Home / Buzz / Beliebt im Netz / Ein Hoch auf die Frollegen: 13 Gründe, warum Kollegen manchmal die besseren Freunde sind

Buzz

Ein Hoch auf die Frollegen: 13 Gründe, warum Kollegen manchmal die besseren Freunde sind

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 9. Januar 2017
243 mal geteilt

Schließlich verbringt man so viel Zeit miteinander.

Tagein, tagaus dasselbe Spiel: Der Wecker klingelt, man quält sich aus dem Bett und schließlich zur Arbeit. Es sei denn, man hat Kollegen, die einem so sehr ans Herz wachsen, dass es nicht nur Spaß macht mit ihnen zu arbeiten, sondern dass es mindestens genauso super ist, wenn man sich privat trifft. Dann ist das mit dem aus dem Bett quälen morgens zwar immer noch der Fall, der Weg zur Arbeit geht einem aber leicht vom Fuß.

Und auch wenn die Süddeutsche Zeitung der festen Überzeugung ist, dass Kollegen niemals Freunde (also "Frollegen") sein sollten, weil es allen Beteiligten, deren Karrieren und dem "Produkt" der Firma schadet, haben wir trotzdem eine Menge Argumente gefunden, die das widerlegen können.

1. Man verbringt zwangsläufig so viel Zeit miteinander - da macht der freundschaftliche Umgang vieles leichter.

2. Keiner versteht den Ärger auf Arbeit so gut wie ein Kollege.

Loading...

3. Der Frustabbau nach einer Ansage vom Chef passiert beinah automatisch.

4. Betriebsgeheimnisse können diskutiert werden, bleiben aber trotzdem geheim.

5. Partys der Firma machen viel mehr Spaß mit Leuten, mit denen man sich richtig gut versteht.

6. Afterwork-Partys starten für alle zur selben Zeit - man muss auf niemanden warten, weil man sowieso zusammen das Büro verlässt.

7. Unter Frollegen muss man sich nichts vormachen, sondern ist ehrlich zueinander.

8. Wer sich gut versteht, geht gerne zur Arbeit und das freut auch den Arbeitgeber.

9. Man kann auch mal gemeinsam über einen unangenehmen Kollegen lästern.

10. Langweilige Meetings sind mit Menschen, die man mag und mit denen man sich auch mal blind versteht, viel erträglicher.

11. Man kann mal schlecht gelaunt und richtig fies zu einem Frollegen sein und das trägt er oder sie einem trotzdem nicht nach.

12. Gute Kollegen unterstützen und inspirieren sich gegenseitig und verstricken sich nicht in sinnlose Konkurrenzkämpfe.

Loading...

13. Der kleinste Funken Neid auf einen Kollegen verschwindet mit dem nächsten witzigen Kommentar.

Und wer jetzt immer noch sagt, dass das dem Arbeitsklima nicht unbedingt zuträglich ist und die Kreativität und den Ansporn der Mitarbeiter mindert, der hat einfach noch nicht die richtigen Kollegen.

Mit Kollegen, die so was sagen, muss man aber nicht befreundet sein!

von Anne Walkowiak 243 mal geteilt
Neu im Kino: 'LenaLove' - wenn die Grenzen zwischen Realität und Virtualität verwischen

Das könnte dir auch gefallen