Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Test: Sind Sie eine gute Freundin?
Von Frau zu Frau: Sprüche, für die wir andere Mädels hassen
Schmerz adé: SOS-Hilfe bei Blasen
Nichts für Weicheier! Traumfigur dank Trendsport Crossfit
"Doofe Kuh" & Co.: Wenn Kinder Schimpfwörter entdecken

Low Fat gegen Low Carb

Eignet sich Low Fat oder Low Carb besser zum Abnehmen? © Getty Images - Low Fat gegen Low Carb
Eignet sich Low Fat oder Low Carb besser zum Abnehmen? © Getty Images
"Brot? Nein, das ess' ich schon lange nicht mehr!" Immer mehr Menschen sind bekennende Low Carbler. Sie verzichten auf Brot, Nudeln sowie Reis und schwelgen stattdessen in Hühnchen und Eier-Gerichten. Doch es gibt auch die Gegenfraktion. Die Menschen, die statt auf Kohlenhydrate auf eine reduzierte Fettzufuhr achten. Stellt sich die Frage: Womit nimmt man besser ab?

Low Fat im Check
Es gibt verschiedene Ansätze von Low Fat. Entscheidend ist, dass Sie Ihre Fettzufuhr deutlich reduzieren. Das schaffen Sie, indem Sie wahlweise nur Lebensmittel essen, die weniger als 30 Prozent Fett enthalten oder aber, dass Ihre Gesamtenergiezufuhr über den Tag verteilt nicht mehr als 30 Prozent Fett beträgt. Low Fat ist ein Diätkonzept, das besonders die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) begrüßt. Sie bemängelt schon seit langem, dass wir Deutschen viel zu viel Fett essen. Pizza, Chips und Schokolade sind nämlich echte Fettbomben. Zwar macht Fett nicht automatisch dick, aber es ist ohne Frage mit einer der Gründe, warum wir Deutschen immer runder werden.

Die Vorteile von Low Fat
Gesund, leicht umzusetzen: Low Fat kann jeder machen und damit erfolgreich abnehmen. Mit dem Low Fat-Konzept stellt man seine Ernährung langfristig auf eine gesunde und ausgewogene Weise um. Man hat schnell heraus, welche Lebensmittel echte Fettmacher sind und kennt die fettarmen Alternativen.

Die Nachteile von Low Fat
Nur auf Pizza und Chips verzichten? Das reicht oft nicht aus, damit die Pfunde purzeln. Sie müssen neben der fettarmen auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel frischem Gemüse und Obst umstellen. Achten Sie zudem darauf, nicht zu wenig Fett zu essen. Verzichten Sie ganz auf Fett, dann schaden Sie Ihrem Körper mehr, als dass Sie ihm Gutes tun. Denn Fett ist nicht nur ungesund. Es liefert lebensnotwendige Fettsäuren und auch die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K kann der Körper nur verwerten, wenn er ausreichend mit Fett versorgt wird.

Low Carb im Check
LOGI, Glyx und natürlich Schlank im Schlaf: Low Carb-Diäten boomen. Nicht zuletzt, weil durch den Verzicht auf die Kohlenhydrate tatsächlich die Kilos nur so schwinden. Die Theorie hinter Low Carb: Durch Kohlenhydrate steigt der Blutzuckerspiegel an. Um diesen zu senken, produziert der Körper Insulin und das wiederum hemmt die Fettverbrennung. Einfacher Umkehrschluss: Meiden Sie Kohlenhydrate, verbrennt der Körper mehr Fett. Bei den Low Carb-Diäten gibt es deswegen kaum Pasta, Reis oder Brot, sondern stattdessen eiweißreiche Gerichte mit viel Fleisch, Fisch oder Eiern. Es gibt verschiedene Formen von Low Carb-Diäten. Die ganz drastischen wie die Dukan oder Southbeach-Diät und gemäßigte Formen wie 'Schlank im Schlaf', bei denen Kohlenhydrate zu bestimmten Tageszeiten erlaubt sind.

Die Vorteile von Low Carb
Eiweiß macht lange satt und in der Regel purzeln die Pfunde bei Low Carb-Diäten relativ schnell. Da Süßigkeiten, Fast Food und Fertiggerichte reich an Kohlenhydraten sind, fallen diese meist weg. Selber Kochen steht auf dem Plan!

Die Nachteile von Low Carb
Morgens statt Nutella-Brötchen ein Omelett? Abends gedünsteter Fisch? Vielen fällt der Verzicht auf Kohlenhydrate schwer. Gesund ist das auch nur bedingt, denn das Weniger an Kohlenhydraten wird durch ein Mehr an Eiweiß und Fett ausgeglichen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung warnt zudem vor einer zu eiweißreichen Kost, da sie die Nieren dauerhaft schädigen kann. Durch Fleisch, Eier und Co. kann auch der Cholesterinspiegel deutlich ansteigen.

Low Fat vs. Low Carb – der Endstand
Low Fat hat ganz klar die Nase vorn, wenn es um gesundes Abnehmen geht. Sie stellen damit Ihre Ernährung langfristig um und nehmen nach und nach ab. Wer sich nicht ganz vom schönen Low Carb-Schein verabschieden will, der wählt gemäßigte Formen wie 'Schlank im Schlaf', bei denen hauptsächlich abends auf Kohlenhydrate verzichtet wird.




db

  

Video: Video Diät-Tipp 'Low carb': Abnehmen mit eiweißreichen Lebensmitteln?

  • Video Diät-Tipp 'Low carb': Abnehmen mit eiweißreichen Lebensmitteln?
  • Kohlenhydrate: Wo sie drin stecken und welche Alternativen es gibt!

Die Lesernote:2/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 05/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Figurschoner-Tricks: So kommt ihr schlank durch die Feiertage!
Heißhunger bei PMS? Hier kommen 5 geniale Tipps gegen die Fress-Flashs
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
4 Minuten volle Power: Das große Tabata-Special
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de