Wir machen Ihnen Beine!
Schöne Beine für den Sommer
Überblick in Bildern

Beauty Institute

   

© Royat - Beauty Institute
© Royat
Wer die Schönheit seiner Beine lieber in professionelle Hände legt, hat einige Methoden zur Auswahl. Viele Schönheitsfarmen und Thermalbäder bieten eine
Kur gegen schwere Beine an. Auf dem Programm stehen: Laufübungen und Wassergymnastik, ein angepasstes Diät-Menü, Wasserstrahl-Massagen sowie Lymphdrainagen oder andere Massagemethoden.

Diese Anwendungen dienen dazu, die unteren Körperteile zu festigen (Waden, Oberschenkel), den Rücktransport des verbrauchten Blutes zu verbessern, die Problemzonen zu bearbeiten und das Bindegewebe zu verstärken.

Thalassotherapien
Die Behandlungen mit Meerwasser und anderen frischen Meeresprodukten (Schlicke, Algen, Meeresluft) werden besonders in Seebädern und Küstenstädten angeboten. Zum Beispiel auf den Nordseeinseln Norderney und Spiekeroog oder in den Ostseebädern Damp oder Warnemünde.

Lymphdrainage
Diese Massage erfordert sehr gute technische Kenntnisse und sollte daher nur von einem ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden. Besonders bei schweren Beinen und Ödemen, also Wassereinlagerungen am Ende des Tages,
wirkt diese Methode wahre Wunder. Ziel ist, den Abtransport
der Flüssigkeit entlang der Lymphbahnen zu verbessern.

Mit langsamen und sanften Druck- und Pumpbewegungen wird der Lymphstrom manuell angeregt. Diese Methode richtet sich leider nicht gegen Cellulite. Durch den Austausch der Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe und die Entschlackung kann die Lymphdrainage aber einen kleinen Beitrag dazu leisten den Cellulite-Effekt zu verringern.

Man sollte die Lymphdrainage einmal pro Woche und über ein paar Wochen hinweg anwenden um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen (mindestens 30 Anwendungen, 45 Minuten pro Massage).

Anti-Cellulite-Massage

Die Anti-Cellulite-Massage bearbeitet alle Problemzonen. Sie kann manuell oder maschinell durchgeführt werden. Bei einer manuellen Massage wird der Körper durchgeknetet indem eine Hautfalte zwischen den Daumen und die Finger genommen und dann weiterbewegt wird.

Die maschinelle Massage ist einfacher und hat den Vorteil, dass man sie selbst regelmäßig mit einem Massagegerät anwenden kann. Die elektronisch gesteuerten Rollen üben einen Druck auf die Haut aus, die dabei an den Rollen haften bleibt. In beiden Fällen wird die Durchblutung angeregt, die Körperflüssigkeit leichter abtransportiert und der Cellulite- bzw. Orangenhaut-Effekt bekämpft.

Pressotheraphie
Excell by Bodysculptor
Excell by Bodysculptor
Die Pressotheraphie ist eine maschinelle Druckmassage, bei der die Beine fast vollständig in "aufblasbaren Stiefeln" verschwinden. Der Druck wird stellenweise aufgebaut, beginnend mit den Füßen bis zur Leistengegend. Durch den verstärkten Druck wird der Rückfluss der Venen erleichtert, was die Blutzirkulation verbessert.

Diese Technik ist effizient wenn Sie venenbedingte Ödeme und Anschwellungen haben, aber das Ergebnis bleibt provisorisch. Für eine Cellulite-Behandlung ist sie nicht geeignet.




  
 

Video: Jazz Dance Workout für schöne Beine

  • Jazz Dance Workout für schöne Beine
  • Ballett Workout für schlanke Beine

Veröffentlicht von
am 10/07/2010
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 19/11/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Bauch- oder Rückenschläfer? Warum du immer in DIESER Position schlafen solltest!
Was ist gluteale Amnesie & warum muss ich meinen Po davor retten?
Autsch! Schnelle SOS-Hilfe bei lästigen Schwellungen & Rötungen
7 geniale Bauch-weg-Tipps: So klappt's mit dem flachen Bauch!
Alle Fit & Gesund News sehen
Machen uns fit & schön: Das solltest du über Vitamine wissen!
Kohlsuppen-Diät: Sinnvoll für schnelles Abnehmen oder gefährlich?
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Intensive Yoga: Stärkende Dreieck-Variationen
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de