Meine Mutter und die meines Partners

 
Meine Mutter und die meines Partners

Das Verhältnis zur Mutter Ihres Partners wird zwangsläufig anders sein als das zu Ihrer eigenen Mutter, auch wenn beide gerade Großmutter geworden sind. Die Geburt eines Kindes kann eine gute Gelegenheit sein sich der Schwiegermutter anzunähern - oder, im Gegenteil, zu neuen Spannungen führen, auch wenn sie bisher ein gutes Verhältnis hatten. Ihre Beziehung zu seiner Mutter ist plötzlich
von Sticheleien, Missgunst oder anderen Streitereien geprägt? Dann versuchen Sie der neuen Entwicklung sofort Einhalt zu gebieten bevor die Situation eskaliert. Normalerweise sollten Sie auch hier auf Ihre Mutter zählen können um die Lage zu entschärfen oder Sie bei der Verteidigung Ihrer Vorrechte als junge Mutter zu unterstützen.

Die Schwiegermutter in den Griff bekommen Ihr Partner hat ein sehr enges Verhältnis
zu seiner Mutter? Er wagt es nicht ihr zu widersprechen? Dann rechnen Sie nicht mit ihm um den Konflikt zu entschärfen:
Die Wahl des Vornamens, die Ernährung, Babys Kleidungsstil,... Alles kann zum Streitthema werden.
Sorgen Sie dafür, dass die Dinge von Anfang an klar sind. Aber versuchen Sie zu verstehen warum Ihre Schwiegermutter das kleine Neugeborene so verzweifelt für sich vereinnahmen möchte. Geben Sie ihr freundlich aber bestimmt zu verstehen, dass es hier um Ihr Kind geht und nicht das Ihrer Schwiegermutter.

Die eigene Mutter neu entdecken
Sie werden feststellen, dass Ihre Mutter sehr schnell völlig verrückt nach ihrem kleinen Enkelkind sein wird – auch wenn Sie vielmehr erwartet hätten, dass es ihr schwer fallen würde mit ihrem neuen Oma-Status umzugehen. Viele Frauen, die unter einer zu kalten, distanzierten Mutter-Tochter-Beziehung gelitten haben, lernen ihre Mutter bei der Geburt der eigenen Kinder von einer neuen, viel zärtlicheren und großzügigeren Seite kennen, die sie vorher nicht kannten...
 
Warum fühlt man sich der eigenen Mutter wieder näher?
Nach der Geburt werden Sie empfinden, was wahrscheinlich auch Ihre Mutter gespürt hat als sie Ihnen das Leben geschenkt hat. Sie werden die unbeschreibliche Mutter-Kind-Beziehung entdecken und Ihrer Familie die Nachkommenschaft garantieren. Ihnen wird bewusst, was Ihre Mutter an Sie weiter gegeben hat, aber Sie werden sich in der Art Ihr Kind zu erziehen von Ihrer Mutter unterscheiden. Ihre Beziehung hat sich durch die Geburt Ihres Babys grundlegend und unwiderruflich verändert. Sie hoffen mehr denn je in Zukunft in schwierigen Momenten auf Ihre Mutter zählen zu können!




  
  


Video: Schuhe anziehen kann doch nicht so schwer sein! Jede Mutter weiß: Doch, das kann es!

  • Schuhe anziehen kann doch nicht so schwer sein! Jede Mutter weiß: Doch, das kann es!
  • Ernährung in der Schwangerschaft: Was erlaubt ist und wovon du lieber die Finger lassen solltest!

Veröffentlicht von der Mama-Redaktion
am 25/05/2008
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 21/11/2017
News Mama
Praktische Tipps
Video
Studie deckt auf: So sehr leiden berufstätige Mütter WIRKLICH
Regentag und Langeweile? Die 3 besten Spielideen für drinnen
"Gehst du schon?" 12 Sätze, die Mamas mit Teilzeitjob nie wieder hören wollen
Richtig Stillen: Was frischgebackene Mamis wissen sollten
Alle Mama News sehen
Schön gestylt mit Babybauch: 10 Mode-Tipps für Schwangere
Babys Nägel und Haare schneiden: Diese Tricks sollten Eltern kennen
Rund ums Stillkissen: Entspannt in Schwangerschaft und Stillzeit
Das Geheimnis um den Mutterinstinkt: Wie entsteht eigentlich mütterliche Fürsorge?
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Möhrenbrei für Babys: So einfach könnt ihr den Klassiker selbst zubereiten
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de