Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Gute Besserung! Die besten Tipps gegen Durchfall
Sätze, mit denen uns Männer den Shopping-Tag vermiesen
Mogel-Beauty: Diese Produkte tricksen uns schön
Fruchtige Verführung: Kuchen und Törtchen mit Obst
Aktfotos: Stilvolle Inszenierung des eigenen Körpers
Ein-Eltern-Haushalt
Allein­erziehende Mutter: Frauen über ihr Leben als Super-Mama
Überblick in Bildern

Halbzeit-Mutter: geteiltes Sorgerecht

 

 - Halbzeit-Mutter: geteiltes Sorgerecht
Miriam ist 32, sie hat einen 5-jährigen Sohn. "Ich habe mich von Nikos Vater vor knapp einem Jahr getrennt. Seitdem ist mein Kind meine meine absolute Priorität. Ich will Niko stabile Verhältnisse und ein harmonisches Umfeld bieten."

Miriam hat sich eine eigene Wohnung genommen, während ihr Ex-Mann mit dem gemeinsamen Sohn im ehemaligen Familienhaus geblieben ist: "Ich wollte, dass er im selben Kindergarten bleibt und seine Freunde behalten kann. Er wurde durch die Trennung schon genug traumatisiert. Da wollte ich ihn nicht noch mehr belasten."

Wir wollten das Beste für ihn
"Wir haben uns von Anfang an auf das geteilte Sorgerecht geeinigt. Im Alltag bedeutet das vor allem morgens Stress, wenn ich ihn zur Schule bringen muss, da ich jetzt etwas weiter weg wohne. Damit er die Trennung besser verdauen kann, erklären wir ihm, dass er Glück hat, zwei Zimmer in zwei Wohnungen und doppelt soviel Spielzeug zu haben! Außerdem ist die Kommnunikation zwischen mir und seinem Vater gut. Wir telefonieren regelmäßig."

Miriams Tage sind voll verplant: "Die Woche vergeht, ohne dass man es bemerkt. Nur am Wochenende fällt es mir noch schwer, zu mir zu finden und mich mit mir zu beschäftigen. Ich befinde mich noch in einer Art Übergangsphase. In meinem früheren Viertel hatte ich meine Gewohnheiten, meine Freunde ... Jetzt muss ich auch mal mit mir allein klarkommen."

Ich brauche regelmäßig Zeit nur für mich
"Das mag seltsam klingen, aber die Tatsache, dass Niko viel bei seinem Vater ist, ist auch ein toller Ausgleich für mich. Ich brauche mein eigenes Leben. Ich weiß diese Augenblicke zu schätzen, und ich fühle mich ohne meinen Sohn absolut nicht einsam und verlassen. Wenn ich ihn dann nach einer Auszeit wieder bei mir habe, bin ich ausgewogener und gelassener."




  
  

Video: Schuhe anziehen kann doch nicht so schwer sein! Jede Mutter weiß: Doch, das kann es!

  • Schuhe anziehen kann doch nicht so schwer sein! Jede Mutter weiß: Doch, das kann es!
  • Muttis sind die Besten! Mit diesen Sprüchen könnt ihr ihnen sagen, wie lieb ihr sie habt!

Veröffentlicht von der Mama-Redaktion
am 13/04/2010
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Alleinerziehende Mutter
Was gibt’s Neues? 04/12/2016
News Mama
Praktische Tipps
Video
Backen mit Kindern: Mit diesen Tipps und Rezepten klappt es ganz stressfrei!
Eins, zwei oder mehr? Dieser Test verrät, wie viele Kinder du haben wirst!
Alle Mama News sehen
Das Geheimnis um den Mutterinstinkt: Wie entsteht eigentlich mütterliche Fürsorge?
Mami werden: Diese körperlichen Veränderungen erwarten dich in der Schwangerschaft
Bekomme ich bald ein Baby? Die Antwort verrät ein Schwangerschafts­test
Ich packe meinen Koffer und nehme mit … In 4 Schritten zum perfekt gepackten Klinikkoffer
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
So einfach kann man aus einem langweiligen Jutebeutel eine süße Tasche machen!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de