Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Wirklich gut für uns? 10 vermeintlich gesunde Lebensmittel
Gute Besserung! Die besten Tipps gegen Durchfall
Sätze, mit denen uns Männer den Shopping-Tag vermiesen
Mogel-Beauty: Diese Produkte tricksen uns schön
Fruchtige Verführung: Kuchen und Törtchen mit Obst
Dinner for two: Stillen und die richtige Ernährung für Mütter

Muss ich in der Stillzeit mehr essen als sonst?

   

 - Muss ich in der Stillzeit mehr essen als sonst?
Stillende Mütter haben einen um etwa 500 kcal erhöhten Tagesbedarf. Allerdings bewegen Sie sich in der Stillzeit deutlich weniger als sonst und Ihr Körper zehrt gleichzeitig von seinen Fettreserven, die er während der Schwangerschaft angelegt hat.

Essen Sie daher auch jetzt nicht für zwei! Beobachten Sie die Gewichtsabnahme nach der Geburt und wie Sie sich fühlen. Sind Sie durchweg müde, fühlen sich ausgezehrt und nehmen sehr schnell ab? Haben Sie das Gefühl, Ihr Baby bekommt nicht genug Milch? Dann sollten Sie mehr und gehaltvoller essen!

Wenn Sie sich fit fühlen, die Pfunde langsam aber sicher purzeln und Ihr Baby sich gut entwickelt, machen Sie alles richtig.

Wenn Sie zu unsicher sind: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Nachsorgehebamme. Sie können Ihnen wertvolle Tipps geben. Viele Frauenarztpraxen bieten auch eine Ernährungsberatung für Schwangere und Stillende an.

Wie viel Trinken ist gesund?
Während der Stillzeit müssen Sie in jedem Fall die Flüssigkeitszufuhr erhöhen. Wer stillt, versorgt sein Baby mit bis zu einem Liter Muttermilch pro Tag und muss daher selbst möglichst drei Liter Wasser, Saftschorle, Kräuter- oder Stilltee trinken.

Einen Teil der benötigten Flüssigkeit können Sie auch über Milch und Milchprodukte decken, damit sorgen Sie gleichzeitig für eine kontinuierliche Kalziumzufuhr. Reagiert Ihr Baby mit Blähungen darauf, wenn Sie viel Milch getrunken haben, probieren Sie Kefir oder Quark aus, diese werden oft besser vertragen.

Es ist außerdem sinnvoll, wenn Sie sich zu jedem Stillen eine Flasche Wasser in Reichweite stellen. Viele Frauen bekommen während des Stillens großen Durst - so haben Sie das Wasser gleich zur Hand und sorgen für eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr.

Was tun als Vegetarierin?
Wenn Sie kein Fleisch und auch keinen Fisch essen möchten, sollten Sie zur Sicherheit mit Ihrem Arzt Rücksprache halten, wie Sie Ihren Körper möglichst optimal mit Eiweiß versorgen. In der Regel genügt jedoch eine ausreichende Zufuhr mit Milchprodukten und Ei.


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Stillen oder Fläschchen: Vor- und Nachteile
> Babyakne: Was tun?
> Familienbett: So gestalten Sie einen sicheren Schlafplatz für Ihr Baby




  
 

Video: Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!

  • Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!
  • Essen was man will? DAS solltet ihr über Gewichtszunahme in der Schwangerschaft wissen!

Veröffentlicht von
am 18/02/2012
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Stillen: Die richtige Ernährung
Was gibt’s Neues? 10/12/2016
News Mama
Praktische Tipps
Video
Nuckel, Schnuller & Co.: Was ist das Richtige für mein Baby?
18 liebevolle Sätze an die wertvollsten Menschen in unserem Leben: Unsere Kinder!
Backen mit Kindern: Mit diesen Tipps und Rezepten klappt es ganz stressfrei!
Eins, zwei oder mehr? Dieser Test verrät, wie viele Kinder du haben wirst!
Alle Mama News sehen
Das Geheimnis um den Mutterinstinkt: Wie entsteht eigentlich mütterliche Fürsorge?
Mami werden: Diese körperlichen Veränderungen erwarten dich in der Schwangerschaft
Bekomme ich bald ein Baby? Die Antwort verrät ein Schwangerschafts­test
Ich packe meinen Koffer und nehme mit … In 4 Schritten zum perfekt gepackten Klinikkoffer
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Straßenumfrage: Cremen Sie sich im Sommer immer ein?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de