Home / Buzz / Beliebt im Netz / Lass wachsen, Baby! Sie hat sich seit einem Jahr nicht rasiert - und DAS ist das krasse Ergebnis

Buzz

Lass wachsen, Baby! Sie hat sich seit einem Jahr nicht rasiert - und DAS ist das krasse Ergebnis

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 18. April 2017
198 mal geteilt

"Ich will andere dazu bewegen, das zu tun, was gut für sie ist."

Mädels, wann habt ihr eigentlich angefangen, euch für eure Körperbehaarung zu schämen? Vermutlich, als sie angefangen hat zu wachsen, oder? Denn während pubertierende Jungs es kaum erwarten können bis die erste bart-ähnliche Gesichtsbehaarung sprießt, greifen wir Mädels schon beim ersten Achselhaar zum Rasierer. Aber warum? Weil es schöner aussieht oder weil alle es machen oder weil man es von uns erwartet?

​Fitness-Bloggerin Morgan Mikenas hat, wie viele von uns, einfach jegliche Körperbehaarung an ihrem Körper beseitigt. Weil sie glaubte, sich damit besser zu fühlen. Schon in der Schule wurde die hübsche junge Frau für ihre haarigen Beine gemobbt. Ein Grund, warum sie schließlich zum Rasierer griff.

Doch je älter sie wurde, desto mehr hinterfragte sie ihre Entscheidung, täglich die Beine, Achseln und andere Körperstellen zu enthaaren. "Ich glaube, es ist einfach unfair, dass Menschen glauben, ihr kulturelles Umfeld gebe ihnen vor, etwas bestimmtes tun zu müssen", so Morgan. Sie beschloss deshalb vor über einem Jahr, den Rasierer liegen zu lassen und ihre Haare stattdessen wachsen zu lassen.

Morgen postet regelmäßig Bilder von sich auf ihrer Instagram-Seite und hat mittlerweile fast 40.000 Follower. Sie will mit ihrem Beispiel aber niemanden missionieren, wie sie sagt: "Ich versuche nicht, die Menschheit davon zu überzeugen, sich die Beine und Achseln nicht mehr zu rasieren. Ich will einfach nur andere dazu bewegen, das zu tun oder zu lassen, was für sie am besten ist, womit sie sich am besten fühlen."

Morgan hat für sich entschieden, sich nicht länger den gegebenen Schönheitsstandards anzupassen. Sie fühlt sich mit ihren Haaren wohl und auch ihr Freund empfindet die Körperbehaarung keinesfalls als störend. Er sagt, seine Morgan sieht mit und ohne Körperbehaarung wunderschön aus. "Ich will, dass sich niemand mehr für seinen Körper, seine Haare schämen muss", so Morgan.

Es kann also sein, dass Frauen mit vielen Haaren an den Beinen oder unter den Armen auf manche Menschen befremdlich wirken. Das sollte jedoch nie ein Grund sein, sich deshalb zu rasieren. Rasiert eure Achselhaare, wenn sie EUCH stören und lasst sie wachsen, wenn ihr sie schön findet. Am Ende ist es wichtig, wie ihr euch fühlt. Und wenn sich jemand daran stört, dann ist das immer noch sein Problem und nicht eures!

von Anne Walkowiak 198 mal geteilt
Das sieht unbequem aus: Dieser Husky hat sich einen ungewöhnlichen Schlafplatz gesucht

Das könnte dir auch gefallen