Fettleibigkeit bei Kindern
Hilfe, mein Kind hat Übergewicht!
Überblick in Bildern

Gute Essgewohnheiten zur Prävention von Übergewicht

 

 - Gute Essgewohnheiten zur Prävention von Übergewicht
Nur 1% des kindlichen Übergewichts hat eine medizinische Ursache (eine genetische oder endokrine Erkrankung).
Für alle anderen Fälle ist es dringend an der Zeit, ein paar gute Gewohnheiten einzuführen:

> Leben Sie so natürlich wie möglich:
Es muss nicht unbedingt „Bio“ oder „frisch“ sein (Dafür hat man im Alltag oft weder Zeit noch Geld). Verwenden Sie möglichst wenig industriell weiter-verarbeitete Lebensmittel: lieber ein Stück Brot als eine Packung Kekse, lieber eine ganze Frucht statt ein fertig gekauftes Fruchtkompott...

Selbst bei einem Hamburger ist die "hausgemachte Version" besser als
der Fast-Food Burger.

Die Lebensmittelindustrie setzt den Speisen zusätzlich Zucker, Salz oder
Fett zu. Wenn Sie dagegen „einfache“ Produkte verzehren, reduzieren Sie die Kalorienbilanz. Und Sie gewöhnen Ihr Kind außerdem an den „echten“ Geschmack der Lebensmittel.

> Sorgen Sie für Bewegung: Motivieren Sie Ihren Knirps dazu, im Freien zu spielen anstatt die ganze Zeit vor dem Fernseher oder dem Videospiel zu sitzen. Wie? Brechen Sie zu einem gemeinsamen Spaziergang auf, schlagen Sie Ihrem Kind vor, seine Freunde einzuladen (wenn die Rasselbande erst einmal zusammen ist, wird der Fernseher schnell uninteressant...) und melden Sie Ihr Kind im Sportverein an... Experten raten zu einer halben Stunde Bewegung täglich.

> Nahrung darf kein Mittel zur Problemlösung werden. Es herrscht leider oft noch das Klischee vor, dass ein gesundes Kind „wohlgenährt“ aussehen muss. Viele Eltern neigen außerdem dazu, mit Nahrung für Ruhe zu sorgen: Wenn das Kind weint, bekommt es automatisch etwas zu essen. Es stimmt zwar, dass ein sattes Kind weniger schreit. Doch es ist gefährlich, von vornherein davon auszugehen, dass man das Kind mit Nahrung trösten kann. Vielleicht weint Ihr Kind in Wirklichkeit nicht aus Hunger, sondern aus einem völlig anderen Grund, zum Beispiel weil es schmusen möchte, weil es sich ein wenig Aufmerksamkeit wünscht oder weil es einfach nur müde ist...

> Die Schulkantine (wenn vorhanden) sollte nicht als Sündenbock herhalten. Mehrere Studien haben bewiesen, dass es statistisch gesehen keinen Zusammenhang zwischen kindlichem Übergewicht und Schulessen gibt.




  
  

Video: Teilen lernen: Diese Situation kennt wirklich JEDE Mama (und kann drüber schmunzeln)

  • Teilen lernen: Diese Situation kennt wirklich JEDE Mama (und kann drüber schmunzeln)
  • Die Entwicklung von Babys: Was kann mein Kind mit 5 Monaten?

Veröffentlicht von Linda Chevreuil
am 03/11/2008
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 24/09/2017
News Mama
Praktische Tipps
Video
Ständig Diskussionen ums Händewaschen? DAMIT überzeugt ihr eure Kinder
Dieses Foto beweist, warum Hebammen für jede Mutter unbezahlbar sind!
Künstliche Befruchtung: Die letzte Chance aufs Wunschkind?
Vorsorge­untersuchung in der Schwangerschaft: Diese Termine kommen auf dich zu
Alle Mama News sehen
Schön gestylt mit Babybauch: 10 Mode-Tipps für Schwangere
Babys Nägel und Haare schneiden: Diese Tricks sollten Eltern kennen
Rund ums Stillkissen: Entspannt in Schwangerschaft und Stillzeit
Das Geheimnis um den Mutterinstinkt: Wie entsteht eigentlich mütterliche Fürsorge?
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Mama sehen
So einfach kann man aus einem langweiligen Jutebeutel eine süße Tasche machen!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de