Home / Buzz / Beliebt im Netz / "Überlass das lieber uns schlanken Mädels!" - Ihre Antwort hat sich gewaschen

© Instagram / noonie_regardless
Buzz

"Überlass das lieber uns schlanken Mädels!" - Ihre Antwort hat sich gewaschen

Maike Schwinum
von Maike Schwinum Veröffentlicht am 21. August 2017

Jemand sagte ihr, sie sei "zu dick" für ein Crop Top. Doch ihre Antwort lässt alle Kritiker verstummen.

Obwohl eigentlich jeder einfach nur das tragen sollte, was ihm oder ihr gefällt, oder das, in dem man sich eben wohlfühlt, gibt es noch immer viele negativen Stimmen, die etwas anderes behaupten. Sie sagen, "Du bist zu dick um XY zu tragen", "Für XY sind deine Brüste zu klein" oder "Mit deiner Figur solltest du von XY die Finger lassen."

Eine junge Frau hat davon jetzt genug. Das 19-jährige Plus-Size-Model Noonie teilt mit ihren über 50.000 Instagram-Followern regelmäßig Bilder und Botschaften zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe. Sie zeigt ihre kurvige Figur gerne in knappen Kleidern und ihr ist egal, was andere dazu sagen.

Kürzlich teilte Noonie beispielsweise diesen Beitrag:

Growing up I use to be the skinniest. I ate so much but never would gain weight. All I would hear was, " she eats like crazy but her food goes no where." As I enter 2nd grade I began to get bigger and when I say big I mean big. I was already wearing a size XL in shirts and 20 in women pants. I use to hate myself for how I looked. I always would get made fun of even though I was the sweetest to any and everyone. I never judged people, I loved and accepted everyone for who they where as a person. I was put on diet pills, had a watch that told how many steps I took to help me keep track of me working out. I then feel in love with volleyball and it helped me a lot with loosing weight. As I got older I began to love myself more and more until I seen on social media how the IG famous girls looked so small and beautiful or thick and beautiful and then there was me. I had no big boobs to show, no big butt to show all I had was thighs and hips. My stomach still was over flowed and I wanted to look like the girls on IG. So I started drinking detox teas like they were and working out like they were and I thought to myself months later. Why are you trying to be someone you're not, why can't you accept who you are and love you. I finally found myself and I love who I have became. Yes I still eat unhealthy foods but I also eat healthy foods. I don't eat out of control as much as I use to. Moral of the story is if you're struggling with loving you're self step back and point out the things you love about yourself and start accepting you as a person. Is it easy? FUCK NO! But I promise you once you love who you are and accept who you are you will feel like the baddest bitch walking and not a negative goblin can stop you 💙💙💙💙💙💙💙💙💙💙💙 Remember self love is the best love #confidence #plussize #viral #shaderoom #bodypositive #bodyposi #beyourself

Ein Beitrag geteilt von ¥ N O O N I E ¥ 🏄🏾‍♀️ (@noonie_regardless) am 1. Aug 2017 um 18:24 Uhr

Die 19-Jährige teilt ihre eigene Geschichte vom Weg zur Selbstliebe und schreibt abschließend: "Wenn du es erst einmal geschafft hast, dich selbst zu lieben und zu akzeptieren, dann fühlst du dich wie die stärkste Frau der Welt und kein einziger negativer Mensch kann dich stoppen. Selbstliebe ist die beste Liebe."

Hass und Bodyshaming auf Twitter

Trotz des großen Zuspruchs und dem vielen Lob, das Noonie für ihre Botschaft erhielt, wurden - wie so oft in den sozialen Medien - auch negative Stimmen laut. Eine Person, die Noonie nicht einmal kannte, teilte einen Screenshot von ihrem Post auf Twitter und schrieb dazu: "Überlass die Bustiers und Crop Tops lieber uns schlanken Mädels."

Noonie wollte das aber nicht so ohne weiteres stehen lassen und teilte ihrerseits den Post der anonymen Kritikerin. Dazu hatte sie eine deutliche Botschaft an alle Menschen, die meinen, anderen vorschreiben zu können, was sie tragen dürfen und was nicht.

"Tragt, was immer ihr wollt!"

Nein, ich habe keinen flachen Bauch, den ich in einem Crop Top vorführen kann, aber dafür habe ich Speckröllchen. Ich weiß wirklich nicht, warum Menschen immer noch Bodyshaming betreiben. Es macht wirklich keinen Sinn, wenn ihr mich fragt. Es ist einfach nur jemand, der sich hinter einem anonymen Profil versteckt. Du musst nicht dünn sein, um ein Crop Top zu tragen. An alle Mädels mit einem Bauch: Tragt, was immer ihr wollt, und lasst die Meinung anderer deren Problem sein! Als Frauen müssen wir lernen, einander aufzubauen, anstatt einander klein zu machen.

My carefree girls wassssspoppinnnnnnn 💁🏾

Ein Beitrag geteilt von ¥ N O O N I E ¥ 🏄🏾‍♀️ (@noonie_regardless) am 15. Aug 2017 um 10:45 Uhr

Mehr ist dem nicht hinzuzufügen. Mode- und Stylingtipps sind eine Sache, aber anderen Vorschriften zu machen oder sie gar für ihre Kleiderwahl zu beschimpfen - das ist etwas ganz anderes. Und vor allem etwas, was wir nicht unterstützen. Daher sagen wir: Weiter so, Noonie!

Mehr entdecken Plus Size Models: So schön können Kurven sein

Robyn Lawley © Instagram / Robyn Lawley
von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen