Home / Buzz / Beliebt im Netz / Vater-Sohn-Event? Diese Mama ist alleinerziehend und hat trotzdem die perfekte Lösung

Buzz

Vater-Sohn-Event? Diese Mama ist alleinerziehend und hat trotzdem die perfekte Lösung

Maike Schwinum
von Maike Schwinum Veröffentlicht am 14. Februar 2017

"Du bist meine Mama und mein Papa."

Als Whitney Kittrells kleiner Sohn mit einem Zettel nachhause kam, rutschte der Mutter blitzschnell das Herz in die Hose. Denn der Kindergarten des Kleinen lud zu einem Event namens "Papas und Donuts" ein - und ihr Nachwuchs hatte keinen Vater mehr, da Whitney alleinerziehend ist.

In einem Facebook-Post beschreibt die Mutter wie sie mit der Situation umging - und wie die Reaktion ihres Sohnes sie völlig überraschte:

Loading...

Als ich vor über drei Jahren alleinerziehende Mutter wurde, versprach ich mir selbst, dass ich alles in meiner Macht stehende tun würde, auch wenn ich dabei über mich hinauswachsen muss, damit meine Kinder ein "normales" Leben und dieselben Erfahrungen machen können wie andere Kinder. Wir haben viel geschafft. Alleine verreisen, meinem Sohn beibringen, wie man einen Ball fängt, Insekten entfernen mit minimalem Geschrei, unzählige Erinnerungen und ein normales Leben.

Aber als mein Kindergartenkind mit einem Zettel nachhause kam, auf dem stand, dass eine Veranstaltung namens "Papas und Donuts" stattfinden würde, rutschte mir mein Herz in die Hose. Schließlich setzte ich ihn hin und fragte ihn, ob er seinen Großvater mitnehmen wolle. Er lächelte einfach und sagte: "Nein. Ich will mit dir gehen. Du bist meine Mama und mein Papa."

Heute Morgen warf ich mich also in mein bestes Papa-Outfit, malte mir etwas Gesichtsbehaarung auf und ging mit meinem süßen Sohn zum Frühstück. Es war mir unangenehm, aber ich kam nicht umhin zu lächeln, als er mich seinen kleinen Freunde vorstellte mit: "Das ist meine Mama... sie ist auch mein Papa, deshalb habe ich sie mitgebracht."

Ich gebe mein Bestes, damit meine Kinder wissen, dass ich sie liebe, aber ich frage mich ständig, ob ich das wirklich schaffe. Als ich dann ging, rannte er mir nach und drückte mich ganz fest und flüsterte: "Mama... ich weiß, dass du immer für mich da bist und alles für mich tust. Danke. Ich liebe dich." Er küsste meine Wange und rannte davon. Ich hoffe, er erinnert sich für immer an diesen Tag, denn ich werde seine lieben Worte nie vergessen.

Weil ihr Kleiner unbedingt mit ihr gehen wollte, verwandelte sich Mama Whitney kurzerhand in Papa Whitney - und machte dabei ganz offenbar eine tolle Figur! Und, obwohl es der Amerikanerin anfangs unangenehm war und die Leute sie anstarrten, wusste sie am Ende, dass sie das Richtige für ihren Sohn tat.

Und, wenn DAS nicht wahre Mutterliebe ist... dann wissen wir auch nicht weiter.

Auch Promis zeigen stolz ihren Nachwuchs:

von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen