Anzeige

Atemwegsinfektionen behandeln ohne Antibiotika

Bei einer Erkältung helfen Antibiotika in der Regel nicht. Besser sind Schleimlöser wie GeloMyrtrol®forte. - Atemwegsinfektionen behandeln ohne Antibiotika
Bei einer Erkältung helfen Antibiotika in der Regel nicht. Besser sind Schleimlöser wie GeloMyrtrol®forte.
Nasennebenhöhlenentzündung und Bronchitis: Die Nase ist verstopft, in den Wangen pocht der Schmerz.  Der Kopf dröhnt – und quälender Husten bringt Sie um den Nachtschlaf. Atemwegsinfekte haben jetzt in der kalten Jahreszeit Saison: Bei Nässe und Kälte vermehren sich Erkältungserreger millionenfach und setzen sich in der Atemwegsschleimhaut fest.

Schnupfen & Co. legen die Selbstreinigung lahm
Auf unserer Atemwegsschleimhaut wiegen sich Millionen von Flimmerhärchen (Zilien) wie Schilf im Wind. Auf ihrer Oberfläche bindet eine feine Sekretschicht Staubpartikel, Bakterien aus der Umwelt – aber auch Erkältungserreger. Mit jedem Schlag transportieren die Zilien Schleim und Krankheitserreger aus den Atemwegen. Nistet sich aber ein Erkältungsvirus in der Atemwegsschleimhaut ein, reagiert der Körper mit einer Entzündung und produziert vermehrt Schleim, der sich in den Atemwegen staut. Das legt die Flimmerhärchen lahm. Der Selbstreinigungsprozess ist gestört.

Atemwegsinfekt: Viren sind die Auslöser
Wichtig zu wissen: Auslöser für einen Atemwegsinfekt sind zunächst ausschließlich Viren. Deshalb helfen hier auch keine Antibiotika, sondern z. B. Mukolytika wie GeloMyrtrol® forte-Kapseln, die den zähen Schleim aus den Atemwegen abtransportieren. Ihr einzigartiges ätherisches Öl (Myrtol standardisiert®) ist in eine Kapsel verpackt, die sich erst im Dünndarm auflöst. Von dort aus strömt der Wirkstoff über die Blutbahn in die Bronchien und Nasennebenhöhlen und entfaltet seine Heilkraft. Denn GeloMyrtrol® forte macht den zähen Schleim in den Atemwegen flüssig und den Flimmerhärchen „Beine“. Die Schlagkraft der Zilien wird verbessert und damit der natürliche Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege aktiviert. Zusätzlich hemmt Myrtol standardisiert® das Wachstum bakterieller Atemwegserreger, die sich in dem zähen Atemwegssekret eingenistet haben.

GeloMyrtrol® forte Patienten können in vielen Fällen auf ein zusätzliches Antibiotikum verzichten.

GeloMyrtrol® forte also, damit Sie wieder frei durchatmen können!

GeloMyrtrol® forte. Wirkstoff: Destillat aus einer Mischung von rektifiziertem Eukalyptusöl, rektifiziertem Süßorangenöl, rektifiziertem Myrtenöl und rektifiziertem Zitronenöl (66:32:1:1) (Myrtol standardisiert®). Anwenden bei akuter und chronischer Bronchitis und Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 
G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, 25551 Hohenlockstedt. (01/7).




  

Zum Special

Video: Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß

  • Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß
  • Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Effektives Training für Bauch und Taille

Veröffentlicht von der Fit & Gesund-Redaktion
am 07/12/2011 15:27:00
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 21/07/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Ausgewogenes Frühstück: Wie du WIRKLICH gut in den Tag startest
Test: Welche Sportart passt zu mir?
Wochenend-Diät: Wie viel kann man in 3 Tagen wirklich abnehmen?
Ist das lecker! 5 Rezepte fürs Abendessen ohne Kohlenhydrate
Alle Fit & Gesund News sehen
Machen uns fit & schön: Das solltest du über Vitamine wissen!
Kohlsuppen-Diät: Sinnvoll für schnelles Abnehmen oder gefährlich?
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Umfrage: Achten Sie bei Ihrem Einkauf auf Bio?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de