Home / Buzz / Beliebt im Netz / 10 gute Taten, die jeder in seinem Leben wenigstens 1 x getan haben sollte

© Getty Images
Buzz

10 gute Taten, die jeder in seinem Leben wenigstens 1 x getan haben sollte

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 1. Januar 2015
269 mal geteilt

Aus Flugzeugen springen, eine Weltreise machen - das ist alles schön und gut. Doch warum nehmt ihr in eure Bucket List nicht auch ein paar soziale Dinge auf?

Die Bucket List ist eine Liste all der Dinge, die wir bis zu einem bestimmten Geburtstag oder bis zum Ende des Lebens mal getan haben wollen. Da stehen ziemlich coole Dinge drauf, all unsere Träume und Wünsche.

Allerdings ist diese Liste in der Regel rein egoistisch. Da ist gar nichts gegen einzuwenden - wir sollten dafür sorgen, dass es uns gut geht und wir viele tolle Sachen erleben. Doch uns geht es noch viel besser, wenn wir auch mal etwas für andere machen! Hier kommt deshalb eine Bucket List mit Dingen, die wir für andere tun können. Wenigstens einmal im Leben sollten wir alles gemacht haben. Gern natürlich auch öfter

1. Geld für eine gute Sache spenden

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für die gute Sache zu spenden. Anlässlich einer Naturkatastrophe oder ganz allgemein für Tierschutzverbände, Kinderheime, Hilfsorganisationen. Sucht euch einfach einen Verein aus, den ihr unterstützen wollt.

2. Ehrenamtlich arbeiten

In Altenheimen, Sportvereinen, kleinen Büchereien, bei der Tafel oder im Tierheim: Überall werden ehrenamtliche Helfer gebraucht, Menschen, die unentgeltlich mitarbeiten, für eine Stunde am Tag, einen halben Tag pro Woche - das kommt immer auf den Bedarf an und wie viel Zeit ihr habt.

3. Paket mit Spielzeug für ein Waisenhaus packen

Vor Weihnachten ist es ideal, doch auch während des Jahres freuen sich Kinderheime oder andere Einrichtungen über Spielzeug- oder Buchspenden. Fragt einfach nach, was benötigt wird und packt dann ein Paket. Vielleicht habt ihr ja auch alte, gut erhaltene Sachen, die ihr weiterverschenken könnt.

4. Kleiderschrank ausmisten und alles zur Altkleidersammelstelle bringen

Viele misten zwar regelmäßig ihren Kleiderschrank aus, verkaufen die Sachen aber im Internet oder auf dem Trödelmarkt. Bringt die Sachen stattdessen lieber zum Roten Kreuz oder der Caritas.

5. Unentgeltlich bei Freunden/Verwandten babysitten

Schenkt ein bisschen von eurer Zeit! Freunde und Verwandte freuen sich mit Sicherheit riesig, wenn ihr einfach mal abends auf die Kleinen aufpasst, damit sie Essen oder ins Kino gehen können.

6. Ohne Grund einen Kuchen zur Arbeit mitbringen

Lust einen Kuchen zu backen? Macht das! Das sorgt garantiert für gute Laune im Büro. Wer Backen schrecklich findet, bringt ein paar Süßigkeiten mit.

7. Für einen guten Zweck laufen

Speziell während der Sommermonate gibt es viele Laufveranstaltungen, bei denen ein Teil der Startgebühr für einen guten Zweck gespendet wird. Macht da einfach mal mit! Oft gibt es auch kürzere Läufe mit weniger als fünf Kilometern - und die schafft ihr locker, wenn ihr vorher ein bisschen trainiert. Und falls ihr wirklich total unsportlich seid, könnt ihr einfach zu der Veranstaltung gehen und vor Ort was in die Spendenbox werfen.

8. Hunde aus dem Tierheim ausführen

Tierliebhaber sollten sich informieren, ob es ein Tierheim in der Nähe gibt. Die suchen fast immer Freiwillige, die Hunde ausführen.

9. Auf Geschenke zum Geburtstag oder an Weihnachten verzichten und das Geld spenden

Eigentlich könntet ihr am Geburtstag oder an Weihnachten auf Geschenke verzichten? Macht das! Bittet Familie und Freunde darum, Geld zu spenden. Viele Hilfsorganisationen wie Plan International oder Oxfam bieten für solche Gelegenheiten Spenden-Geschenke an. Das heißt, es wird beispielsweise eine Ziege gekauft, die einem Dorf in Afrika zugute kommt.

10. Älteren Menschen im Bus/in der Bahn unseren Platz anbieten

Im Alltag gibt es unendlich viele Möglichkeiten für kleine Gefälligkeiten. Den Platz im überfüllten Bus freigeben, an der Kasse jemanden vorlassen oder Kollegen bei der Arbeit helfen. Sowas solltet ihr viel öfter machen. Damit helft ihr anderen und ihr selbst fühlt euch danach ebenfalls deutlich besser.

von Diane Buckstegge 269 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen