Tragische Liebe: Nur 54 Tage haben ihnen gefehlt ...

Veröffentlicht von Sabrina Först
Veröffentlicht am 7. Februar 2014

Es ist eine Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, die Facebook über mehr als drei Jahre dokumentiert hat. Und deren Ende uns zu Tränen rührt.

Es ist die Geschichte von Kimmy und Will. Von Facebook festgehalten wie in einem digitalen Sammelalbum. Kimmy erzählt zum zehnjährigen Bestehen von Facebook ihre Liebesgeschichte auf der Webseite 'Facebookstories.com'. Wie ihre Story begann: "Ich erinnere mich gar nicht mehr richtig, wann ich Will das erste Mal getroffen habe. Er ging mit mir zu Highschool in Seattle, aber ich hab mich nicht in ihn verliebt, zumindest nicht vor dem nächsten Sommer..."

© Facebook Stories

Kimmy Kirkwood und Will Stacey haben zu dieser Zeit den gleichen Freundeskreis. Sie verknallt sich in den dunkelhaarigen Will, aber er erwidert ihre Gefühle anfangs nicht. Nach dem Abschluss bricht der Kontakt komplett ab. Während Kimmy anfängt, zu studieren, meldet sich Will zur Marine. Zufälligerweise ist er nur 20 Minuten von Kimmys Campus stationiert. Als er sie mit ein paar Freunden besucht, verstehen sie sich auf Anhieb gut - als hätte es die Zeit dazwischen nicht gegeben.

© Facebook Stories

Doch es dauert noch, bis die beiden zueinander finden

Denn Kimmy will damals keine Beziehung eingehen. Und dann muss Will für sieben Monate in den Einsatz. Die beiden bleiben in Kontakt.

Im Dezember 2008 kehrt Will zurück nach Hause und die beiden verbringen zehn Monate miteinander. Sie sind glücklich, auch wenn Wills Zeit als Soldat nicht spurlos an ihm vorübergegangen ist.

Kimmy erinnert sich: "Will kehrte von seinem Einsatz zurück und wir trafen uns auf einer Party in Seattle. Es waren viele Menschen um uns herum, aber irgendwie verbrachten wir die ganze Nacht miteinander und unterhielten uns bis morgens um 5, bis wir irgendwann eingeschlafen sind. Als wir aufgewacht sind, waren wir einfach ein Paar und wir waren unzertrennlich. Ich weiß nicht, warum es bei diesem Mal geklappt hat, aber irgendwie hat es gefunkt."

© Facebook Stories

Kimmy und Will lieben sich

Kimmy und Will sind sich in der Zeit danach so nah, wie es Verliebte nur sein können, wie sich Kimmy erinnert. Doch nicht für lange - denn Kimmy muss für ihr Studium ins Ausland reisen und Will muss zurück nach Afghanistan. Weitere vier Monate in Trennung folgen.

1.September 2008: "Hey, ich denke, wenn du diese Nachricht bekommst, bist du in deinem Appartement in Florenz. Ich weiß, dass ich dir einen Brief geschrieben habe, den du hoffentlich schon gelesen hast, aber es gibt etwas, das ich nicht in Worte fassen konnte. Um einen Song von Rascal Flatts zu zitieren: Words I couldn't say?"

© Facebook Stories

Und Will schreibt weiter: "Babe, ich hoffe und bete, dass heute Nachmittag nicht das letzte Mal war, dass ich dich gesehen habe. Ich werde nie Versprechungen machen, die ich nicht halten kann und ich kann dir nicht versprechen, dass ich sicher bin. Aber ich kann dir eines versprechen: Du bist, was mich am Leben hält. Ich habe schon dein Foto aufgehängt. Deinetwegen stehe ich am Morgen auf und deinetwegen überstehe ich den Tag. Kimmy, du hast mir endlich etwas gegeben, weswegen ich nach Hause kommen will. Und bis zu dem Tag, an dem ich wieder zurück zu dir komme, werde ich die Erinnerungen an dich in meinem Kopf behalten und mich auf die Erinnerungen freuen, die noch kommen. Ich liebe dich auch. Will"

Die beiden müssen sich Briefe schreiben, da das Internet und Wills Satelliten-Telefon nicht funktionieren.

