Magerschock bei Angelina Jolie: Wiegt sie wirklich nur noch 34 Kilo?DIESE krassen Geheimnisse verrät ein 'Gilmore Girls'-DarstellerDieser kleine Junge und sein vierbeiniger Freund sind unzertrennlich'One Finger Challenge': Dieser neue Selfie-Trend SCHOCKTSo zeigen sich die Frauen aus Hollywood im Pirelli-Kalender 2017

Faber 'Toter geht's nicht': Lesetipp

Toter geht's nicht © Rowohlt - Faber 'Toter geht's nicht': Lesetipp
Toter geht's nicht © Rowohlt
Worum geht's:
Faschingsumzug im Vogelsberg: Jubel, Trubel, Heiterkeit, und am Ende wird ein Mann erschlagen. Der Tote war verkleidet: als Tod.

Kriminalhauptkommissar Henning Bröhmann passt das überhaupt nicht. Er ist nämlich am selben Tag von seiner Frau verlassen worden und muss nun nicht nur einen Mord aufklären, sondern sich auch um Kinder, Haus und Hund Berlusconi kümmern.

Wobei nicht ganz klar ist, was mehr schlaucht: die Suche nach dem Täter, der Alltagskampf mit einer schwer pubertierenden Tochter oder die Strafdienste in der Kindertagesstätte 'Schlumpfloch'. Die Ermittlungen in Sachen Sensenmann führen direkt in die Schattenwelt der mittelhessischen Faschingskultur, zum Stimmungsmusiker Herr Bärt, der mit dem Schlager 'Lass uns fummeln, Pummel' zu zweifelhaftem Ruhm gelangt ist.

Sie führen außerdem zum depressiven Sohn des Toten, zu schrecklichen Comedy-Galas, jahrzehntelang totgeschwiegenen Schweinereien, mancherlei Liebeswirrungen, einem Verhör in einer finnischen Feng-Shui-Sauna und am Ende zu einem so dramatischen wie überraschenden Finale.

Sie werden dieses Buch lieben, wenn ...
Sie die schrecklich-schönen Situationen des Alltags gern mit Humor nehmen, Sie selbst aus einer hessischen Kleinstadt stammen oder wenn Sie generell eine Schwäche für Provinzkrimis und deren skurrile Charaktere haben.

Sie werden dieses Buch nicht mögen, wenn …
Sie mehr Wert auf nervenaufreibenden Krimi als auf Comedy legen, denn die Aufklärung des Mordfalls tritt bei all den privaten Wirrungen Bröhmanns auch schonmal ein wenig in den Hintergrund.

Lieblingsstelle:

Bröhmanns Ermittlungen in einer Frankfurter Künstleragentur werden jäh unterbrochen, als sein fünfjähriger Sohn Laurin ins Polizeiauto pinkelt und seine Tochter Melina ihn daraufhin als "Scheißarsch" beschimpfend aus der Agentur holt. Beide Kinder heulen, Bröhmann startet den Wagen.

"Ein paar Minuten später stehe ich mit laufendem Motor beim sogenannten "Mc Drive" in der Autoschlange. Noch einmal zwanzig Minuten später auch. Ich fluche stumm, die Kinder heulen laut. Dann verstehe ich den Automaten nicht, der mit mir spricht. Chantal (Anm.: sein Navigationsgerät) verstehe ich immer. Ich bestelle und verstehe die Stimme wieder nicht.

"Oh Mann, bist du taub?" keift Melina mich an. "Ob du einzeln oder Menü nimmst, will die wissen!"
Dann geschieht etwas in mir. Wie soll man es nennen? Wut? Jedenfalls steigt etwas in mir auf, das sich nicht mehr aufhalten lässt. "Was weiß ich denn?", schreie ich in Richtung des Sprechautomaten. "Ich will einfach drei Big Mac und zwei Cola. Ob Einzel, Doppel oder sonst was ist mir scheißegal. Ich will jetzt endlich dieses Scheißessen und dass meine Frau endlich zurückkommt. Ist das so viel verlangt?"
Die Stimme aus dem Automaten sagt: "Dann fahren Sie bitte zu Tor 2." 
Chantal erwidert: "Biegen Sie die nächste rechts ab", und die Kinder heulen nicht mehr."

Fazit:
Wie nicht anders zu erwarten, enthält der Debütroman von Dietrich Faber, der als Teil eines hessischen Kabarett-Duos auftritt, eine gehörige Portion Humor. Herrlich trocken nimmt er die Vogelsberger Kleinstädter auf die Schippe und des öfteren findet man sich beim Lesen in kuriosen Situationen wieder, die man selbst schon das ein oder andere Mal ganz ähnlich erlebt hat.

Nun darf man sich darüber amüsieren, wie Hauptfigur Bröhmann halb gelassen, halb überfordert durch diese Lebenslagen schlittert - oft mit mehr Glück als Verstand. Ganz nebenbei wird dabei auch noch ein Mordfall aufgeklärt, der am Ende tatsächlich noch einmal eine Überraschung für den Leser parat hält!

Eine gelungene Mischung aus Humor, Spannung und noch mehr Humor, die auf einen baldigen zweiten Fall für Bröhmann hoffen lässt.

'Toter geht's nicht' erscheint am 1. November 2011 bei Rowohlt. Auf vorablesen.de können Sie schon jetzt in das Buch hineinlesen und eine Rezension schreiben.

Hier können Sie das Buch kaufen: Toter geht's nicht


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Alle Buchempfehlungen aus unserer Lesetipps-Rubrik




ng

  

Veröffentlicht von Nadine Jungbluth
am 12/09/2011
Die Lesernote:4.9/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 02/12/2016
News Buzz
Praktische Tipps
Video
Magerschock bei Angelina Jolie: Wiegt sie wirklich nur noch 34 Kilo?
Mehr Babys, mehr Folgen: DIESE krassen Geheimnisse hat nun ein 'Gilmore Girls'-Darsteller verraten
Junge Frauen stellen Nacktbilder ins Netz: Dieser neue Selfie-Trend SCHOCKT
Auf den Hund gekommen: Dieser kleine Junge und sein vierbeiniger Freund sind unzertrennlich
Alle Buzz News sehen
Urlaub fast geschenkt: Couchsurfing wird immer beliebter
Amanda Seyfried: Das neue It-Girl im Porträt
Paparazzi: Ein Leben auf der Spur der Stars
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Buzz sehen
DIESE 5 Phasen durchläuft jede Frau nach einer Trennung
Alle Videos

Stylen Sie sich wie ein Star

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil