Rendezvous mit Bestsellerautorin

Elizabeth Gilbert Eat Pray Love

Überblick in Bildern
  

Elizabeth Gilbert nannte ihre Memoiren Eat, Pray, Love. - Elizabeth Gilbert Eat Pray Love
Elizabeth Gilbert nannte ihre Memoiren Eat, Pray, Love.
Das ist also Elizabeth Gilbert. Die Frau, deren intimste Peinlichkeiten 7 Millionen Menschen gelesen und mit "Eat, Pray, Love" als Hollywood-Blockbuster wohl auch noch weitere Millionen im Kino sehen werden.

"Eat, Pray, Love", das war der Bestseller der letzten zwei bis vier Jahre. Und Elizabeth Gilbert war die Frau, die alle bewegte. 2008 erhob das "Time Magazine" Elizabeth Gilbert wegen des durchschlagenden Erfolges von "Eat, Pray, Love" in den Rang der 100 einflussreichsten Menschen. Aber wer ist eigentlich Elizabeth Gilbert?

"Eat, Pray, Love": Die ewige Suche in drei Stationen
Eine Frau auf der Suche nach der großen Liebe, innerer Ruhe und Zufriedenheit. Die erste Ehe gescheitert, vollkommen pleite und Ende 30 setzt sie sich ab, zuerst nach Italien, dann Indien, dann Bali. Eben "Eat, Pray, Love" - für jedes Bedürfnis gibt es einen Ort. Und an jedem Ort gibt sie sich diesem voll in: In Italien isst sie hemmungslos, in Indien lernt sie stundenlang zu meditieren und in Bali findet sie schließlich - ja, richtig: die Liebe.

Jetzt sitzt Elizabeth Gilbert also da, ungeschminkt, die blonden, leicht spröden Haare (sie müssen recht kurz sein) zu zwei lustigen Knoten hochgezwirbelt. Entweder ist sie beeindruckend unprätentiös. Oder es ist Teil einer groß angelegten, durchdachten und abgebrühten Werbestrategie mit der Botschaft: "Seht her, ich bin immer noch so durchschnittlich wie ihr alle."

Der große Kinosaal des Berliner "Babylon" ist halb gefüllt. Die Ankündigung der Veranstalter: Elizabeth Gilbert erklärt, wie sie endlich ihren Frieden mit der Ehe macht. Doch es kommt anders.

"Die Menschen fragen mich immer wieder um Rat für eine glückliche Ehe. Ich kann immer kaum glauben, dass sie es tun. Mich zu fragen - mit meiner bisher eher schlechten Bilanz."




smb

 
  

Video: Neu im Kino: Julia Roberts in 'Mother's Day - Liebe ist kein Kinderspiel'

  • Neu im Kino: Julia Roberts in 'Mother's Day - Liebe ist kein Kinderspiel'
  • Der kleine Elijah ist taub und hört die Stimme seiner Mutter zum ersten Mal. Seine Reaktion ist zuckersüß!

Veröffentlicht von Shila Meyer Behjat
am 23/09/2010
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 18/10/2017
News Buzz
Praktische Tipps
Video
Ein Streuner stört ihre Trauung - und das Brautpaar reagiert überraschend
Zu mager? Wegen DIESER Bilder wird die schwangere Kate kritisiert
Süß vs. sexy: Dieser Kleine imitiert die Modelfotos seines Onkels
Zeitreise in die Kindheit: Er zaubert sich selbst in seine Kinderfotos
Alle Buzz News sehen
Urlaub fast geschenkt: Couchsurfing wird immer beliebter
Amanda Seyfried: Das neue It-Girl im Porträt
Paparazzi: Ein Leben auf der Spur der Stars
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Buzz sehen
Neu im Kino: Düstere Zukunftsaussichten in 'What Happened To Monday?'
Alle Videos

Stylen Sie sich wie ein Star

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil