Home / Buzz / Beliebt im Netz / Mutter schockiert das Internet mit einem Piercing für ihr 6-Monate altes Baby

© facebook.com/ Endina Vance
Buzz

Mutter schockiert das Internet mit einem Piercing für ihr 6-Monate altes Baby

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 4. Juli 2017
480 mal geteilt

Wissen Eltern wirklich immer, was das Beste für ihr Kind ist?

Eltern entscheiden für ihre Kinder. Sie entscheiden, was das Kind essen darf und was nicht, welchen Kindergarten es besucht oder ob es bei Krankheit einen Arzt besucht oder nicht. Eltern bestimmen in der Regel über das Leben des Kindes. Das Recht der Eltern, diese Entscheidungen für das Kind zu treffen, soll EINZIG dem Kindeswohl dienen.

Dass das nicht immer der Fall ist, haben wir alle in etlichen Medienberichten erfahren müssen. Aktuell schockiert eine Mutter aus den USA mit einem Bild die Welt. Darauf zu sehen ist ihre erst 6-Monate alte Tochter mit einem Piercing in der rechten Wange. Und ihr Text zu dem Bild wirft Fragen auf:

Loading...

"Mein Kind, meine Entscheidung"

"Also, ich habe das Grübchen des Babys piercen lassen!

Es sieht so süß aus, stimmt's? Ich weiß einfach, dass sie es lieben wird!! Sie wird mir danken, wenn sie älter ist. Wenn es ihr nicht gefällt, dann kann sie es ja einfach raus machen. Keine große Sache.

Ich bin die Mutter. SIE IST MEIN KIND und ich kann machen, was ich will!! Ich treffe alle ihre Entscheidungen, bis sie 18 Jahre alt ist. Ich habe sie gemacht, ich besitze sie!! Ich brauche von niemandem eine Erlaubnis, ich glaube, es ist besser, süßer und ich bevorzuge es, ihr Grübchen piercen zu lassen. Das ist keine MISSHANDLUNG!! Wenn es das wäre, wäre es verboten, aber das ist es nicht. Leute lassen ihre Kinder jeden Tag piercen, das ist kein Unterschied.

MEIN KIND, MEINE ENTSCHEIDUNG!! ELTERLICHE ENTSCHEIDUNG, ELTERLICHES RECHT! Urteile nicht über meine Entscheidung, wir ziehen unsere Kinder alle unterschiedlich groß, das geht dich absolut nichts an!!"

Schock-Foto mit ernster Botschaft

Für alle, deren Blutdruck jetzt in die Höhe geschnellt ist: Genau darum ging es Endina Vance. Sie hat ihre Tochter nicht wirklich piercen lassen, will den Leuten und vor allem Eltern aber etwas vor Augen führen. Eltern haben zwar das Recht für ihr Kind zu entscheiden, sie besitzen es aber nicht. Und ein Piercing in der Wange ist genau genommen das gleiche wie ein Piercing im Ohr oder ein stylischer Haarschnitt.

In einem Interview mit 'Yahoo' erklärt Endina: "So viele Menschen sind entsetzt bei dem Gedanken, ich hätte meine Tochter so jung piercen lassen, ohne ihr Einverständnis und gegen ihren Willen. Sie verstehen aber nicht, dass auch andere körperliche Verstümmelungen, Veränderungen und Modifikationen genau das gleiche sind, aus demselben Grund: Ästhetik."

Endinas Post wurde bereits weit über 10.000 Mal geteilt und hat seinen Zweck durchaus erfüllt. Ob nun bewusst provoziert oder versehentlich losgetreten: Menschen sprechen einmal mehr über Kinderrechte und darüber, ob Eltern das Recht haben, Veränderungen (wie beispielsweise Ohrlöcher) am kindlichen Körper vornehmen zu lassen, ohne dass das Kind seinen Willen äußern kann.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Ist es okay, wenn Eltern für ihre Kinder entscheiden, ob sie beispielsweise Ohrringe tragen oder nicht?

von Anne Walkowiak 480 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen