumenkerne oder Sesam treiben den Kaloriengehalt der Körnerbrote steil in die Höhe.
  • Buttermilch statt Vollmilch: Enthält fast genauso viel Kalzium, aber weniger Kalorien.
  • Rote Grillsaucen statt helle: Gekaufte Joghurt- oder Currysaucen enthalten eine Mischung aus Öl, Zuckersirup und Verdickungsmittel und darum viele Kalorien. Rote Saucen bestehen zum Großteil aus eingedickten Tomaten.


Mäßigung statt Schwarz-Weiß-Denken

Autorin und Ernährungsexpertin Elisabeth Lange
Autorin und Ernährungsexpertin Elisabeth Lange

Dünne Menschen, davon ist Elisabeth Lange überzeugt, treffen im Alltag meist die richtige Wahl, wenn es ums Essen geht. Damit kontrollieren Sie zwar stetig aber ungezwungen ihr Essverhalten, ohne ständig über Kalorien nachzudenken.

Die Autorin rät auch, sich beim Essen von einem Schwarz-Weiß-Denken zu verabschieden: " 'Entweder ich bin auf Diät, oder ich esse jede Menge' - diese Art hilft im Alltag nicht weiter. Die Herausforderung liegt im stetigen täglichen Kompromiss."

Schlanke Menschen meistern diese Herausforderung unter anderem auch, weil sie sich ab und an ihr Lieblingsessen gönnen und es dann umso mehr genießen. So kommt erst gar kein Diätfrust auf, weiß Elisabeth Lange. Sie empfiehlt allen, die glauben, für eine gute Figur ab sofort für immer ihren Lieblingsleckereien entsagen zu müssen: Streifen Sie Ihr altes Essverhalten nach und nach ab! "Es braucht Zeit, sich einen neuen, schlanken Lebensstil zuzulegen. Also nicht gleich beim ersten Fehler aufgeben."

Und: "Lieber nicht zu streng sein und ab und zu ganz bewusst kleine 'Sünden' einplanen. So hält man besser durch und hat mehr Spaß."




  
  

Video: Da haben Verspannungen keine Chance! So trainiert ihr mit der Blackroll

  • Da haben Verspannungen keine Chance! So trainiert ihr mit der Blackroll
  • Wenn es ziept und grummelt: So vermeidet ihr einen Blähbauch

Veröffentlicht von
am 18/04/2011
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Frühjahrsdiät: Teil 3
Was gibt’s Neues? 07/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Stoffwechsel anregen: SO bringst du deinen Körper in Schwung!
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Figurschoner-Tricks: So kommt ihr schlank durch die Feiertage!
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Mini-Workout: Straffe Arme, flacher Bauch, knackiger Po
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de