Altbewährte Tipps für kleine Wehwehchen
Die besten Hausmittel für Kinder und Babys
Überblick in Bildern

Hausmittel gegen Durchfall

 

Geriebener Apfel ist ein beliebtes Hausmittel gegen Durchfall - Hausmittel gegen Durchfall
Geriebener Apfel ist ein beliebtes Hausmittel gegen Durchfall
Durchfall nimmt bei Babys und Kleinkindern schnell ein gefährliches Ausmaß an, da der Körper durch den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust stark geschwächt wird. Von einer reinen Selbstbehandlung mit Hausmitteln ist deshalb abzuraten, wenn der Durchfall anhält und das Kind geschwächt und apathisch ist.

So reagieren Sie richtig
Mit einem Kind unter drei Jahren sollten Sie bei Durchfall unbedingt zum Arzt gehen. Geben Sie dem Durchfall-Patienten viel zu trinken und achten Sie darauf, die verlorenen Mineralsalze auszugleichen, am besten mit einem Elektrolytpulver aus der Apotheke, das mit babygeeignetem Wasser aus der Flasche angerührt wird. Alternativ können Sie Traubenzucker in Wasser oder Tee auflösen und Ihrem Kind zu trinken geben.

Nur Ihr Kinderarzt kann Sie darüber informieren, welche der folgenden Hausmittel gegen Durchfall im konkreten Fall angewendet werden dürfen:

Häufig werden stopfende Lebensmittel empfohlen: Reis, Banane, Kartoffeln, Zwieback, trockene Haferflocken. Oder leicht verdauliche Kost, die mit Flüssigkeit angereichert ist: Mehlsuppe, Möhrensuppe und natürlich die berühmt berüchtige Haferschleimsuppe (Zarte Haferflocken in Brühe schmelzen lassen, bis sie "schleimig" werden).

Ein weiteres beliebtes Hausmittel gegen Durchfall sind geriebene Äpfel oder Karotten, eventuell mit ein paar Haferflocken vermischt, weil die darin enthaltenen Pektine dazu beitragen, die Verdauung zu beruhigen. Um dem Körper wieder ausreichend Flüssigkeit zuzuführen und den Magen zu beruhigen, sollten Sie Ihrem Kind viel Wasser, Brühe, Kamillentee, Salbeitee oder Obstsäfte zu trinken geben. Zur Mineralstoffzufuhr hilft auch gezuckerter Orangensaft mit einer Prise Salz.

Vorsicht: Nicht alle Hausmittel gegen Durchfall sind auch kindgerecht. Auch wenn schwarzer Tee bei Erwachsenen gerne gegen Durchfall eingesetzt wird - für Kleinkinder unter drei Jahren ist er nicht zu empfehlen und auch bei älteren Kindern sollte schwarzer Tee nur mit ausdrücklicher ärztlicher Zustimmung verabreicht werden. Da der Tee sehr lange durchziehen muss, um die stopfenden Gerbstoffe zu entfalten, schmeckt er für Kinder ohnehin zu bitter und müsste stark gesüßt werden.

Viele kennen aus ihrer Kinderzeit noch Cola und Salzstangen als Hausmittel gegen Durchfall. Bedingt stimmt das: Salzstangen gleichen ein wenig den Mineralstoffhaushalt aus. Cola hingegen ist lediglich ein zu süßes Getränk. Greifen Sie lieber auf andere Mittel zurück.

Wichtig: Bei Durchfall vorübergehend auf Milchprodukte verzichten!




  
  

Video: Teilen lernen: Diese Situation kennt wirklich JEDE Mama (und kann drüber schmunzeln)

  • Teilen lernen: Diese Situation kennt wirklich JEDE Mama (und kann drüber schmunzeln)
  • Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!

Veröffentlicht von der Mama-Redaktion
am 09/03/2010
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Hausmittel für Kinder
Was gibt’s Neues? 15/12/2017
News Mama
Praktische Tipps
Video
8 DIY Kinder-Geschenke, über die sich Oma & Opa garantiert freuen
Baby da, Freunde weg? Die überraschenden Ergebnisse unserer Mama-Umfrage
Eins, zwei oder mehr? Dieser Test verrät, wie viele Kinder du haben wirst!
DESHALB bekommen meine Kinder nur 3 Geschenke zu Weihnachten
Alle Mama News sehen
Schwangerschaftsstreifen: Lästiges Übel oder vermeidbarer Schönheitsfehler?
Geburt: Wann sollte man ins Krankenhaus fahren?
Gewichts­zunahme in der Schwangerschaft: Wie viel ist gesund für Mama & Baby?
Schön gestylt mit Babybauch: 10 Mode-Tipps für Schwangere
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Schwangerschafts­gymnastik mit Verena Wiechers Video 4: Stabiler Rumpf
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de