Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Stark ist das neue Schlank: Warum eure Waage absolut NICHTS über eure Figur aussagt

© Instagram/mysweatlife
Fit & Gesund

Stark ist das neue Schlank: Warum eure Waage absolut NICHTS über eure Figur aussagt

Jane Schmitt
von Jane Schmitt Veröffentlicht am 7. September 2016
170 mal geteilt

Hört nicht nur auf eure Waage! Warum wir endlich "Strong ist the new Skinny" beherzigen sollten.

Grundsätzlich ist es ja nicht verkehrt sein Körpergewicht im Auge zu behalten. Allerdings stehen die meisten von uns mit ihrer Waage auf Kriegsfuß. Das Problem: Eigentlich geht es weniger darum, wie viel man wiegt, sondern ob einem gefällt, was man im Spiegel zu sehen bekommt, oder?

Wir sollten unserer Waage nicht so viel Bedeutung beimessen. Beim Abnehmen geht es ja eigentlich darum, Körperfett zu verlieren und nicht nur darum, die Zahlen auf der Anzeige unserer Waage zu reduzieren. Wiegen führt nämlich häufig dazu, dass wir unseren Körper völlig falsch wahrnehmen und bewerten. Eigentlich wollt ihr doch einen straffen Körper, der schön geformt ist. Doch das Gewicht allein sagt darüber eigentlich gar nichts aus und kann sogar täuschen. Stichwort: skinny fat! Leider vergessen das die meisten von uns.

Ein für alle mal: Muskeln sind schwerer als Fett!

Schiebt euren Frust mit der Waage endlich beiseite: "Strong ist the new Skinny" (Stark ist das neue Schlank) - sollte fortan euer Mantra sein!
Merkt euch: Muskeln sind schwerer als Fett.
Da Fett viel mehr Platz benötigt als reines Muskelgewebe, passen eure zu engen Jeans nach regelmäßigem Training wieder, obwohl sich euer Gewicht gar nicht verändert hat.

Wir müssen endlich umdenken! Das wir gefrustet sind, sobald wir auf die Waage steigen, liegt meistens daran, dass wir die Waage als einzige Messmethode in Betracht ziehen. Ihr wollt eure Fortschritte unbedingt messen? Okay, dann greift doch mal zum Maßband und zusätzlich lasst ihr noch eine Fettmessung vornehmen. Ihr werdet feststellen, dass sich die mühevollen Monate im Studio gelohnt haben. Euer Körper wird sich sehr wohl verändern, wenn ihr auf eure Ernährung achtet und regelmäßig Sport treibt. Ihr werdet Fett abbauen und stattdessen Muskeln aufbauen.​

Vergesst die Waage!

Eines der besten Beispiele, um zu verdeutlichen, dass es keinen Sinn macht einzig und allein auf das Gewicht zu achten, ist Kelsey Wells (Foto). Die Fitnessbloggerin bringt das Problem mit der Waage auf den Punkt.

SCREW THE SCALE || I figured it was time for a friendly, yet firm reminder.🤗 YOU GUYS. PLEASEEEEEE STOP GETTING HUNG UP ON THE NUMBER ON THE STUPUD SCALE! PLEASE STOP THINKING YOUR WEIGHT EQUALS YOUR PROGRESS AND FOR THE LOVE OF EVERYTHING PLEASE STOP LETTING YOR WEIGHT HAVE ANY AFFECT WHATSOEVER ON YOUR SELF ESTEEM, like I used to. To any of you who are where I once was, please listen to me. I am 5' 7" and weigh 140 lbs. When I first started #bbg I was 8 weeks post partum and 145 lbs. I weighed 130 before getting pregnant, so based on nothing besides my own warped perception, I decided my "goal weight" should be 122 and to fit into my skinniest jeans. Well after a few months of BBG and breastfeeding, I HIT IT and I fit into those size 0 jeans. Well guess what? I HAVE GAINED 18 POUNDS SINCE THEN. EIGHT FREAKING TEEN. Also, I have gone up two pant sizes and as a matter of fact I ripped those skinny jeans wide open just the other week trying to pull them up over my knees.😂 My point?? According to my old self and flawed standards, I would be failing miserably. THANK GOODNESS I finally learned to start measuring my progress by things that matter -- strength, ability, endurance, health, and HAPPINESS. Take progress photos and videos. Record how many push-ups you can do, ect. And if you can, your BFP -- there is only a 5 lb difference between my starting and current weight, but my body composition has changed COMPLETELY. I have never had more muscle and less body fat than I do now. I have never been healthier than I am now. I have never been more comfortable in my own skin than I am now. And if I didn't say #screwthescale long ago, I would have gave up on my journey. So to the little teeny tiny voice in the back of my head that still said "😳wtf is this- not 140!?😭😩" last week when I stepped on the scale, I say SCREW. YOU. And I think you should probably say the same to your scale too. #byefelicia 👋🏼🚫⚖ . . #bbgprogress #transformationtuesday #fit #fitness #workout #fitmom #fitchick #fitfam #fitnesstransformation #beforeandafter #sweat #mysweatlife #girlswithmuscle #girlgains #strongnotskinny

Ein von Kelsey Wells (@mysweatlife) gepostetes Foto am 26. Jul 2016 um 8:55 Uhr

Kelsey ist Mutter geworden und hat durch die Schwangerschaft rund 7 Kilo zugenommen (Bild links) und wiegt bei einer Größe von 170 cm 66 kg. Eigentlich ein völlig normaler Wert, doch sie fühlt sich damit nicht wohl. Sie träumt von 55 Kilo, damit sie wieder in ihre enge Size-Zero-Jeans passt. Wie Millionen anderer Frauen wollte auch Kelsey die überflüssigen Babypfunde so schnell wie möglich loswerden. Sie startet mit dem Fitnessprogramm "Bikini Body Guide" von Kayla Itsines. Bereits nach einigen Monaten Stillen und BBG-Training hat sie ihr Wunschgewicht erreicht, wie das Bild in der Mitte zeigt.

Dann hat Kelsey weiter trainiert und das sieht man! Inzwischen hat sie durch das regelmäßige Training sogar wieder an Gewicht zugelegt, ganze 9 Kilo wiegt sie nun mehr! Der Unterschied: Sie hat Muskeln aufgebaut und Fett reduziert.

"Ich habe mich in meiner Haut nie wohler gefühlt!"

Rückblickend sagt Kelsey, dass sie froh ist, dass sie inzwischen erkannt hat, wie verzerrt ihre Selbstwahrnehmung zeitweise war. "Vergiss die Waage!", schreibt Kelsey unter das Foto. Ihrer Waage schenkt sie nicht mehr so viel Aufmerksamkeit, weil das die Wahrnehmung auf den eigenen Körper völlig verzerrt. Zwar trägt sie jetzt zwei Hosengrößen mehr, aber das stört sie nicht. Ihre geliebte Size-Zero-Jeans habe sie sogar beim Anziehen zerrissen.

Es ist deutlich zu erkennen, wie sich Kelseys Körper in den zwei Jahren des regelmäßigen Trainings verändert hat. Obwohl sie nun mehr wiegt, sieht ihr Körper deutlich definierter und schlanker aus als vorher. "Ich habe mich nie wohler gefühlt in meiner Haut" schreibt die junge Mutter unter ihr Vorher-Nachher-Foto, das sie bei Instagram gepostet hat. Übrigens ist sie inzwischen selbst eine erfolgreiche Fitnessbloggerin.

von Jane Schmitt 170 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen