Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Damit das Partyoutfit richtig sitzt: Geniale Blitzdiät vor Silvester

© iStock
Fit & Gesund

Damit das Partyoutfit richtig sitzt: Geniale Blitzdiät vor Silvester

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 20. November 2017

Ihr möchtet vor dem Silvesterabend noch das ein oder andere Kilo loswerden? Wir verraten euch die besten Tipps, damit die Blitzdiät klappt!

Es ist schon ein bisschen gemein, dass uns der Silvesterabend erst nach den Feiertagen bevorsteht. Wer sich sein glamouröses Partykleid nämlich vor den Weihnachtsmarkt-Besuchen inklusive Mandeln, Reibekuchen und Eierpunsch besorgt hat, stellt meist fest, dass es irgendwie nicht mehr so richtig passen will.

Ein Notfallplan muss also her - und zwar schnell! Zum Glück kann man tatsächlich ein, zwei Kilo in recht kurzer Zeit abnehmen. Allerdings hält man das neue Gewicht nur, wenn man danach seine Ernährung langfristig umstellt, weniger Plätzchen nascht und öfter zu Gemüse und Obst greift.

Wir zeigen euch die besten Tipps, um kurz vor knapp noch das ein oder andere Kilo loszuwerden.

Für den Start einen Fastentag einlegen

Ein guter Start in die Blitzdiät ist ein Fastentag. Fangt am Vorabend schon an und genießt kein großes Abendessen mehr, sondern nur ein Stück Obst oder etwas gedünstetes Gemüse.

Für den Fastentag selber bietet sich ein Saftfasten an. Hier trinkt ihr morgens, mittags und abends je ein 200 ml Glas Saft - am besten Gemüsesaft. Über den Tag verteilt kommen noch zwei bis drei Liter stilles Wasser dazu.

Das Frühstück am nächsten Tag sollte auch klein ausfallen, damit sich der Magen langsam wieder ans Essen gewöhnen kann.

Noch mehr Infos zum Thema Saftkur erfahrt ihr hier: ​Unser großer Detox-Saftkur-Test 2017: Trink dich fit und entgifte deinen Körper!

Zu leichter Kost greifen

Unter normalen Umständen ist es nicht empfehlenswert, so wenig zu essen. Doch in diesem Ausnahmefall ist es ok, wenn ihr nur etwa 700 bis 900 kcal am Tag zu euch nehmt. Sonst verliert ihr euer Gewicht nicht schnell genug.

Startet mit einer Scheibe Vollkornbrot in den Tag, die ihr zum Beispiel mit fettreduziertem Frischkäse bestreicht und mit Tomaten belegt. Mittags gibt es eine große Portion gedünstetes Gemüse mit Reis und einer kleinen Portion Hühnchen. Abends noch einmal gedünstetes Gemüse und ein kleines Rührei oder ein kleines Stück mageren Fisch. Gemüse, Obst oder einen fettreduzierten kleinen Joghurt dürft ihr vor- und nachmittags als Zwischenmahlzeit essen.

Diese No-go-Lebensmittel meiden

Kohl, Hülsenfrüchte, Rohkost - manche Lebensmittel vertragen wir nicht so gut. Dem Darm fällt die Verdauung schwer und wir fühlen uns nach dem Essen aufgedunsen und dick.

Klar, dass ihr diese Lebensmittel gerade jetzt meiden solltet. Ihr wisst vermutlich selbst, was ihr nicht so gut vertragt. Hier eine kleine Liste, die bei vielen Menschen zu Problemen führt:

  • Kohl, insbesondere Weißkohl, Sauerkraut
  • Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen
  • Rohkost
  • scharf gewürzte Lebensmittel
  • Getränke mit Kohlensäure
  • Kaugummi
  • zuckerreduzierte Lebensmittel


Für schnelle Hilfe bei einem aufgeblähten Bauch sorgen Kamillen- oder Fencheltee. Fenchelsamen kann man auch gut kauen. Notfalls gibt es auch frei verkäufliche Tabletten in der Apotheke, die die überschüssigen Gase binden.

Runter vom Sofa, rein in die Laufschuhe

Wer schnell abnehmen möchte, kommt um mehr Bewegung nicht herum. 30 bis 45 Minuten Ausdauertraining sollten pro Tag drin sein. Sportmuffel müssen ja nicht gleich losjoggen, sondern können mit einer schnellen Walkingrunde anfangen oder Rad fahren

Wechselduschen & Massagen

Warmduscher aufgepasst! Wechselduschen sind das Geheimnis für alle, die den Stoffwechsel ankurbeln wollen. Cellulite bekommt ihr dadurch zwar nicht weg, aber die Haut wird besser durchblutet. Ein Peeling und eine Massage von Bauch, Beinen, Po und Armen ist ebenfalls nicht schlecht, um die Durchblutung anzuregen. Danach fühlt man sich gleich viel entspannter und besser.

Entspannung ist ebenfalls ein wichtiger Punkt beim Abnehmen. Nehmt euch ausreichend Zeit für euch. Wer ständig nur gestresst ist, produziert haufenweise Stresshormone, die für eine vermehrte Fetteinlagerung sorgen.

Und so klappt die langfristige Umstellung:

Während der Weihnachtszeit wurde geschlemmt was das Zeug hielt. Das war auch absolut ok. Doch jetzt wird es wieder Zeit, sich vernünftig zu ernähren. Süßkram und Co. rücken wieder in ihre Außenseiterrolle zurück und lassen Vollkornprodukten, Gemüse und Obst den Vortritt. Sonst habt ihr, was ihr mit der Blitzdiät abgenommen habt, sofort wieder drauf.

Laut den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten wir täglich drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst essen. Diese Lebensmittelgruppen enthalten richtig viele Vitamine und Mineralstoffe, aber nur ganz wenig Kalorien. Dazu kommen magere Milchprodukte und Vollkornlebensmittel wie Brot und Nudeln. Fleisch und Fisch sollten auch regelmäßig auf den Tisch kommen - aber nicht täglich. Fast Food, Süßigkeiten und Kuchen sind selten und in kleinen Portionen erlaubt.

Noch mehr Abnehm-Tipps gibt es hier: Schnell abnehmen mit diesen Psychotipps - einfach genial!

von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen