Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Zu dir oder zu mir? Die große One-Night-Stand Frage
Schnell abnehmen mit einfachen Psychotricks
Achtung! Diese Lebensmittel bringen uns um den Schlaf
Schüttel deinen Speck! Mit Powerplate zur Traumfigur?
Leben mit HIV: "Das Laufen hat mir Kraft gegeben"
Ernährung: die versteckten Figurfeinde
Zucker, Fett und Stärke: Freund oder Feind?
Überblick in Bildern



Wie konsumiert man sie?

 
Wie konsumiert man sie?

Wenn man abnehmen will muss man seine Fettzufuhr überwachen, da Fette kalorienreich sind. Aber da sie für den Organismus wichtig sind darf man sie auch nicht ganz aus dem Menü streichen. Wir sagen Ihnen welche und wie viele Fette Sie essen können:

Welche Fette sollten man zu sich nehmen?
Für die Linie und die Gesundheit ist es besser den Konsum tierischer Fette (Fleisch, Wurst, Butter und Käse) einzuschränken und industriell hergestellte Produkte (Schokolade, Gebäck, Chips, Fritten, Kuchen, Fertigprodukte,...) möglichst ganz zu vermeiden, da sie solche Fette enthalten. Halten Sie sich lieber an fette Fische und pflanzliche Öle, aber ohne zu übertreiben!

In welchen Mengen?
Den Spezialisten zufolge sollten die Fette 30 bis 35 % unserer Energiezufuhr ausmachen. Konkret sieht das so aus:
2 bis 3 mal pro Woche Fleisch (100 bis 150g) oder andere Wurstwaren (30 g),
Mindestens 3 Mal pro Woche Fisch
1 Mal pro Woche Käse (30g)
1 Mal pro Tag 10 bis 20g rohe Butter und 2 EL (20g) Öl (variieren Sie: Olivenöl, Nussöl, Rapsöl…).

Sondertipps
Es ist besser aufmerksam zu sein und die Produktetiketten gut zu lesen, denn die meisten Hersteller benutzen zu viel Fett bei ihren Zubereitungen. Achten Sie immer darauf, dass der Fettgehalt bei unter 8 % liegt!
Generell sollten Sie Nahrungsmittel in ihrem natürlichen Zustand vorziehen, die Sie dann selbst zubereiten: So können Sie Menge und Qualität des Fettgehalts genau kontrollieren.




  
  

Video: Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Effektives Training für Bauch und Taille

  • Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Effektives Training für Bauch und Taille
  • Kohlenhydrate: Wo sie drin stecken und welche Alternativen es gibt!

Veröffentlicht von der Fit & Gesund-Redaktion
am 07/10/2007
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 10/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Ingwer, Honig und Co.: Welche Hausmittel helfen am besten bei einem grippalen Infekt?
Stoffwechsel anregen: SO bringst du deinen Körper in Schwung!
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Video Diät-Tipp: So bremst ständiger Frust Ihren Abnehmerfolg
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de