Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Maniküre: Die fünf Must-haves für schöne Nägel
Damenbart entfernen: die besten Methoden
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
So schön mit Babybauch! Die Looks von Herzogin Kate
Für immer rosarot: Das Geheimnis glücklicher Paare
Die beliebtesten Kindersportarten im Überblick
So finden Sie den richtigen Kindersport!
Überblick in Bildern

Sport für Kinder: Ab welchem Alter?

 

Wettrennen, Fangen spielen & Co sind die ersten  - Sport für Kinder: Ab welchem Alter?
Wettrennen, Fangen spielen & Co sind die ersten
Sportmediziner Dr. Bruno Sesboüé erklärt uns die wichtigsten Kriterien, um gemeinsam mit dem Kind eine Sportart auszusuchen.

Ab welchem Alter kann ein Kind anfangen, Sport zu treiben?

Nicht vor zweieinhalb oder drei Jahren, weil das Kind noch keine gute motorische Koordination entwickelt hat und ein Kleinkind die Bewegungen, die für die ausgewählte Sportart erforderlich sind, auch noch nicht umsetzen kann.

Selbst wenn es manche Eltern nicht erwarten können, zuzusehen wie sich ihr Kind beim Fußball- oder Tennisspielen austobt, darf man nicht vergessen, dass "es nichts bringt zu rennen: Man muss loslegen wenn man reif dazu ist."

Das bedeutet zum Beispiel, dass man seinen Liebling mit einem Ball oder einem Reifen spielen lässt, ihn auf einem Spielteppich entlanglaufen lässt und so weiter. Sobald sich zu Hause eine Gelegenheit ergibt, kann sich Ihr Kind bewegen, lange bevor es in einem Sportverein angemeldet wird. Das hilft ihm dabei, seine psychomotorischen Fähigkeiten langsam zu entwickeln und gibt ihm durch die affektive Beziehung, die Sie zu ihm haben, das notwendige Selbstbewußtsein, um Fortschritte zu machen.
Mit drei oder vier Jahren kann man sich nach unterschiedlichen Spiel- und Krabbelkursen erkundigen (zum Beispiel Babyturnen [das steigert die körperliche Reaktionsfähigkeit] oder Babyschwimmen), die eher spielerisch als sportlich sind, sich an das Bewegungsniveau jedes Kindes anpassen und dabei wichtige Ruhephasen berücksichtigen.

Das erklärt auch, warum es in Sportvereinen erst für Kinder ab sechs bis sieben Jahren eine große Auswahl an Kursen gibt…
Ja, genau. Für diese Altersgruppen bieten die meisten Sportvereine ein abgestimmtes Angebot an. Die jungen Vereinsmitglieder mit gut ausgebildetem Körperschema haben nun die Gelegenheit, ihren Gleichgewichtssinn, ihre Orientierungsfähigkeit im Raum und ihre Bewegungskoordination zu verbessern.

Das bedeutet konkret, dass sie jetzt fähig sind, einen Schläger zu halten oder den Ball genau zu treffen und sich auf dem Feld auf der richtigen Stelle zu positionieren, einen kleinen oder großen Ball zu fangen und ihn mit der gewollten Flug- bzw. Schussbahn zurückzuwerfen. Ein Kind kann die gewünschte Sportart problemlos ein bis zwei Stunden pro Woche ausüben, vorausgesetzt sie entspricht seinem Niveau.




  
  

Video: Frisur-Tutorial für Kinder: Aussehen wie Dornröschen!

  • Frisur-Tutorial für Kinder: Aussehen wie Dornröschen!
  • Teilen lernen: Diese Situation kennt wirklich JEDE Mama (und kann drüber schmunzeln)

Veröffentlicht von Linda Chevreuil
am 11/10/2010
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Kindersport
Was gibt’s Neues? 04/12/2016
News Mama
Praktische Tipps
Video
Backen mit Kindern: Mit diesen Tipps und Rezepten klappt es ganz stressfrei!
Eins, zwei oder mehr? Dieser Test verrät, wie viele Kinder du haben wirst!
Alle Mama News sehen
Das Geheimnis um den Mutterinstinkt: Wie entsteht eigentlich mütterliche Fürsorge?
Mami werden: Diese körperlichen Veränderungen erwarten dich in der Schwangerschaft
Bekomme ich bald ein Baby? Die Antwort verrät ein Schwangerschafts­test
Ich packe meinen Koffer und nehme mit … In 4 Schritten zum perfekt gepackten Klinikkoffer
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
Schuhe anziehen kann doch nicht so schwer sein! Jede Mutter weiß: Doch, das kann es!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de