Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Maniküre: Die fünf Must-haves für schöne Nägel
Damenbart entfernen: die besten Methoden
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
So schön mit Babybauch! Die Looks von Herzogin Kate
Für immer rosarot: Das Geheimnis glücklicher Paare
Vegan leben im Selbsttest

Tag 4: Ist vegane Ernährung ungesund?

Schön scharf und richtig lecker: Veganer Kichererbsentopf mit Mango. - Tag 4: Ist vegane Ernährung ungesund?
Schön scharf und richtig lecker: Veganer Kichererbsentopf mit Mango.
"Pass bloß auf, dass Du keine Mangelerscheinung kriegst!" ist der Satz, den ich neben "Du bist doch verrückt!" am häufigsten höre, seit ich mein Vegan-Experiment gestartet habe. Vegane Ernährung steht im Ruf, nicht besonders gesund zu sein, den Körper nicht mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Und ich muss gestehen, dass ich mir deswegen durchaus Sorgen mache. Besonders, was die ganzen B-Vitamine, Eisen oder Calcium angeht.

Calcium, Eisen, B-Vitamine
Ich habe mich vorsorglich schlau gemacht, wo die wichtigen Nährstoffe eigentlich drinstecken. Nach veganem Gyros, Eis und Brownies wird es mal Zeit für was Gesundes! Heute Mittag gibt es bei mir einen Kichererbsen-Topf mit Möhren und Mango. Das Rezept habe ich im Blog vegan-und-lecker.de entdeckt und bin total begeistert. Weil der Topf ein bisschen scharf ist, durch Mango und Möhre aber auch leicht süßlich schmeckt. Außerdem gelingt er einfach und ist schnell fertig. Was will ich mehr?

Ziemlich gesund ist der Topf außerdem, denn Hülsenfrüchte wie Kichererbsen sind eine tolle Eiweißquelle. Auch Tofu, Soja oder Vollkornprodukte liefern viel Eiweiß.

Was Calcium angeht, das steckt in vielen Sojaprodukten wie Joghurt, Pudding oder Milch. Meist extra zugesetzt, aber das ist ja egal. Daneben kommt Calcium vermehrt in grünem Gemüse vor und in Mineralwasser.

Eisenreiche pflanzliche Lebensmittel gibt es viele. Hier sind wieder die Hülsenfrüchte zu nennen, außerdem grüne Gemüsesorten (ja, auch Spinat), Haferflocken oder Nüsse. Am besten trinkt man dazu ein Glas O-Saft, weil das Vitamin C dafür sorgt, dass der Körper das Eisen besser aufnehmen kann.

Bei Vitamin B 12 sieht die Sachen leider ganz anders aus. Das kommt nicht in pflanzlichen Lebensmitteln vor, jedenfalls nicht in einer für den Menschen verwertbaren Form. Veganerin Isabelle von vegan-und-lecker.de sagt mir, dass sie B 12 über Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt. Ansonsten habe sie mit Mangelerscheinungen keine Probleme.

Schon mal Quinoa probiert? Schmeckt toll mit Gemüse und Tofu.
Schon mal Quinoa probiert? Schmeckt toll mit Gemüse und Tofu.
So vielseitig essen wie möglich
...
... dann kommt es gar nicht erst zu Mangelerscheinungen! Das sagt der Allgemeinmediziner Dr. med. Rolf Buber aus Oranienburg (68), selbst Vegetarier und Ernährungsexperte. Er empfiehlt: "Veganer sollten die gesamte Palette pflanzlicher Nahrungsmittel essen: Nüsse, Hülsenfrüchte, Gemüse, Soja, und sich auch mal an alte Getreidesorten wie Amaranth und Quinoa wagen, die viel Eiweiß liefern. Außerdem sollte sich jeder Veganer genau darüber informieren, was die Besonderheiten der veganen Ernährung sind und sich außerdem von seinem Hausarzt betreuen lassen."

Hört sich eigentlich entspannt an. Ich bin trotzdem nervös. Nicht, was mein kleines Vegan-Experiment angeht, in einer Woche kriegt niemand einen Nährstoffmangel. Aber wenn ich mich entscheiden sollte weiterzumachen, muss ich umdenken. Bisher ernähre ich mich zwar gesund, aber nicht wirklich abwechslungsreich. Nüsse esse ich selten, die Gemüse- und Obstpalette schöpfe ich oft nicht aus, sondern halte mich an den Standardkram wie Äpfel, Zucchini und Co. Und Quinoa habe ich das letzte Mal vor einer Ewigkeit gegessen.

Zeit, das zu ändern! Morgen gibt’s eine Quinoa-Gemüse-Pfanne mit Tofu. Quinoa ist übrigens eine Getreideart aus den Anden und wurde schon von den Inka sehr geschätzt. Die gelben Körner sehen ein bisschen aus wie Hirse oder Couscous, schmecken leicht nussig und werden in Gemüsebrühe zubereitet.

Zum Rezept: Kichererbsen-Topf mit Möhren und Mango
Zum Rezept: Quinoa-Gemüsepfanne mit Tofu

Fazit des Tages: Mangelerscheinungen sind auch für Veganer kein Thema - aber nur, wenn sie sich wirklich abwechslungsreich und bewusst ernähren. Veganer müssen sich ohne Frage viel mehr Gedanken um eine ausgewogene Ernährung machen als Nicht-Veganer!




db

  

Video: Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß

  • Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß
  • Abnehm-Mythos #3: Nur ein dünner Körper ist ein gesunder Körper!

Veröffentlicht von
am 18/07/2013
Die Lesernote:1/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 04/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Figurschoner-Tricks: So kommt ihr schlank durch die Feiertage!
Heißhunger bei PMS? Hier kommen 5 geniale Tipps gegen die Fress-Flashs
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Einfach & schnell: 6 x 6 Übungen für ein sexy Sixpack
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de