Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Von krummen Bananen & Co.: Küchenwissen für Angeber
Sommer-Make-up: Unsere Lieblingslooks zum Nachschminken
Maniküre: Die fünf Must-haves für schöne Nägel
Damenbart entfernen: die besten Methoden
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
Schlank in den Frühling
Die gofeminin Frühjahrsdiät
Teil 1: Runter mit den Kilos!

Menüplan für Sonntag

   

Müsli mit Melonen als Sonntagsfrühstück - Menüplan für Sonntag
Müsli mit Melonen als Sonntagsfrühstück
Als Frühstück: Erfrischendes Melonenmüsli

Zutaten: 1 EL Haferflocken, 125 ml Buttermilch, ½ Honigmelone (150 g geputzt gewogen), 1 EL gehackte Walnüsse (ersatzweise Haselnüsse), 100 g rote Johannisbeeren
So gehts: Die Haferflocken mit der Buttermilch verrühren und etwa 10 Minutenquellen lassen. Die Melone entkernen, schälen, in Spalten schneiden und würfeln. Mit den Nüssen unter die Buttermilch heben. Die Johannisbeeren behutsam waschen und zum Müsli servieren oder die Beeren von den Rispen streifen und vorsichtig unterheben. Pro Portion: 220 kcal
Mittags: Bohnensalat wie im Süden

Zutaten: 200 g frische Kenia-Bohnen (ersatzweise grüne Bohnen), 1 Schalotte 2 Knoblauchzehen 2 Sardellenfilets 1 EL Olivenöl 1 EL gehackte glatte Petersilie 2 EL weißer Balsamessig Salz, schwarzer Pfeffer
So gehts: Die Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser etwa 20 Minutenbissfest garen. (Kenia-Bohnen nur etwa 10 Minutengaren.) Abtropfen lassen. Die Schalotte abziehen und fein würfeln. Die Knoblauchzehen abziehen und durchpressen. Die Sardellenfilets kalt abspülen und fein hacken. Das Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen.

Die Schalottenwürfel und den Knoblauch darin glasig dünsten. Die Sardellen und Petersilie unterrühren und mit Essig ablöschen. Die Bohnen mit der Marinade beträufeln. Zugedeckt durchziehen lassen, mit schwarzem Pfeffer bestreuen und lauwarm essen. Pro Portion: 175 kcal

Abends: Hähnchenleber-Gemüse-Pfanne

Zutaten: 150 g Hähnchenleber, Mehl zum Bestäuben, 1 rote Paprikaschote, ½ gelbe Paprikaschote, 1 EL Rapsöl, 100 g Erbsen (tiefgekühlt) , 50 ml Kalbsfond (aus dem Glas) , Salz, Cayennepfeffer
So gehts: Die Hähnchenleber putzen und in Mehl wenden. Die Paprikaschoten waschen, putzen und in Streifen schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Leber darin von beiden Seiten bei sehr milder Hitze langsam anbraten. Herausnehmen, in Alufolie wickeln und warm stellen.

Die Paprikastreifen im Bratöl unter Rühren etwa 4 Minuten anbraten. Die Erbsen einrühren und 2 Minuten mitdünsten. Mit Kalbsfond aufgießen und alles etwas einköcheln lassen. Die Hähnchenleber wieder hineingeben. Mit Salz und Cayennepfeffer kräftig würzen. Pro Portion: 485 kcal




  
 

Video: Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout

  • Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout
  • Sportler-Pancakes zum Frühstück: viel Eiweiß & viel Energie für den Tag

Veröffentlicht von
am 04/04/2011
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Frühjahrsdiät - Teil 1
Was gibt’s Neues? 05/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Figurschoner-Tricks: So kommt ihr schlank durch die Feiertage!
Heißhunger bei PMS? Hier kommen 5 geniale Tipps gegen die Fress-Flashs
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Pilates für Anfänger: Die wichtigsten Grundlagen
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de