Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Test: Sind Sie eine gute Freundin?
Von Frau zu Frau: Sprüche, für die wir andere Mädels hassen
Schmerz adé: SOS-Hilfe bei Blasen
Nichts für Weicheier! Traumfigur dank Trendsport Crossfit
"Doofe Kuh" & Co.: Wenn Kinder Schimpfwörter entdecken
Abnehmen mit Bärenkraft? Das steckt hinter der Gummibärchen-­Diät

Die Gummibärchen-Diät

   


Die Gummibärchen müssen eine Stunde vor Mittag- und Abendessen gegessen werden. © pa / dpa - Die Gummibärchen-Diät
Die Gummibärchen müssen eine Stunde vor Mittag- und Abendessen gegessen werden. © pa / dpa
Wieviele Gummibärchen man essen muss, hängt vom Körpergewicht ab. Eine Person, die 70 Kilogramm wiegt, muss beispielsweise 70 Gramm Fruchtgummis vor den Mahlzeiten zu sich nehmen. "Es war schwierig, die richtige Dosierung zu finden. Wenn man zu viel nimmt, dann nimmt man nur zu. Und wenn man zu wenig nimmt, dann funktioniert es nicht", erklärt Janson, der durch einen Selbsttest die Idealmenge für die Gummibärchen-Diät ermittelt hat.

Wichtig sei zudem, so Janson, dass man während der Diät Gummibärchen isst, die keine künstlichen Zutaten wie Farbstoffe oder Weichmacher enthalten. Ungeeignet seien auch Fruchtgummis ohne Zucker oder aus reinem Fruchtsaft.
  • Man nimmt ab, ohne zu hungern.
  • Man kann essen, was man möchte.
  • Der Jojo-Effekt hält sich in Grenzen, weil die Schlankheitskur keine Crash-Diät ist.
  • Ein kleines Bäuchlein und lästige Fettröllchen sollen mit der Zeit verschwinden.
  • Man verliert zwar lästige Fettpölsterchen, einen straffen und definierten Körper bekommt man aber nur durch Sport.
  • Wenn man deutlich übergewichtig ist (mehr als 120 Kilogramm wiegt), dann schlägt die Gummibärchen-Diät nicht an. "Der Magen ist so weit gedehnt, dass man sehr viele Gummibärchen essen muss, damit ein Sättigungsgefühl eintritt. Zu viele Gummibärchen haben aber zu viele Kalorien. So nimmt man nicht ab", erklärt der Erfinder der Gummibärchen-Diät.
  • Die Gummibärchen-Diät ist langfristig durchzuführen. In einer Woche purzeln hier noch keine Pfunde.
Das Experten-Fazit: Kann ich mit der Gummibärchen-Diät abnehmen?

Wie sinnvoll ist die Gummibärchen-Diät eigentlich? Wir haben Antje Gahl, Ernährungswissenschaftlerin und Pressesprecherin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn, um ihre Meinung gebeten. Das sagt die Expertin:

"Einen gewissen Charme hat sie ja, die Gummibärchen-Diät, denn sie suggeriert, dass wir kaum verzichten müssen. Zu schön, um wahr zu sein. Doch auch ohne Gummibärchen würde diese Diät funktionieren, denn der Erfinder empfiehlt, was auch andere Diäten empfehlen: ein gewisses Maßhalten und bewussteres Essen, viel Trinken, Bewegung. Durch das Weglassen der Zwischenmahlzeiten wird automatisch die Menge der insgesamt pro Tag aufgenommenen Energie reduziert.

Ballaststoffe haben grundsätzlich ein sehr gutes Quellvermögen. Sie sind in Vollkornprodukten, Kartoffeln oder auch Gemüse enthalten. Es braucht also gar keine Gummibärchen als Quellstoffe, um das Sättigungsgefühl zu fördern.

Auch die erforderliche Energie, die die Gummibärchen liefern sollen (ein Gummibärchen liefert etwa 4 kcal, bei einer Aufnahme von rund 70 g Gummibärchen sind das rund 140 kcal), kann über andere Lebensmittel aufgenommen werden. Eine Banane (ca. 125 kcal) oder ein Apfel (ca. 76 kcal) sättigen ebenfalls, enthalten fruchteigenen Zucker, der Energie liefert, und können anstelle von Gummibärchen vor dem Mitag- oder Abendessen verzehrt werden. Auch andere Tricks, dem Magen etwas zu tun zu geben und das Hungergefühl zu mindern, funktionieren - wie zum Beispiel das Glas Wasser vor dem Essen.

Fazit: Durch den Verzehr von Gummibärchen allein lässt sich der Abnehmeffekt nicht erzielen. Im Gegenteil, durch eine solch einseitige Ernährung würden wesentliche Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe) fehlen."



Das Buch zur Diät

Adrian Janson:
Die Gummibärchen-Diät
epubli GmbH, 2011
34 Seiten, 12,95 €
ISBN 978-3-8442-1042-2

Hier können Sie das Buch bestellen.














Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Kalorienfalle Snacks: Diese Kleinigkeiten haben es in sich
> Darf's noch etwas Süßes sein? Abnehmen mit der Schoko-Diät
> Kalorienfalle Supermarkt: So erkennen Sie versteckte Dickmacher




  
 

Video: Neu im Kino: 'Die Ökonomie der Liebe' zeigt, wie kompliziert Beziehungen sein können

  • Neu im Kino: 'Die Ökonomie der Liebe' zeigt, wie kompliziert Beziehungen sein können
  • Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!

Veröffentlicht von
am 02/11/2011
Die Lesernote:4/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 08/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Ingwer, Honig und Co.: Welche Hausmittel helfen am besten bei einem grippalen Infekt?
Stoffwechsel anregen: SO bringst du deinen Körper in Schwung!
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Entspannungs­übungen für die Schwangerschaft: Video-­Workshop Atmung
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de