3. September 2008: "Will, ich vermisse dich so sehr, dass es schrecklich weh tut...Ich versuche, diesen tollen Ort hier und die netten Menschen zu genießen, aber ich kann nur an dich denken. Ich will dir in jeder Sekunde des Tages schreiben und ich würde dich gerne anrufen, wenn ich an dich denke. Ich weiß nicht, was ich mache, wenn du nach Afghanistan gehst. Ich hoffe, diese schlimme Sehnsucht beeinflusst nicht meine Zeit hier. Ich werde dir jeden Tag schreiben. Ich kann die Briefe vielleicht nicht jeden Tag abschicken, aber ich werde immer schreiben. Ich denke, das hilft mir, dir näher zu sein."

© Facebook Stories
© Facebook Stories

Im September 2009 wird Will für sieben Monate im Südpazifik stationiert. Er darf mit Kimmy nicht über seinen Einsatz sprechen und für zwei Monate hat das Paar überhaupt keinen Kontakt. Im April kehrt er zurück, nachdem er vor der Küste des Jemens mehr als 100 Tage auf See verbracht hat.

© Facebook Stories
© Facebook Stories

Im Mai 2010 schenkt Will seiner Kimmy einen Cavachon mit dem Namen Otis. Er will einfach nicht, dass seine Freundin alleine ist, wenn er so lange Zeit im Einsatz unterwegs ist.

© Facebook Stories

Sie leben in einer kleinen Wohnung in Kalifornien und verbringen Zeit mit Freunden, gehen aus und führen ein glückliches Leben ohne Trennung.

© Facebook Stories

Will trifft eine folgenschwere Entscheidung

Im Sommer entschließt sich Will, sich wieder für die Marine zu verpflichten. Er hatte schon oft darüber gesprochen - es ist für Kimmy also keine Überraschung. Dennoch ist es ein harter Schlag für sie: "Ich wollte weitermachen mit diesem gemeinsamen Leben und mir nicht mehr Sorgen über seine Einsätze machen. Aber ein Grund, warum ich Will so geliebt habe, war, dass er so leidenschaftlich für seine Karriere gearbeitet hat. Er fühlte, dass sein Job noch nicht getan war und er war einfach noch nicht bereit, das Militär zu verlassen."

© Facebook Stories

Sie wollen heiraten

Bevor Will wieder abreist, schmiedet das Paar Pläne: Nach Wills allerletztem Einsatz wollen sie sich verloben. Nach unzähligen Abschieden und Wiedersehen stehen jetzt endlich alle Zeichen auf ein normales Leben. Aber das Schicksal hat einen anderen Plan: "Meine Welt ist am 31. Januar 2012 zusammengebrochen. Ich war mit Otis vor der Arbeit spazieren, als Wills Vater angerufen hat. Er wurde von einer Bombe getroffen und getötet."

© Facebook Stories

31.Januar 2012: "Nehmt euch bitte eine Minute Zeit während eurer Grillpartys und hebt eure Gläser auf den besten Mann, den ich kannte. Und für alle diejenigen, die gedient haben und ihr Leben verloren haben. Damit wir Tage wie diese genießen können. Ich vermisse dich, Baby, heute und an jedem Tag."

Es wären nur noch 54 Tage gewesen, bis Will wieder nach Hause zurückgekehrt wäre. Doch dazu kommt es nicht mehr. Ein Post von Kimmy lässt erahnen, wie sehr Will ihr fehlt: "Ich bin wirklich verloren ohne dich und ich werde dich immer lieben. Du bist der wunderbarste Mensch, den ich je kannte."

© Facebook Stories

Ihr Leben ist nicht mehr dasselbe. Kimmys Facebook-Posts aus der Zeit danach sind liebevoll, traurig, herzzerreißend, voll von Einsamkeit. im sozialen Netzwerk kann sie andere Menschen an ihrer Geschichte teilhaben lassen - sie postet Bilder, Konversationen mit Will und lässt ihre Freunde und die Öffentlichkeit die Momente der Beziehung sehen, die niemand miterlebt hat. Kimmy hat ihren Will verloren. Aber die Erinnerungen an ihn bleiben.

Alle Bilder und die ganze Geschichte unter http://www.facebookstories.com/stories/53772/kimmy-and-will

gofeminin HEART

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare