Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Nie wieder Schokoschmacht: 13 Tipps gegen Heißhunger, die ENDLICH helfen!

Nie wieder Schokoschmacht: 13 Tipps gegen Heißhunger, die ENDLICH helfen!

Diane Buckstegge Veröffentlicht von Diane Buckstegge
Veröffentlicht am 21. Mai 2016

Schokolade! Jetzt! Sofort! Und danach ein paar Kekse, Gummibärchen und was wir sonst noch in die Finger kriegen. Heißhunger ist echt nervig. Da kommen Tipps gegen Heißhunger wie gerufen!

Kreisen die Gedanken den ganzen Tag um nichts anderes als Süßigkeiten, obwohl man eigentlich dringend abnehmen möchte, ist das übel. Denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir dem Drang nachgeben und alles in uns hineinstopfen, was in greifbarer Nähe ist. Damit ihr nicht ständig nascht, haben wir die besten Tipps gegen Heißhunger zusammengestellt.

Wie kommt es eigentlich zu Heißhunger?

Die Ursachen für Heißhunger sind vielfältig. Oft gibt es einen direkten Zusammenhang mit unserem Blutzuckerspiegel. Essen wir was, gelangt Zucker ins Blut, der Blutzuckerspiegel steigt und der Körper muss Insulin produzieren, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Das ist ganz normal. Nach Süßigkeiten oder Weißmehlprodukten ist der Anstieg des Blutzuckerspiegels sehr schnell und stark. Leider sinkt er wenig später auch schnell und tief wieder ab. Der Körper reagiert darauf mit Heißhunger, denn ein so niedriger Blutzuckerspiegel wird mit fehlender Nahrung in Verbindung gebracht. Einer der besten Tipps gegen Heißhunger lautet deswegen: Esst weniger Süßes und Weißmehlprodukte,

Anders sieht es aus, wenn wir ein Vollkornbrot mit Käse oder ein Stück Fleisch mit Salat essen. Der Blutzuckerspiegel steigt zwar auch an, aber viel langsamer und nicht so stark. Genauso langsam sinkt er auch wieder. Heißhunger bleibt aus.

Mit der richtigen Lebensmittelwahl haben wir einen gewissen Einfluss auf unseren Heißhunger. Doch Heißhunger entsteht auch durch viele weitere Dinge wie Dauerstress, Müdigkeit oder psychische Probleme. Hier kommen deswegen die besten Tipps gegen Heißhunger. Erst verraten wir euch, wie man auf eine Heißhungerattacke richtig reagiert, dann gibt es Tipps, damit es gar nicht erst zu Heißhunger kommt.

Tipps gegen Heißhunger: Sofortmaßnahmen

Ist der Appetit auf Schoki erstmal da, müssen schnelle Gegenstrategien her. Hier kommen SOS Tipps gegen Heißhunger, die immer helfen.

Pfefferminzkaugummi kauen

Gegen Heißhunger hilft nicht süßes Obst, sondern was Pfefferminzhaltiges. Pfefferminz ist schön scharf und verbreitet sich schnell im Mund. Der Appetit auf Süßes verschwindet wie von selbst. Also einfach zum Kaugummi greifen, ein Bonbon lutschen oder Zähne putzen.

Ablenken

Schenkt ihr dem Heißhunger keine Beachtung, macht er sich in der Regel innerhalb weniger Minuten aus dem Staub und lässt euch in Frieden. Ablenken ist einer der besten Tipps gegen Heißhunger, wenn der Appetit auf Süßes oder Salziges urplötzlich über euch hineinbricht.

Ideen zum Ablenken:

  • Freundin anrufen
  • Spazierengehen
  • PC anmachen und surfen
  • Aufräumen
  • und und und

Tipps gegen Heißhunger: Vorbeugende Maßnahmen

Damit es gar nicht erst zum übermäßigen Appetit auf Süßes kommt, gibt es einige Tipps gegen Heißhunger, an die ihr euch vorbeugend halten solltet. Versucht so viele wie möglich im Alltag umzusetzen.

Nicht hungern

Wer hungrig ist, leidet schneller unter Heißhunger. Das liegt am niedrigen Blutzuckerspiegel. Deshalb: Nie hungern und lieber essen, bis ihr satt seid.

Essen genießen

Nicht schlingen, sondern genießen: Wer diesen Tipp befolgt, kämpft seltener mit Heißhunger. Schlingt ihr die Mahlzeiten nebenbei herunter oder esst immer nur, wenn ihr gerade mit was anderem beschäftigt seid, wisst ihr oft gar nicht, was ihr gegessen habt. Schade ums tolle Essen! Nehmt euch Zeit jeden Bissen zu schmecken. Das ist einer der besten Tipps gegen Heißhunger, denn das Essen macht zufriedener und wer zufrieden ist, leidet nicht unter ständigem Appetit.

Regelmäßig essen

Lasst ihr gern mal Mahlzeiten ausfallen, zum Beispiel das Frühstück, sinkt der Blutzuckerspiegel in den Keller und verlangt sofort was zu Essen. Am liebsten hat er Süßes, denn das bringt schnelle Energie. Damit das nicht passiert, solltet ihr drei feste Mahlzeiten am Tag einplanen, gern auch vor- und nachmittags eine Zwischenmahlzeit. Wird der Tag stressig, solltet ihr vorsorgen und Snacks parat haben.

Keine Verbote

Verbotenes ist sooo anziehend! Deswegen: Geht es ums Essen, gibt es keine Verbote. Schokolade, Kekse, Kuchen, Chips, Eis oder Pizza: Alles ist erlaubt. Allerdings nicht täglich und nur in kleinen Portionen. Haltet ihr euch daran, habt ihr einen der besten Tipps gegen Heißhunger befolgt.

Vollkornprodukte bevorzugen

Vollkornprodukte wie Brot, Nudeln oder Naturreis enthalten reichlich Ballaststoffe, die für ein langes Sättigungsgefühl sorgen. Deshalb: Zugreifen und die hellen Weißmehlprodukte links liegen lassen.

Noch ein Pluspunkt: Nach dem Genuss von Vollkornlebensmitteln steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an. Man erlebt nicht die Achterbahnfahrt wie nach Weißbrot, wenn der Blutzuckerspiegel erst rauf-, dann runterschnellt und man kurz darauf Heißhunger verspürt.

Esspausen einlegen

So wie man Pausen vom Alltag braucht, braucht der Körper Esspausen. Eine Zwischenmahlzeit am Vor- und Nachmittag ist ok, ständige Snacks sind kontraproduktiv und fördern Heißhunger.

Süßes nach der Mahlzeit essen

So ein Nachtisch ist nicht nur ein toller Abschluss für eine Mahlzeit, es ist auch verdammt schlau, nach dem Essen was Süßes zu naschen. Der Grund: Esst ihr die Schoki oder den Kuchen nach Nudeln, dem Käsebrot oder einem Salat, ist die Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel eine ganz andere. Der Spiegel steigt nicht so schnell an, wie nach dem alleinigen Genuss der Süßigkeiten. Sprich, das Blutzuckerloch bleibt aus und damit auch der Heißhunger.

Ausreichend trinken

Gewusst? Wer ausreichend (1,5 bis 2 Liter pro Tag) trinkt, versorgt nicht nur den Körper mit genügend Flüssigkeit, er vermindert auch Heißhunger. Durst wird oft mit Hunger verwechselt. Und das schale Gefühl im Mund, wenn ihr ewig nichts getrunken habt, am liebsten mit was Süßem bekämpft. Wenn es um Tipps gegen Heißhunger geht, solltet ihr ausreichend Trinken nicht vergessen.

Stress abbauen

Stress ist einer der Hauptauslöser für Heißhunger. Viele beruhigen mit Kuchen und Schokolade die Nerven. Wer den Stress anderweitig bekämpft, beseitigt eine wichtige Ursache für Heißhunger.

Das hilft bei Stress:

  • frische Luft
  • Sport
  • Entspannungsübungen
  • regelmäßige Pausen
  • Trennung von Job und Freizeit

Sport treiben

In der Zeit, in der ihr Sport treibt, könnt ihr keinen Unsinn essen. Auch ein guter Grund, auf regelmäßige Bewegung zu setzen. Ein noch besserer kommt hier: Durch Sport werden Glückshormone freigesetzt und Stress abgebaut. Nach Sport brauchen wir kein Frustessen mehr, weil's uns gut geht.

Ausreichend schlafen

Gähn. So ein Tag kann sich ganz schön hinziehen, wenn man müde ist. Und klar, Süßigkeiten geben ruckzuck neue Energie. Heißhunger ist eng mit Müdigkeit verbunden. Wer ausreichend schläft, lebt nicht mit dem ständigen Bedürfnis nach was Essbarem.

Die 30 besten Ablenkungsmanöver bei Heißhunger

Verwandte Tags #Diät Tipps

+

Das könnte Dir auch gefallen

Fit-Tipp von Kevin: Mit Burpees gegen den Heißhunger!

Fit-Tipp von Kevin: Mit Burpees gegen den Heißhunger!

Fit-Tipp von Kevin: Mit Burpees gegen den Heißhunger! Fit-Tipp von Kevin: Mit Burpees gegen den Heißhunger!

Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Starke Bauchmuskeln gegen Rettungsringe! Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Starke Bauchmuskeln gegen Rettungsringe!

Umfrage: Was sind Ihre Tipps für die perfekte Bikinifigur? Umfrage: Was sind Ihre Tipps für die perfekte Bikinifigur?

Kommentare