Home / Buzz / Beliebt im Netz / 8 schlechte Angewohnheiten, von denen du dich SOFORT trennen solltest

© iStock
Buzz

8 schlechte Angewohnheiten, von denen du dich SOFORT trennen solltest

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 12. Februar 2015
214 mal geteilt

Es gibt Dinge in unserem Leben, die machen wir nicht, weil sie uns Spaß machen oder weil sie uns gut tun, sondern schlicht und ergreifend, weil wir es gewohnt sind, sie zu machen. Damit muss jetzt Schluss sein. Es wird Zeit, dass wir alle mit unseren alten, schlechten Gewohnheiten brechen!

Aber nun ist es manchmal ganz schön schwer, herauszufinden, welche Gewohnheiten man so ablegen kann oder besser sogar sollte. Deshalb haben wir euch hier 8 Dinge zusammengetragen, die ihr ab sofort sein lassen solltet!

1. Verabschiede dich von deinem Couchpotatoe-Ich

Nein, keine Panik, du musst jetzt nicht zum Sieben-Tage-Sport-Addict mutieren. Nur das allabendliche Abhängen auf der Couch solltest du sein lassen. Triff dich abends mal mit Freunden, mach mit deinem Liebsten einen romantischen Spaziergang, besuch einen Sportkurs, male ein Bild oder setz dich an die Nähmaschine, Strick- oder Häkelnadel. Und an den anderen Abenden darfst du dich immer noch faul auf deiner Couch ausruhen und deinen Lieblingsserien frönen.

2. Hör auf zu Rauchen, SOFORT!

Rauchen ist eine super schlechte Angewohnheit, die sich so schnell in den Alltag schummelt, dass man sie nur sehr schwer wieder los wird. Die körperlichen Entzugserscheinungen lassen sich ja mittlerweile mit Pflastern und Kaugummis bekämpfen, was aber viel schwieriger ist, ist der gewohnte Griff zum Glimmstängel. Mach dir bewusst, in welchen Situationen du danach greifst und versuche, das bewusst zu verhindern. Brich mit deiner Gewohnheit zu rauchen.

3. Trenn dich von 'falschen' Freunden

Vermeindliche Freunde, die einen nur anrufen, wenn sie etwas möchten, kennen wir alle. Braucht aber niemand von uns. Trenn dich von ihnen. Widme dich den Freunden, die dich und deine Anwesenheit schätzen.

4. Trenn dich von deiner 'Gewohnheitsbeziehung'

Auch nach Jahren der glücklichen Beziehung kann sich ein Paar auseinander leben. Nur aus Gewohnheit zusammenzubleiben, kann nicht gut für dich, aber auch nicht für deinen Partner sein. Hinterfrage deine Beziehung und sei konsequent, wenn du bemerkst, dass sie dir eigentlich nicht mehr viel bedeutet.

5. Nimm Abstand von deinem Smartphone

Das wahre Leben findet immer noch vor deiner Nase statt. Statt in der Bahn oder im Bus sinnlos durchs Netz zu surfen, beobachte lieber dein Gegenüber. Es ist erstaunlich, wen man alles kennenlernen kann.

6. Trenn dich von deiner 'Sammellust'

Der Kleiderschrank quillt über und das Schuhregal platzt aus allen Nähten. Aber wer weiß, wann man das ein oder andere Teil noch mal anziehen will. Tu das nicht! Trenn dich von Shirts, Pullis, Hosen und Schuhen, die du schon ein Jahr nicht mehr anhattest. Sortier radikal aus.

7. Trenn dich von deinem langweiligen Job

Selbstverständlich sollst du nicht panisch die Kündigung in die Tasten hauen und sie deinem Chef auf den Tisch knallen. Viel mehr solltest du dich fragen, ob du mit deinem momentanen Job zufrieden bist. Gehst du gern zur Arbeit, fühlst du dich ausgelastet? Nein? Dann frage dich weiter: Was fehlt mir? Was möchte ich machen, was kann ich machen? Und dann schau dich um, im Netz, in deiner Nachbarschaft, befrage Freunde, Bekannte und Verwandte. Du wirst erstaunt sein, welche Möglichkeiten du noch ausschöpfen kannst.

8. Hör auf, Dinge ständig aufzuschieben

Vom klärenden Gespräch mit der Kollegin bis hin zum Arztbesuch, gern schieben wir unbeliebte Dinge bis zum Schluss auf. Dabei ist es viel befriedigender, wenn wir sie unmittelbar erledigen. Probiert es einfach mal aus und ihr werdet sehen, man fühlt sich gleich besser.

von Anne Walkowiak 214 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen