Home / Mama / Kind & Familie / Pirat schminken für den Karneval: So gelingen 3-Tage-Bart & Co.

Mama

Pirat schminken für den Karneval: So gelingen 3-Tage-Bart & Co.

von der Redaktion Veröffentlicht am 1. Januar 2017

Make-up für Jungs? Das geht ja gar nicht, selbst wenn Karneval ist! Es sei denn, du willst deinen Sprössling als Pirat schminken. Da wird der kleine Verfechter der Männlichkeit sicher keine Einwände haben. Denn der Pirat ist gerade unter Jungen eine beliebte Karnevalsverkleidung. Wenn du deinen Sprössling dann noch in das entsprechende Piraten-Kostüm steckst, dann wird der kleine Seeräuber vor Stolz sicher fast platzen.

Pirat schminken? Aye, aye Captain!

Also, bist du bereit für unseren Schnellkurs "Kinderschminken leicht gemacht", um aus deinem kleinen Kerlchen einen gefährlichen Seeräuber zu machen? Dann nichts wie los: Hier entdeckst du Schritt für Schritt, wie du im Handumdrehen einen waschechten Pirat schminken kannst. Von coolem Drei-Tage-Bart bis zur fürchterlichen Narbe... Schon mit wenigen Make-up-Accessoires wird aus jedem Milchgesicht ein todesmutiger Held. Du wirst sehen, mit unseren praktischen Schminktipps ist die Verwandlung zum Piraten das reinste Kinderspiel!

Von Lausbub zu Jack Sparrow: So gelingt die Verwandlung

Um deinen kleinen Wildfang in einen zweiten Jack Sparrow zu verwandeln, verwendest du am besten die typische Karnevalsschminke, sogenannte Fettfarbe. Wenige Farben genügen bereits, denn aus den Grundfarben Rot, Blau und Gelb lassen sich fast alle weiteren Nuancen mischen.
Aber auch die üblichen Make-up-Utensilien für Erwachsene wie Kajal, Lippenstift oder Lidschatten sind geeignet, um den Mini-Pirat zu schminken.

Das brauchst du für den waschechten Piraten-Look:

  • braune oder schwarze Fettfarbe oder Kajal in diesen Farben
  • ein grobporiges Schminkschwämmchen oder einen neuen Topfreiniger aus Kunststoff
  • schwarzen Lidschatten
  • rote Fettfarbe oder roten Lippenstift
  • einen dünnen Kosmetik-Pinsel, zum Beispiel Lippenpinsel

Schritt 1: Augenbrauen

Wer einen glaubhaften Pirat schminken will, fängt am besten bei den Augenbrauen an.
Um dem unschuldigen Kindergesicht markant-männliche Augenbrauen zu verpassen, zeichnest du einfach die Konturen mit brauner oder schwarzer Fettfarbe kräftig nach, sodass die Brauen breiter und dunkler wirken. Am besten trägst du die pastöse Farbe mit dem Kosmetik-Pinsel auf. Auch mit dunklem Kajal in Schwarz oder Braun können die Brauen schön betonen werden.

Die richtige Technik: die Farbe erst kräftig entlang der natürlichen Kontur und dann auch etwas darüber hinaus streicheln.

Resultat: ein männlicher Blick
So wirkt der Blick doch schon gleich viel männlicher! Auf geht's zum nächsten Schritt...

Schritt 2: Der Bart

Wenn du einen glaubhaften Pirat schminken willst, dann darf der passende Bartwuchs auf keinen Fall fehlen. Denn ein Pirat, der etwas auf sich hält, trägt natürlich einen herrlich ungepflegten Drei-Tage-Bart, ach was, viel besser noch: einen Fünf-Tage-Bart!

Wir haben für die Extraportion Männlichkeit braune Fettfarbe mit einem sogenannten Stachelschwamm aufgetragen. Das Spezialutensil nimmt nur mit den Spitzen Farbe auf und gibt sie in Form von kleinen Sprenkeln wieder an die Haut ab.

Gut zu wissen: Mit Hilfe eines großporigen Kosmetikschwamms oder eines Topfreinigers aus Kunststoff erzielst du einen ganz ähnlichen Effekt.

Verwegener Drei-Tage-Bart
Fertig ist der furchteinflößende Bartwuchs! Wer mag, trägt etwas mehr Farbe auf und verwandelt den Drei-Tage-Bart in einen wilden Zehn-Tage-Bart!

Schritt 3: Betonte Augen

Für einen gefährlichen Piraten-Blick werden die Augen mit schwarzem Lidschatten betont. Dazu malst du einfach das bewegliche Lid ganz aus.
Vorsicht: den Raum unterhalb der Brauen solltest du frei lassen, um den unschönen Panda-Effekt zu vermeiden! Denn so niedlich diese Kuscheligen Tierchen auch aussehen mögen, ein Jack Sparrow)Style wird deinem kleinen Piraten in spe garantiert lieber sein.

Unser Tipp: den Lidschatten auch am unteren Wimpernkranz auftragen, das macht den Blick noch verwegener.

Gefährlicher Blick
Mit einem einzigen Blick aus diesen gefährlich blitzenden Augen schlägt dein kleiner Pirat jetzt verfeindete Seeräuber in die Flucht.

Weiter geht's mit dem ultimativen Piraten-Kennzeichen: Der Narbe!

Schritt 4: Die Narbe

Der letzte Kampf an Deck hat seine Spuren hinterlassen: Eine Narbe ziert als Symbol der Tapferkeit die Wange des Piraten.

Damit die kühne Narbe gelingt, einfach mit einem feinen Pinsel und roter Fettfarbe oder rotem Lippenstift eine dünne Linie auf die Haut malen. Direkt daneben eine weitere dünne Linie in einem etwas dunkleren Rot zeichnen. Um diese Farbnuance zu erzielen kannst du zum Beispiel das ursprüngliche Rot mit etwas Schwarz abmischen. Durch diese Abstufung erreichst du einen plastischen Effekt und die Narbe wirkt "echter".

Vollendeter Schmiss

Den letzten Schliff bekommt die Seeräuber-Narbe, wenn du neben die feinen Linien noch kleine Pünktchen setzt, die wie Einstiche wirken sollen.
Zugegeben, diese Narbe wurde schlecht genäht. Dafür lässt sie den kleinen Seeräuber aber noch wagemutiger wirken.

Mit dieser tollen Bemalung steht dem nächsten Beutezug zur See nichts mehr im Wege! Wer hat behauptet, Piraten schminken sei schwierig? Jetzt fehlt nur noch das passende Piraten-Kostüm, und schon ist der kleine Jack Sparrow bereit für den großen Auftritt!

Styling: Jennifer Kolodziej, Special Make-up Artist

Auch auf gofeminin: Karnevalskostüme 2018: Alle Trends und die Top-Verkleidungen 2018

Karnevalskostüme: Alle Trends 2018! © studiodiy.com

Das könnte dich auch interessieren:
- Kinderschminken: Vorlagen für Indianer, Prinzessin & Co
- Die weltbesten Karnevalskostüme für Kinder
- Das allercoolste Kostüm: so wird dein Kind zum leuchtenden Strichmännchen
- Schminktipps für Karneval: die Meerjungfrau
- Tipps für die tollen Tage : die 11 Karnevals-Gebote

von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen