Home / Buzz / Beliebt im Netz / Sie kämpft öffentlich gegen ihre Magersucht und hilft damit sehr vielen Betroffenen

© Istock
Buzz

Sie kämpft öffentlich gegen ihre Magersucht und hilft damit sehr vielen Betroffenen

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 8. November 2017

Junge Mädchen sprechen im Netz offen über ihre Magersucht und zeigen ihren Genesungsweg hautnah. Wir erklären, warum das anderen Betroffenen helfen kann.

Essstörungen sind ein allgegenwärtiges Thema und können jeden treffen. Egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, dick oder dünn - Probleme mit der eigenen Figur, dem eigenen Selbstbild und einem gestörten Körperempfinden kennen keine Grenzen. Meistens schweigen die Betroffenen über ihre Krankheit so lange, bis ihr Körper eindeutige Anzeichen zeigt. Professionelle Hilfe gibt es beim Arzt und in speziellen Kliniken und Einrichtungen. Zusätzlich dazu kann aber auch das Internet zu einem Ort der Unterstützung werden.

Das Beispiel der 16-jährigen Birthe aus Baden-Würtemberg zeigt das auf beeindruckende Weise. Das junge, hübsche Mädchen kann heute glücklich in die Kamera strahlen, wie aktuelle Bilder ihres Instagram-Profils zeigen. Doch noch vor einiger Zeit kämpfte sie gegen eine schwere Essstörung. Sie litt unter Anorexia nervosa - oder Magersucht. Bei ihrem Heilungsprozess spielte auch die Plattform Instagram eine große Rolle.

Wie sie 'bento.de' erzählte, war sie gesteuert von ihrem Essverhalten oder vielmehr davon, wie sie es schafft, so wenig wie möglich zu essen. Als sie sich im Netz dazu schlau machen will, stößt sie auf Accounts ehemaliger Essgestörter, die ihren Genesungsweg in aller Öffentlichkeit dokumentieren.

Dabei ist Birthe vor allem fasziniert von den positiven Kommentaren, die andere, völlig fremde Menschen unter den Bildern hinterlassen. Unter Bildern, die Menschen zeigen, die zu- und nicht abgenommen haben. Die Positivität dieser Kommentare inspirieren sie schließlich dazu, ein eigenes Profil zu erstellen und den Weg der Heilung anzutreten.

Recoveringbirdy hat heute bereits über 4.500 Abonnenten. In ihren Posts spricht Birthe über ihre Ängste und Wünsche und zeigt, wie schwer es sein kann, einfach zu essen, aber auch, wie gut es sich anfühlen kann. Ihre hautnahen Einblicke, ihre ehrlichen Worte und die echten Bilder zeigen, was es für sie bedeutet, gegen die Magersucht anzukämpfen, sie irgendwann zu überwinden und Herr über sie zu werden.

Andere Menschen reagieren positiv auf Birthes Bilder und Worte. Sie loben das Mädchen, sprechen ihr Mut zu, bauen sie auf. Andere Menschen mit Essstörung finden ihrerseits Mut, Kraft und Hoffnung auf eine Zukunft frei von der Essstörung, die sie gefangen hält, in Birthes Posts.

Liebes Ich, bitte hör auf mich zu quälen. Klar, du hast es nicht immer leicht. Überall wird dir großer Druck gemacht. Wie du auszusehen hast, wie du dich zu verhalten hast und wie viel du wiegen darfst, wie viel. Sport du machen sollst,was du tun sollst um gesund zu sein, welche superfoods gerade gehypt sind und so weiter. Ja, ich glaube dir, dass es nicht leicht ist bei diesen Informationenüberfluss zu filtern was du wirklich möchtest, was dir und mir gut tut und was irgendein fremdbestimmter Quatsch ist. Versteh mich nicht falsch, leckere gesunde Ernährung,und regelmäßig Bewegung ist an sich eine super Sache! Aber hey, ist es nicht manchmal alles ein bisschen zu viel was wir da machen, liebes Ich? Weißt du, ich funktioniere den ganzen Tag so wunderbar um dir dieses Leben zu ermöglichen. Ich trage dich con einem Ort zum anderen, das Atmen,deinen Herzschlag und ganz einfache Dinge wie das sehen und fühlen oder pinkeln zu können, nimmst du als selbstverständlich hin. Häufig fällt dir erst auf was du an mir hast wenn irgendetwas nicht mehr „funktioniert", du krank bist oder ich nicht mehr Höchstleistungen erzielen kann. Meistens machst du mich dann dafür fertig und verbietest mir auch noch das essen, weil du ja jetzt nur rumliegst! Liebes Ich, eine meiner besten Charaktereigenschaften ist es ohne zu maulen und zu jammern für dich zu funktionieren. Und das mach ich gerne und selbstlos. Aber ist dir manchmal eigentlich klar was ich da so leiste? Es wäre einfach schön wenn du mir auch mal etwas Gutes tun könntest und ein wenig auf mich achtest. Lass uns doch wieder gut befreundet sein, so wie damals als du ein Kind warst und dich solche Äußerlichkeiten nicht interessiert haben. Ein entspanntes Miteinander, das ist es was ich mir wünsche! Nimm einfach immer mal wieder wahr was ich für dich so selbstlos leiste, kümmere dich gut um mich ohne irgendwelchen Trends hinterherzulaufen oder dich für andere zu verbiegen Wir zwei müssen doch noch das Ganze leben miteinander auskommen und ist es nicht leichter wenn wir dabei miteinander auskommen und Respekt voreinander haben? Noch etwas. Schließ doch einfach mal die Augen. Kneif dich leicht in den Arm und denke einmal ⬇️⬇️

Ein Beitrag geteilt von Birdy🍃 (@recoveringbirdy) am 22. Okt 2017 um 11:02 Uhr

Die 16-Jährige ist das gute, erfolgreiche und ungeschönte Beispiel für viele, die noch nicht so weit sind, ihre Krankheit in den Griff zu bekommen. Und der große Zusammenhalt dieser Community ist es, der Birthe Kraft gibt und andere Betroffene inspiriert, ihrem Beispiel zu folgen.

Hilfe für Betroffene

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eigens zum Thema Essstörung ein umfangreiches Internetangebot. Zudem kann man sich unter der Telefonnummer 0221/89 20 31 anonym beraten lassen. Auch der Hausarzt oder ein Therapeut kann professionell helfen.

von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen