Nahrungs­ergänzungsmittel – Ersatz für Obst, Gemüse & Co.?

Nahrungsergänzungsmittel - für wen sinnvoll?

   

Sind Nahrungsergänzungsmittel schädlich?
Vitamine und Mineralstoffe schützen den Körper und unterstützen ihn bei wichtigen Stoffwechselprozessen oder der Stärkung des Immunsystems. Silke Restemeyer: "In zu hoher Dosierung kann jedoch die Gesundheit geschädigt werden. So wurden bereits verschiedene Studien veröffentlicht, die zeigen, dass hochdosierte Betacarotin-Nahrungsergänzungsmittel bei Rauchern das Risiko für Krebserkrankungen erhöhen. Auch ein Zuviel an Vitamin A kann während einer Schwangerschaft für das ungeborene Kind schädlich sein.“ Bevor Sie also zu einem Nahrungsergänzungsmittel greifen: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und lassen Sie sich einen Mangel bestätigen. Zusammen können Sie dann schauen, ob eine Änderung Ihrer Ernährungsweise den Mangel beseitigen kann oder ein Nahrungsergänzungsmittel Sinn macht.

Für Schwangere sind Nahrungsergänzungsmittel durchaus sinnvoll. - Nahrungsergänzungsmittel - für wen sinnvoll?
Für Schwangere sind Nahrungsergänzungsmittel durchaus sinnvoll.
Nahrungsergänzungsmittel: Für wen sind sie sinnvoll?
Die gute Nachricht: In Deutschland sind laut Silke Restemeyer fast alle Menschen ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Das zeigen die Ergebnisse der Nationalen Verzehrsstudie II, die 2008 veröffentlicht wurden. Lediglich die Aufnahme von Vitamin D, Folsäure und Jod liegt bei vielen Menschen unter den Referenzwerten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Doch das heißt nicht, dass diese Menschen tatsächlich einen Mangel haben. Denn die Referenzwerte der DGE haben einen Sicherheitszuschlag von 20 bis 30 Prozent.

Es gibt jedoch Menschen, die von einem Nahrungsergänzungsmittel profitieren. So wird beispielsweise Folsäure gerne bei jungen Frauen eingesetzt, die schwanger werden wollen. Hier ist eine ausreichende Zufuhr sehr wichtig, um einer Fehlbildung des Nervensystems beim Embryo, dem ‚offenen Rücken‘ vorzubeugen. Schwangere und junge Frauen haben ab und zu auch einen leichten Eisenmangel, der nur schwer durch die Ernährung aufgefangen werden kann. Auch für ältere Menschen, Hochleistungssportler sowie strenge Veganer kann ein Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein. Allerdings nur nach Rücksprache mit einem Arzt.


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Die Ernährungspyramide - so ernähren Sie sich gesund und ausgewogen
> Entschlüsseln Sie Ihre schlechten Essgewohnheiten
> Die Essgewohnheiten der Deutschen: So essen wir!




  
 

Video: Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß

  • Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß
  • 5 x 5: Das Blitz-Workout für den ganzen Körper

Veröffentlicht von
am 07/12/2011
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 23/10/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Fit werden mit ganz viel Spaß: Deshalb ist ZUMBA so effektiv!
Rückenschmerzen adé: Diese Produkte helfen bei Beschwerden
Gegen die Erkältung: Ingwer-Shots sind DER Booster fürs Immunsystem!
Sie verlor 65 Kilogramm - mit einem einfachen Trick beim Einkaufen!
Alle Fit & Gesund News sehen
Machen uns fit & schön: Das solltest du über Vitamine wissen!
Kohlsuppen-Diät: Sinnvoll für schnelles Abnehmen oder gefährlich?
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Ganzkörpertraining: Fitness Latin Dance-Workout
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de