Home / Buzz / Beliebt im Netz / Schlaganfall mit 25: Sie nimmt die Pille und ignoriert EIN wichtiges Detail

© instagram.com/missfinnland/ Julia Baumgarten
Buzz

Schlaganfall mit 25: Sie nimmt die Pille und ignoriert EIN wichtiges Detail

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 24. Juli 2017
985 mal geteilt

Wie gefährlich die Kombination Pille und Rauchen ist, wissen die meisten Frauen. Und ignorieren dieses Wissen.

"Vor drei Jahren hab ich mir und meiner Gesundheit einen großen Gefallen getan. Ich habe zu rauchen aufgehört. Natürlich kam der Entschluss nicht von einen Tag auf den anderen, es brauchte schon ein wenig 'Überzeugungskraft.'" So beginnt ein Blogeintrag von Julia. Und was sie schreibt, soll eine Warnung an alle Frauen sein.

Vor fünf Jahren rauchte die junge Wienerin täglich ungefähr eine Schachtel Zigaretten. Die Pille nahm sie da bereits zehn Jahre. Klar kannte sie die Risiken, denn es wird immer davor gewarnt, dass die Kombination Pille und Rauchen zu einem Schlaganfall führen kann. Aber es war ja schon so lange gut gegangen. Warum sich also einen Kopf machen? Mit 25 fühlt man sich jung und gesund, und alle Gedanken an Krankheit liegen einem fern.

Doch was dann passierte, änderte alles in Julias Leben. Am 14. März 2011 wacht sie mit Kopfschmerzen auf. In der Hoffnung, dass sich das gleich wieder legen wird, startet sie ihren Tag wie immer mit Kaffee und einer Zigarette. Auf dem Weg zur Arbeit spürt sie in der U-Bahn einen stechenden Schmerz im Hinterkopf. Ihr wird schwindelig. Als es immer schlimmer wird, verlässt Julia die U-Bahn. Ihr Glück: Eine Kollegin ist in der Nähe. Sie eilt Julia zu Hilfe. Als es der jungen Frau immer schlechter geht, ruft sie den Notarzt.

Mittlerweile hat Julia keine wirkliche Kontrolle mehr über ihre rechte Hand. Ihr ist klar: Das ist mehr als nur ein Schwindelanfall. Mehrmals muss sie sich auf dem Weg ins Krankenhaus übergeben. Dort angekommen geschieht das Fatale: Die Ärzte stellen die falsche Diagnose. Sie tippen aufgrund des Alters ihrer jungen Patientin auf einen Schwächeanfall. "Trotzdem wurde mir Blut abgenommen und schnell ein Blutbild gemacht. Für den Arzt war keine Auffälligkeit zu erkennen. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass ich meine rechte Körperhälfte nicht mehr unter Kontrolle hatte. Dem Arzt war es egal, ich bekam eine Infusion und wurde gleich daraufhin entlassen."

Als es in der darauffolgenden Nacht immer schlimmer wird und Julias rechte Körperhälfte beim Gehen wegsackt, ruft sie erneut den Krankenwagen. Erste Untersuchungen am nächsten Morgen bleiben zunächst ergebnislos. Dann kommt sie in die Neurologie. Hier stellt man schnell fest: Julia hat ein "Kleinhirninsult" erlitten – auf gut deutsch: einen Schlaganfall mit gerade einmal 25 Jahren. Ihr Glück: Es ist nur die rechte Körperhälfte betroffen, nicht wie sonst oft üblich das Sprachvermögen.

Der Übeltäter für ihren Schlaganfall ist schnell ausfindig gemacht: Die Kombination aus Zigaretten und Pille birgt selbst für junge, gesunde Frauen das Risiko eines Schlaganfalls.

Seitdem hat sich Julia zurück in ihr Leben gekämpft. Lange litt sie unter Panikattacken in der U-Bahn. Denn die Angst bleibt, dass es noch einmal passieren könnte. Und sie hat schmerzlich begriffen, dass es nicht nur die anderen treffen kann, und dass sie ihr Leben ändern muss. Und das hat sie getan.

"Seit 2011 haben sich so viele Dinge verändert", schreibt Julia in ihrem Blog, "und das ist gut so:

  • Ich hab zu rauchen aufgehört
  • Die Pille ist mein Feind – keine hormonellen Verhütungsmittel mehr
  • Ich hab die Liebe meines Lebens gefunden
  • Ein Haus gebaut
  • Ich ernähre mich bewusster
  • Ich höre auf meinen Körper
  • Stress wird so gut es geht vermieden
  • Und das Wichtigste: ICH LEBE!"

Damit auch andere Frauen aus ihrer Geschichte lernen und nicht weiter ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben riskieren, ist Julias Appel an alle Frauen: "Nehmt ihr die Pille und raucht? Glaubt ihr, es kann euch nichts passieren? Auch ich habe die Pille genommen und geraucht, es kann jeden treffen. Thrombose oder Schlaganfall."

Und sie schreibt weiter: "Ich möchte hier keine großartigen Ratschläge geben, weil jeder für sich selbst entscheiden muss, ob er die Pille nimmt und raucht. Aber bitte denkt daran: 'Es kann nicht nur andere treffen, sondern ganz schnell euch selbst!'"

Zum Glück hat Julia keine bleibenden Schäden davongetragen. Das Einzige: Seit ihrem Schlaganfall muss sie Blutverdünner nehmen. Sie hat unendlich viel Glück gehabt. Glück, das vielleicht nicht jede Frau hat.

Auf ihrem Blog www.missfinnland.at gibt Julia unter anderem auch Tipps, wie man mit dem Rauchen aufhört!

So erkennt ihr einen Schlaganfall!

Loading...

Bei onmeda.de erfahrt ihr mehr zum Thema Schlaganfall.

Merkt euch dieses Wort & rettet Leben!

Loading...
von der gofeminin-Redaktion 985 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen