:

Home / Buzz / Beliebt im Netz / Schlafprobleme? DARUM schlafen wir ab Ende 20 plötzlich schlechter

Buzz

Schlafprobleme? DARUM schlafen wir ab Ende 20 plötzlich schlechter

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 16. Mai 2017

...und es wird mit zunehmendem Alter nicht wirklich besser

Kennst du das auch, wenn du dich fühlst wie der müdeste Mensch der Welt, dich ins Bett legst und dann einfach nichts passiert? Wenn du dich trotz unfassbarer Müdigkeit nur hin- und herwälzt und einfach nicht einschlafen kannst? Dann haben wir jetzt eine gute und eine schlechte Nachricht für dich.

Fangen wir mit der guten Nachricht an: So wie dir geht es vielen Menschen auf der ganzen Welt und Wissenschaftler forschen bereits an den Ursachen. Jetzt die schlechte: Die Forscher haben bereits Erkenntnisse zu den Ursachen gewinnen können und... es liegt an deinem Alter! Sorry.

Eine veröffentlichte Studie von Wissenschaftlern der Berkeley Universität​ erklärt, dass sich mit zunehmendem Alter bestimmte Gehirn-Aktivitäten ändern, was wiederum dafür sorgt, dass wir weniger schlafen. ​Das heißt, das Gehirn hat mit zunehmendem Alter Probleme, die Information zu verarbeiten, dass wir müde sind. Und diese Probleme beginnen just mit Ende 20.

Das Gehirn ist schuld

"Es ist ein bisschen wie eine schwache Radioantenne", erklärt Matthew Walker, Professor für Neurowissenschaften an der Berkeley Universität und Co-Autor der Studie. "Das Signal ist da, aber die Antenne kann es einfach nicht einfangen."

Nicht beruhigend, aber eigentlich auch nicht wirklich überraschend: mit zunehmendem Alter wird der Schlaf immer weniger. Mit 50 Jahren schläft man beispielsweise nur noch halb so lange richtig tief wie mit 20.

​Damit du deinen dir verbleibenden Schlaf aber effektiv und in vollen Zügen genießen kannst, haben wir HIER noch ein paar Tipps, mit denen du garantiert besser schlafen kannst.

von Anne Walkowiak
So wird man gerne wach: Dieses schlafende Ferkel unterbricht seinen Schönheitsschlaf für einen Snack

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam