Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Abnehmen mit der Glyx-Diät: Glücksgefühle inklusive?

© iStock
Fit & Gesund

Abnehmen mit der Glyx-Diät: Glücksgefühle inklusive?

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 20. Januar 2015

Glyx gleich Glück? Hört man nur den Namen "Glyx-Diät", denkt man automatisch an Glück. Und fragt sich, ob diese Diät wohl glücklich macht. Oder ob das Glücksgefühl automatisch kommt, weil man so schnell abnimmt ...

Hat die Glyx-Diät was mit Glück zu tun?

Leider hat die Glyx-Diät nichts mit Glück zu tun. Glyx ist eine Abkürzung für glykämischer Index. Hinter diesem komplizierten Begriff steht eine nicht minder komplexe Theorie. Im Mittelpunkt stehen Kohlenhydrate und Lebensmittel, die davon reichlich enthalten. Brot und Nudeln beispielsweise. Aber auch Süßigkeiten, Chips oder Saft.

Essen wir diese Lebensmittel, gehen die Kohlenhydrate als Zucker ins Blut über. Der Blutzuckerspiegel steigt an. Als Reaktion darauf produziert der Körper viel Insulin (ein Hormon). Nur damit kann der Zucker aus dem Blut in die Zellen transportiert werden und sie so mit neuer Energie versorgen.

Bei der Glyx-Diät dreht sich alles um den glykämischen Index. Der macht eine Aussage darüber, wie schnell und stark der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr von Lebensmitteln ansteigt. Nach einer Scheibe Weißbrot mit Nutella ist das ziemlich schnell. Nach einer Scheibe Vollkornbrot mit Käse deutlich langsamer. Und nach einem Steak mit Salat so gut wie gar nicht.

Warum das überhaupt interessant ist? Das ganze Insulin, das der Körper zum Transport des Zuckers produziert, hemmt die Fettverbrennung. Außerdem soll das Hormon dazu beitragen, dass speziell am Bauch Fett eingelagert wird. Was ziemlich blöd ist, wenn man abnehmen möchte.

Die Glyx-Diät hat es sich deswegen zum Ziel gesetzt, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten und empfiehlt, möglichst Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index zu essen. Sprich solche, die wenig Kohlenhydrate enthalten.

Die Glyx-Diät in der Praxis

Sie gehört zwar zu den Low carb Diäten, doch die Glyx-Diät sieht Kohlenhydratverzehr nicht ganz so streng. Süßigkeiten und Weißmehlprodukte sind zwar nicht empfehlenswert, Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte sind jedoch durchaus erlaubt.

Frühstücksideen für die Glyx-Diät
Brot ist bei der Glyx-Diät ein wenig schwierig. Pumpernickel, also Schwarzbrot, darf jedoch gegessen werden. Genießt das mit Käse oder Wurst zum Frühstück. Naturjoghurt oder Quark mit Früchten sind auch erlaubt. Fans von Eiern kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Rührei, Omelette und Co. sind kohlenhydratarm.

Ideen fürs Mittagessen bei der Glyx-Diät
Mittags solltet ihr klassische Beilagen wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln weglassen oder drastisch reduzieren. Lediglich Vollkornnudeln haben einen relativ niedrigen glykämischen Index. Die Glyx-Diät setzt eher auf viel Gemüse oder Salat, mageres Hühnchen oder Fisch.

Ideen fürs Abendessen bei der Glyx-Diät
Abends gibt es kein Brot. Esst lieber eine große Portion Salat oder gedünstetes Gemüse mit Hühnchen, Fisch, Käse oder Eiern.

Glyx-Diät: Erlaubte Lebensmittel

Erlaubt sind bei der Glyx-Diät alle Lebensmittel mit einem niedrigen Kohlenhydratanteil. Dazu gehören Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte oder Nüsse. Genau wie Gemüse oder Hülsenfrüchte.

Gemüse & Salat © iStock

Glyx-Diät: verbotene Lebensmittel

Verboten sind dagegen Lebensmittel, die eine große Mengen an einfachen Kohlenhydraten enthalten, wie Weißbrot, Nudeln oder Süßigkeiten.

Nudeln, Reis & Kartoffeln © iStock

Vor- und Nachteile der Glyx-Diät

Vielseitig und langfristig angesetzt: Der Grundgedanke der Glyx-Diät entspricht den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Man hält nicht nur kurzzeitig Diät, sondern ändert dauerhaft etwas. Sie unterstützt auch, dass stark verarbeitete Lebensmittel wie Süßigkeiten und Co. nur selten auf den Tisch kommen und ballaststoffreiche Vollkornprodukte sowie viel Gemüse bevorzugt werden. Die Empfehlung der Glyx-Diät, regelmäßig Sport zu treiben, ist ebenfalls gut.

Die DGE bemängelt jedoch, dass sehr viel Fett und Eiweiß bei der Glyx-Diät empfohlen werden. Zudem lässt sich der Blutzuckerspiegelanstieg nicht nur rein auf einzelne Lebensmittel zurückführen. Hier zählt auch das Zusammenspiel der Lebensmittel untereinander. So macht es einen Unterschied, ob eine Portion Pommes allein gegessen wird oder zusammen mit einem großen Salat.

Wer abnehmen möchte, sollte hauptsächlich darauf achten, dass er weniger isst, als er verbraucht und regelmäßig Sport treibt.

von Diane Buckstegge

Das könnte dir auch gefallen