Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Fruchtige Verführung: Kuchen und Törtchen mit Obst
Aktfotos: Stilvolle Inszenierung des eigenen Körpers
Test: Fallen Sie immer wieder auf Scheißkerle rein?
Test: Sind Sie eine gute Freundin?
Von Frau zu Frau: Sprüche, für die wir andere Mädels hassen
Schlank im Schlaf: Abnehmen mit der Insulin-­Trennkost?

Schlank im Schlaf

   

Sport ist Teil des 'Schlank im Schlaf'-Konzepts. - Schlank im Schlaf
Sport ist Teil des 'Schlank im Schlaf'-Konzepts.
Um die Fettverbrennung möglichst gut anzukurbeln, steht bei 'Schlank im Schlaf' viel Sport auf dem Programm. Abgestimmt auf den Biorhythmus sollten Sie morgens schon vor dem Frühstück mit Ausdauersport starten. Abends folgt dann eine Runde Krafttraining, um Muskeln aufzubauen. Optimal sind etwa 30 bis 50 Minuten Sport pro Tag. Diese können Sie zum Teil auch durch mehr Aktivität im Alltag erreichen, zum Beispiel die Treppe nehmen statt den Fahrstuhl oder kleinere Wege zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen.

Schlank im Schlaf: Pro und Contra
So leicht, wie sich das Abnehmen mit dem 'Schlank im Schlaf'-Konzept anhört, ist es dann aber doch nicht. Viele Menschen tun sich mit der Trennung von Kohlenhydraten und Eiweiß schwer. Und auch die lange Pause von fünf Stunden zwischen den Mahlzeiten ist nicht jedermanns Sache.

Hinzu kommt, dass das 'Schlank im Schlaf'-Konzept bzw. die dahinter stehende Insulin-Trennkost wissenschaftlich nicht belegt ist. Laut Silke Restmeyer von der 'Deutschen Gesellschaft für Ernährung' (DGE) macht die Trennung von Eiweißen und Kohlenhydraten keinen Sinn, da entgegen früherer Annahmen unser Körper beide Inhaltsstoffe gleichzeitig verdauen kann. Auch der Ansatz, dass ein hoher Insulinspiegel die Fettverbrennung blockiert, ist beim Menschen noch nicht endgültig wissenschaftlich nachgewiesen.

Pro:
  • Die Ernährungsempfehlungen sind vollwertig mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.
  • Die Mahlzeiten sättigen und sind abwechslungsreich.
  • Es müssen keine Kalorien gezählt werden.
  • Da keine Lebensmittel verboten sind, ist die Ernährung recht abwechslungsreich.
  • Sport ist wesentlicher Bestandteil des Konzepts.
Contra:
  • Das zugrundeliegende Trennkost-Prinzip ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen.
  • Die Trennung von Eiweißen und Kohlenhydraten ist im Alltag nicht immer einfach (zum Beispiel Kaffee oder Müsli ohne Milch).
  • Viele Menschen tun sich schwer mit nur drei Mahlzeiten am Tag. Bislang ist wissenschaftlich auch nicht geklärt, ob drei oder fünf Mahlzeiten beim Abnehmen besser sind.

Lesen Sie außerdem auf gofeminin.de:
> Metabolic Balance: Was ist dran an der Wunder-Diät?
> Abnehmen nach Punkten mit Weight Watchers
> Kalorienverbrauch berechnen: Tausche Kalorien gegen Sport




  
 

Video: Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Effektives Training für Bauch und Taille

  • Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Effektives Training für Bauch und Taille
  • Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout

Veröffentlicht von
am 02/09/2011
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 04/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Figurschoner-Tricks: So kommt ihr schlank durch die Feiertage!
Heißhunger bei PMS? Hier kommen 5 geniale Tipps gegen die Fress-Flashs
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Abnehm-Mythos #2: Durch viele Crunches bekomm ich ein Sixpack
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de