Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Günstig - aber auch gut? So viel taugen Lebensmittel aus dem Discounter wirklich

© iStock
Fit & Gesund

Günstig - aber auch gut? So viel taugen Lebensmittel aus dem Discounter wirklich

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 3. Februar 2015
79 mal geteilt

Billig, billiger, am billigsten: Einkaufen im Lebensmittel-Discounter ist unglaublich günstig. Da zahlt man für den Wocheneinkauf eines Zwei-Personen-Haushalts nur um die 30 Euro. Doch sind die Lebensmittel wirklich gut - oder einfach nur günstig?

Diese Frage hat sich auch das ZDF gestellt und Sternekoch Nelson Müller damit beauftragt, herauszufinden, was die Lebensmittel aus dem Discounter wirklich taugen. Immerhin kaufen gut 65 Prozent der Deutschen regelmäßig im Discounter ein.

Für einen fairen Vergleich war der Sternekoch als erstes groß shoppen. Bei Lidl, Aldi, Netto und Penny - sowie in einem Supermarkt - besorgte er möglichst ähnliche Lebensmittel und machte den Vergleich. Was den Preis angeht, die Qualität der Lebensmittel und auch die Fairness bei der Herstellung.

Sind Discounter-Lebensmittel wirklich günstig?

Diese Frage konnte mit einem klaren "JA" beantwortet werden. Für alle vier vollgepackten Tüten aus dem Discounter musste ungefähr gleich viel bezahlt werden. Die Einkäufe waren deutlich günstiger (etwa 30 Prozent) als der vergleichbare Einkauf im Supermarkt. Was den Preis angeht, ist es also total egal, in welchen Discounter man geht.

Großer Qualitäts-Check

Viel wichtiger ist jedoch, ob die Qualität mit dem Preis mithalten kann. Denn was bringt ein supergünstiger Einkauf, wenn es am Ende nicht schmeckt?

Für den Qualitäts-Check hat Nelson Müller ein paar Lebensmittel ins Test-Labor geschickt - um sie auf Schadstoffe und Frische prüfen zu lassen. Außerdem hat er mit Freunden zusammen gekocht und dabei den Geschmack der Lebensmittel getestet.

Heraus kam Folgendes: Gemüse und Obst aus dem Discounter waren frisch, haben geschmeckt. Da große Mengen verkauft werden, werden die Produkte nicht alt. Ein Pluspunkt für den Verbraucher.

Der Lachs aus dem Discounter schmeckte ein wenig wässrig. Lebensmitteltechniker bescheinigten Discounter-Fisch jedoch gute Qualität. Speziell TK-Fisch war sehr frisch.

Das Fazit: Basis-Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Reis, Nudeln oder Mehl und Milchprodukte kann man sehr gut im Discounter kaufen. Sie sind dort günstiger, haben aber durchweg gute Qualität.

Schwieriger wird's bei hochverarbeiteten Lebensmitteln. Nelson besuchte eine Nudelfabrik in Remscheid, die Tortelloni für den Discounter und den Supermarkt herstellt. Auf den ersten Blick sehen sie gleich aus. Doch bei der Herstellungsweise gibt es große Unterschiede. Hier wird reichlich Geld gespart, indem Eier aus Boden- statt Freilandhaltung verwendet werden und die Füllung Massenware am Block ist. Das schmeckt man dann auch.

Teurere Lebensmittel schneiden im Vergleich oft besser ab. Die Zutaten haben eine bessere Qualität und die Zutatenlisten sind nicht ganz so lang. Zudem enthalten sie oft weniger Zusatzstoffe. Hier lohnt sich jedoch der direkte Vergleich.

Fairness bei der Herstellung? Fehlanzeige

An der Qualität ändert es zwar nichts, aber ein fader Beigeschmack bleibt doch, wenn man darüber nachdenkt, dass die günstigen Preise im Discounter auch daher kommen, dass die Lebensmittel extrem günstig eingekauft werden. Speziell frische Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Eier oder Milchprodukte. Die Erzeuger werden extrem im Preis gedrückt - dafür nehmen die Discounter große Mengen ab.

Der ZDF-Test zeigt: Discounter-Lebensmittel sind damit oftmals besser als ihr Ruf. Wer jedoch ein richtig schönes Essen kochen möchte, sollte für Fisch und Fleisch ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen und zum Metzger/Fischhändler gehen. Hier schmeckt man die Unterschiede im Preis deutlich.

von Diane Buckstegge 79 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen