Home / Mama / Kind & Familie / Nie wieder Chaos! 6 geniale Möbel-Hacks für ein ordentliches Kinderzimmer

Nie wieder Chaos! 6 geniale Möbel-Hacks für ein ordentliches Kinderzimmer

Diane Buckstegge Veröffentlicht von Diane Buckstegge
Veröffentlicht am 16. Februar 2016

"Hier sieht's ja aus wie bei Hempels unterm Sofa" war einer der Lieblingssprüche meiner Mutter als ich noch klein war. Mit diesen cleveren Aufbewahrungshacks wäre es in meinem Kinderzimmer sicher ordentlicher gewesen ...

Naja, vielleicht auch nicht. Aber: Damit das Kinderzimmer nicht im totalen Chaos versinkt, sind zwei Dinge enorm wichtig. Erstens: Alles braucht seinen festen Platz. Und zweitens: Es sollte hübsch aussehen. Wenn ihr dann einführt, dass jeden Abend alles an seinen Platz geräumt wird, steht dem ordentlichen Kinderzimmer nichts im Wege.

Selbstgebautes Spielzeug-Regal

Einfache Regale sind ganz schön langweilig. Stapelt lieber ein paar Holzboxen übereinander und baut euch daraus selbst ein Regal. Macht aus dem Aufräumen ein Spiel: Bücher kommen in die blaue Kiste, CDs in die rote usw.

So geht's:
Besorgt euch gleich große Holzkisten. Die schleift ihr erst an, damit sie keine scharfen Stellen haben und die Farbe gut hält. Danach malt ihr sie in den Lieblingsfarben eures Kindes an. Dabei darf es übrigens gern helfen. Ist die Farbe getrocknet, klebt ihr die Kisten mit Leim aufeinander und schon habt ihr ein kunterbuntes, schönes Regal.

Tisch mit Aufbewahrung

Sieht gut aus und ist mega-praktisch: die Kombi aus Tisch und Boxen. Besorgt euch ein kleines Tischchen mit Ablagefläche unten drunter. Der Tisch kann als Spielfläche genutzt werden, auf die Ablagefläche unten drunter stellt ihr Boxen, in denen das Spielzeug verstaut werden kann. So kommt das Kind problemlos dran und kann nach dem Spielen alles direkt in den Boxen verstauen.

Stiftesammlung

Buntstifte, Filzstifte, Kreide: Manche Kinder malen für ihr Leben gern und haben einen Riesenberg an Stiften. Damit die nicht überall rumfliegen, könnt ihr zum Beispiel ein hübsches fertiges Aufbewahrungssystem (z.B. für die Küche) an der Wand befestigen.

Alternative: Ihr bastelt euch euer eigenes System. Befestigt dafür eine Stange an der Wand, besorgt euch Haken und kleine Metalleimer - fertig.

Bilderbücher

Die meisten Kinder haben unendlich viele Bilderbücher. Klar, die kann man einfach in einer Kiste verstauen, da findet man sie aber nicht so schnell wieder. Viel schöner ist es, wenn ihr euch Regalbretter an die Wand macht und die Bilderbücher darauf stellt.

Habt ihr sehr viele Bücher, könnt ihr den Rest in Kisten aufbewahren und die auf den Brettern präsentierten Bücher einmal pro Woche austauschen.

Barbies neue Wohnung

Barbie und ihre Freundinnen gehören fest zum Leben eurer Tochter und ihr seid schon diverse Male über die Puppen gestolpert? Jetzt nicht mehr. Befestigt an der Tür oder Wand eine Aufbewahrung mit vielen einzelnen Taschen. Beschriftet die einzelnen Fächer mit dem Namen der jeweiligen Barbie oder klebt ein Bild auf. Dann hat jede Puppe ihren festen Platz.

Für Barbies Schuhe, Kleider, Kämme und andere Accessoires besorgt ihr euch am besten ein schmales Rollschubladensystem. Auch hier könnt ihr jede Schublade beschriften oder mit einem Bild versehen, damit ganz klar ist, was reingehört.

Aufbewahrungskörbe

Habt ihr hübsche Körbe oder Kisten, könnt ihr sie prima als Aufbewahrungssystem an die Wand hängen. Dafür benötigt ihr nur große Haken, die ihr in die Wand bohrt. Befestigt ein stabiles Seil an des Rückseite des Korbs und hängt ihn damit an den Haken. In die Körbe kommen Autos, Bücher, Malblöcke und alles, was im Zimmer herumfliegt.

Die schönsten Kinderfilme & -serien

gofeminin LOVES Pinterest

Verwandte Tags #Life-Hacks

+

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare