Home / Buzz / Beliebt im Netz / Strampler inmitten von Nadeln: Die Geschichte hinter diesem Bild ist unglaublich

© Facebook / Lauren Walker
Buzz

Strampler inmitten von Nadeln: Die Geschichte hinter diesem Bild ist unglaublich

Maike Schwinum
von Maike Schwinum Veröffentlicht am 16. Februar 2017
367 mal geteilt

"Es war das Warten wert."

"Wir haben 953 Tage lang gebetet." So beginnt der Post einer jungen Frau aus Texas, die mit ihrer Geschichte gerade das ganze Netz berührt. Denn Lauren Walker und ihr Mann Garyt haben fast drei Jahre lang vergeblich versucht, ein Kind zu bekommen. Es waren 953 Tage voller Hoffen, Bangen und Tränen. Umso größer war die Freude der beiden, als sie endlich verkünden konnten, dass es mit dem Baby-Glück geklappt hat.

Ein Bild zeigt zwei Strampler, die von Nadeln und Medikamentenhülsen umgeben sind. Auf dem einen Strampler steht: "Es war das Warten wert." Auf dem anderen steht: "und warten und warten und warten." "Wir sind vor lauter Freude überwältigt verkünden zu dürfen, dass wir Zwillinge erwarten", schreibt Lauren dazu.

Die Nadeln rund um die Strampler herum symbolisieren die zahllosen Hormonspritzen und Behandlungen, die Lauren über sich ergehen lassen musste, während sie dafür kämpfte Mutter zu werden. "Es steckt eine Menge Schmerzen, Hoffnung und Angst hinter all diesen Nadeln", so die Amerikanerin. "Jede von ihnen repräsentiert einen anderen Tag, einen anderen Weg, ein anderes Gefühl."

In einem langen Text erzählt Lauren die Geschichte von ihrem und Garyts Kampf. Sie erzählt, was dabei der schlimmste Moment war. "Meine düsterste Stunde war, als ich eine ganze Behandlung durchmachte und einen Embryo nach dem nächsten verlor; es waren fünf insgesamt", meint Lauren. "Wir hatten es so weit geschafft, nur um dann eine Fehlgeburt zu erleben. All unsere Hoffnung, unser Geld und unsere Kinder waren weg."

Loading...

Am Ende spricht Lauren es der unermüdlichen Unterstützung ihres Ehemanns und ihrem starken christlichen Glauben zu, dass sie den Kampf trotz etlicher Rückschläge nie aufgegeben haben. Und es hat sich gelohnt.

Zum Schluss wendet sich die werdende Mama noch mit einer liebevollen Botschaft an ihre ungeborenen Zwillinge, ein Junge und ein Mädchen, die sie Duke und Diana taufen wollen. "Ihr werdet schon jetzt so geliebt", schreibt Lauren. "Mama und Papa können es kaum erwarten, euch in den Armen zu halten - denn wir tragen euch bereits ein Leben lang in unseren Herzen."

Laurens rührender Post erhielt Hunderte von Likes und Zusprüche von allen Seiten. Sie hofft, dass ihre Geschichte nun anderen Mut machen kann, die auch ungewollt kinderlos bleiben und darunter leiden. Sie sagt: "Ich wollte den Menschen nicht nur zeigen, was wir alles durchmachen mussten, sondern auch etwas Hoffnung weitergeben und Trost für diejenigen, die darauf hoffen, endlich schwanger zu werden."

"Wenn ich am Ende nur einer Person helfen kann, die mit Unfruchtbarkeit zu kämpfen hat und einen schlechten Tag erlebt, dann bin ich glücklich."

von Maike Schwinum 367 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen