Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Wie kann ich am besten abnehmen?

© iStock
Fit & Gesund

Wie kann ich am besten abnehmen?

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 17. August 2017

Es gibt so viele verschiedene Diäten, wie soll man da nur den Durchblick behalten? An diesen Merkmalen erkennt ihr eine gute Diät.

Manchmal fragt man sich doch, was der ganze Mist eigentlich soll! Bei manchen Diäten vergeht einem der Appetit, noch bevor man überhaupt angefangen hat mit der neuen Wunderkur. Oft machen sich schon von Anfang an Zweifel breit und insgeheim fragt man sich, ob das nun wirklich der richtige Weg ist, um ans Abnehm-Ziel zu gelangen. Oder man befürchtet, nur wieder auf direktem Wege in die nächste Jo-Jo-Falle zu tappen.

Was zeichnet eine gute Diät aus? Wenn euch schon allein vom Geruch des Kohlsuppen-Aromas anders wird oder ihr euch zum dritten Mal am Tag an dem leichten Salat satt essen sollt, dann stimmt da etwas nicht.

Wollt ihr eure Pfunde dauerhaft loswerden, solltet ihr die Finger von solchen Diäten lassen. Die frustrieren nur und die Kilos bleiben euch trotzdem erhalten. Stellt sich nur die Frage, wie man denn am besten abnehmen kann? Und woran erkennt man eine vernünftige Diät?

Das ist tatsächlich ganz leicht. Es gibt sechs Merkmale, die ziemlich genau sagen, was eine gute Diät ausmacht - und was eben nicht.

Alle Lebensmittel sind erlaubt

Pralinen, Burger, Eis: alles ist erlaubt! Bei einer empfehlenswerten Diät gibt es keine Verbote, die ihr sowieso nicht einhalten könnt. Alle Lebensmittel sind erlaubt, wenngleich die Kalorien- und Fettbomben natürlich nur selten und in kleinen Mengen gegessen werden sollten.

Minimale Kalorienzufuhr von 1200 kcal am Tag

Nicht mehr als 800 kcal oder 1000 kcal - bei solchen Angaben solltet ihr aufmerksam werden, denn das ist einfach viel zu wenig! Gerade bei Blitz-Diäten sind oft nur wenige Kalorien und damit wenig Essen am Tag erlaubt. Doch das ist alles andere als gesund, denn so wird euer Körper nicht mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgt. Es heißt oft so lehrreich: "Abnehmen kann nur derjenige, der weniger Kalorien zuführt, als der Körper verbraucht". Darüber vergessen aber viele, dass ihr eurem Körper auch wirklich immer das geben müsst, was er braucht.

Ein weiteres Problem, mit dem ihr euch vermutlich nicht auseinandersetzen wollt: Bei zu wenig Nahrung kämpft ihr nach der Diät mit dem gefürchteten Jo-Jo-Effekt.

Besser: Eine gute Diät sieht einen langsamen Gewichtsverlust vor und erlaubt euch mindestens 1200 kcal am Tag. Das reicht für alle Nährstoffe und der Stoffwechsel wird nicht heruntergefahren. Sprich, ihr bleibt vom Jo-Jo-Effekt möglichst verschont.

Kalorien­bedarfsrechner: Wie hoch ist dein täglicher Kalorienbedarf?

Abwechslungsreiche und vielfältige Rezepte

Fünf Tage lang nur Kohlsuppe oder Rezepte, bei denen man nicht mal das kleinste Detail austauschen kann? Das spricht nicht für eine gute Diät und ist keinesfalls der beste Weg, um abzunehmen.

Die Rezepte sollten euren persönlichen Vorlieben entsprechen und austauschbar sein. Nur so brecht ihr die Diät nicht direkt nach zwei Tagen ab, weil ihr nichts auf der "Erlaubt"-Liste mögt.

Sehr einseitig auf eine Lebensmittelgruppe orientierte Diäten, wie die Kohlsuppen- oder Ananas-Diät, solltet ihr sowieso nicht machen. Dem Körper werden dabei nicht genügend Nährstoffe zugeführt.

Hier geht's zum Rezept: Lachs-Zweierlei: Mit diesem Rezept beeindruckt ihr eure Gäste!

Trotz Diät satt werden

Satt gleich glücklich. Um am Ball zu bleiben, sollte euch das Essen bei der Diät befriedigen und den Hunger stillen. Gegen eine Zwischenmahlzeit vor- und nachmittags sollte ebenfalls nichts sprechen, falls ihr schnell hungrig werdet.

Langsames Abnehmen

Da die Kilos nicht innerhalb von zwei Wochen auf euren Hüften gelandet sind, solltet ihr bei einer Diät auch nicht erwarten, dass sie super schnell wieder verschwinden. Eine gute Diät zeichnet sich dadurch aus, dass sie euch NICHT verspricht, in fünf Tagen drei Kilo zu verlieren. Die nehmt ihr nachher nämlich sofort wieder zu.

Nur wenn ihr langsam abnehmt, maximal ein Kilo pro Woche am Anfang und später 0,5 Kilo, haltet ihr das Gewicht auch langfristig. Der Stoffwechsel bleibt aktiv und der Jo-Jo-Effekt setzt nicht ein.

Ziel ist langfristige Ernährungsumstellung

An dieser Stelle ein paar ehrliche Worte: Ihr macht eine Diät nie nur für einen kurzen Zeitraum. Das Ziel sollte immer sein, dass ihr eure Ernährung dauerhaft umstellt. Bei einer guten Diät lernt ihr, welche Lebensmittel ihr in großen Mengen essen könnt, weil sie kalorienarm und nährstoffreich sind und bei welchen ihr euch zurückhalten solltet.

Ideal ist es, wenn auch regelmäßige Bewegung Teil des Programms ist.

Diese Diätkonzepte sind empfehlenswert

Diät oder einfach nur eine Ernährungsumstellung: Entscheidet selbst, was besser zu euch passt. Vielen fällt Abnehmen in der Gruppe bzw. unter konkreter Anleitung leichter. Falls das bei euch der Fall ist, solltet ihr euch an die nachfolgenden Diäten halten, sie richten sich nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE):

- Weight Watchers
- Low Fat 30
- Volumetrics
- PfundsKur
- 'Ich nehme ab' der DGE

Hat euch euer Arzt eine spezielle Diät vorgegeben, sieht das natürlich anders aus und ihr solltet euch in jedem Fall an dessen Vorgaben halten.

Was essen Fitness-Blogger? 5 gesunde Rezepte zum Nachkochen

von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen