'Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe': Der neue Trailer ist daSchauspielerin Sofia Vergara wird von ihren eigenen Eizellen verklagtIst es alles aus? Bei Heidi Klum und ihrem Vito soll es kriselnZU dünn? Lily-Rose Depps Anblick bei einer Modenschau löst Sorge aus

Madonna im Interview

Madonna auf dem roten Teppich bei den 68. Filmfestspielen von Venedig. © Sipa - Madonna im Interview
Madonna auf dem roten Teppich bei den 68. Filmfestspielen von Venedig. © Sipa
"'Ich bin es gewöhnt, ständig kritisiert zu werden, das macht mir wirklich gar nichts aus." 
Was an Madonna am meisten fasziniert, ist die freundliche Bestimmtheit, mit der sie alles sofort klarstellt. Nach einem Vierteljahrhundert im Showgeschäft ist sie mehr denn je eine Frau, die weiß was sie will. Nicht nur als Sängerin und Tänzerin, sondern nun schon zum zweiten Mal als Regisseurin.

Bei den 68. Filmfestspielen von Venedig präsentierte Madonna ihren Film über das Leben von Wallis Simpson, jene Frau, für die Edward VIII. im Jahr 1936 auf den Thron von England verzichtete. Unser Redakteur Marco Spagnoli hat Madonna zum Interview in Venedig getroffen.


Was hat Sie an Wallis Simpson so fasziniert? Sie ist zurzeit eine vielbesprochene Frau und tauchte zuletzt in dem Film "The King's Speech" auf.
Madonna: Als ich damals geheiratet habe und nach England gezogen bin, hatte ich nicht sehr viele Freunde. Ich war in einer mir völlig fremden Umgebung und so begann ich, über Edward VIII. zu lesen. Ich hielt ihn für eine Shakespeare-Figur und war sehr überrascht davon, dass eine Person für die Liebe zu einer Frau, die im Grunde von allen nur gehasst wurde, auf den Thron verzichtete.

Wallis Simpson wurde vieler Dinge beschuldigt. Sie war angeblich eine Ex-Prostituierte, eine Hexe und noch vieles mehr. Wenn Frauen ein gewisses Maß an Macht erreicht haben, werden Sie immer exrem harsch kritisiert oder sogar schlecht gemacht.

Das ist eine sehr feministische Ansicht der Dinge ...
Madonna: Ganz im Gegenteil. Ich bin keine Feministin, sondern eine Humanistin.

Beim Photocall für Ihren neuen Film zeigt sich Madonna züchtig und hoch geschlossen. © Sipa
Beim Photocall für Ihren neuen Film zeigt sich Madonna züchtig und hoch geschlossen. © Sipa
Denken Sie, dass Wallis Simpson und Sie als Medienperson etwas gemeinsam haben?
Madonna: Sicher. Auch ich habe eine gewisse Macht. Aber häufig überschätzen die Leute meine Möglichkeiten und fühlen sich von mir eingeschüchtert. Anstatt zu versuchen mich zu verstehen, entscheiden sie sich lieber dazu, Angst vor mir zu haben.

Wer sind Ihre weiblichen Vorbilder?
Madonna: Frida Kahlo, Martha Graham, Tina Modotti. Ich mag Künstlerinnen, Frauen, die für Freiheit kämpfen und politische Aktivistinnen, die es trotz ihres Lebens in einer Männergesellschaft geschafft haben, ihren Weg zu gehen und sich zu emanzipieren.

Denken Sie doch mal an Elizabeth von England. Es gab immer wieder Stimmen, die behauptet haben, sie wäre in Wirklichkeit ein Mann. Wenn eine Frau viel Macht und keine Kinder hat, wird gleich gemunkelt, sie sei keine richtige Frau.

Was halten Sie von Ruhm?
Madonna: Wir leben in einer Welt, die besessen ist von Ruhm. Heute ist es sehr einfach, berühmt zu werden. Die Leute glauben ja sogar, dass sie, wenn sie ein Foto von einer Person sehen, die mit ihren Kindern im Garten spielt, etwas Intimes sehen. Das ist doch nur eine Illusion. In Wirklichkeit wissen diese Leute doch rein gar nichts über die Menschen da im Garten.

Warum widmen Sie sich dem Kino?
Madonna: Weil ich es genieße, mich weiterzuentwickeln und weil ich den Wunsch verspüre, meine Energie in ausdrucksstarke, ganz unterschiedliche Bereiche zu stecken. Ich habe ja nicht nur Filme gedreht, sondern auch Bücher für Kinder geschrieben und Klamotten designt.

Hätten Sie jemals gedacht, dass Sie eines Tages selbst einmal Regie führen würden, nachdem Sie schon mit Sean Penn und Guy Ritchie, zwei sehr talentierten Regisseuren, verheiratet waren?
Madonna mit ihrem Filmteam auf dem roten Teppich bei den 68. Filmfestspielen von Venedig. © Sipa
Madonna mit ihrem Filmteam auf dem roten Teppich bei den 68. Filmfestspielen von Venedig. © Sipa
Madonna: Mich hat diese Vorstellung sehr lange Zeit eingeschüchtert. Aber letztendlich war ich mutig genug, es doch auszuprobieren.

In Ihrem aktuellen Film wird behauptet, es mache keinen Sinn dafür zu kämpfen, Perfektion zu erreichen. Ein Konzept übrigens, das in der Vergangenheit bereits von Federico Fellini zum Ausdruck gebracht wurde.
Madonna: Perfektion gibt es nicht. Trotzdem dürfen wir die Dinge nicht nur oberflächlich betrachten. Ein Buch sollte eben nicht aufgrund seines Covers beurteilt werden. Und genauso wenig sollte man glauben, man kenne eine Person, nur, weil man einen Artikel über sie gelesen hat.

Genau wie im Fall dieses Interviews?
Madonna: Genau wie in diesem Fall.


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Schaulaufen auf dem roten Teppich in Venedig
> Noch mehr Stars, Filme, Musik und Bücher in unserer Kultur-Rubrik




jw

  

Video: Neu im Kino: 'Tschick' - Fatih Akins neuer Film erzählt von zwei Jungs und dem besten Sommer ihres Lebens

  • Neu im Kino: 'Tschick' - Fatih Akins neuer Film erzählt von zwei Jungs und dem besten Sommer ihres Lebens
  • Für "Zoolander 2" zurück auf den Laufsteg: Wir haben Ben Stiller & Owen Wilson getroffen

Veröffentlicht von
am 29/09/2011
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 09/12/2016
News Buzz
Praktische Tipps
Video
OMG! Der neue Trailer zu 'Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe' ist heißer als je zuvor
Wir wollen leben! Schauspielerin Sofia Vergara wird von ihren eigenen Eizellen verklagt
Ist es alles aus? Bei Heidi Klum und ihrem Vito soll es kriseln
Ist Lily-Rose Depp ZU dünn? Der Anblick der 17-Jährigen bei einer Modenschau löst Sorge aus
Alle Buzz News sehen
Urlaub fast geschenkt: Couchsurfing wird immer beliebter
Amanda Seyfried: Das neue It-Girl im Porträt
Paparazzi: Ein Leben auf der Spur der Stars
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Buzz sehen
KRASS! Wie diese Frau noch vor 10 Monaten aussah, können wir kaum glauben
Alle Videos

Stylen Sie sich wie ein Star

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil