Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Was ist gluteale Amnesie & warum muss ich meinen Po davor retten?

© iStock
Fit & Gesund

Was ist gluteale Amnesie & warum muss ich meinen Po davor retten?

Jane Schmitt
von Jane Schmitt Veröffentlicht am 15. November 2017
235 mal geteilt

Beweg' dich und rette deinen Po, sonst stirbt er! Mein Popo stirbt?? Wie schädlich das sogenannte "Dead Butt Syndrome" (Gluteale Amnesie) für deinen Körper wirklich ist und warum seine Rettung auch lästige Rückenschmerzen vertreiben kann, erfährst du hier.

Vermutlich denkst du jetzt erstmal: "Seid ihr noch zu retten? Was zur Hölle... wäh?!"
Zugegeben es mag vielleicht etwas seltsam klingen, aber lies ruhig weiter, hier findest du gleich eine Erklärung dafür, was es mit dem "Dead Butt Syndrome" auf sich hat. Besonders spannend ist das übrigens für all jene, die in ihrem Alltag viel sitzen oder stehen und häufig unter Schmerzen im unteren Rücken leiden.

Die meisten von uns kennen das: Nach einem langen Tag am Schreibtisch oder im Auto schmerzt der Rücken. Leider weiß der Otto-Normal-Verbraucher einfach nicht, was dauerhaft dagegen hilft. Vor allem, denken wir dann immer nur an den Rücken und rennen zur Massage oder machen uns warme Umschläge.

Wir müssen an die Ursache des Übels ran und diese liegt etwas unterhalb des Rückens. Im Deutschen verwendet man dafür den Fachbegriff "Gluteale Amnesie", was soviel bedeutet wie: Dein Po vergisst, wozu er eigentlich gemacht ist. Falls du dich jetzt fragst, wozu unser Allerwertester eigentlich gut ist, wenn nicht zum weich sitzen, dann kommt hier die Antwort: Unser Po hält uns aufrecht.

Im Englischen wird die Problematik als "Dead Butt Syndrome" bezeichnet. "Dead Butt" - "toter Po", das klingt erstmal ein wenig übertrieben. Doch bei genauerer Betrachtung unserer vier Buchstaben ist es doch gar nicht so abwegig. Parken wir unseren Allerwertesten stundenlang im Bürostuhl so verkümmern und sinken nicht nur wir in uns zusammen, sondern auch unser Po, der darüber hinaus vergessen hat, was seine eigentliche Aufgabe ist.

Die Folge: ​Unter anderem kann es sein, dass sich dadurch der Hüftbeuger, der zu der Muskelgruppe des Gesäß' zählt, verkürzt. Durch dessen Verkürzung wird die natürliche Beckenrotation eingeschränkt und eine gesunde Körperhaltung können wir dann völlig vergessen.
Dadurch entstehen dann häufig Schmerzen, meist im unteren Rücken. Doch es kann auch die Ursache für scheinbar unerklärliche Schmerzen in Knien und Knöcheln sein.

Diese Übungen bringen deinen Po in Topform!

Viel zu selten machen wir uns klar, dass unsere Pomuskulatur weniger für das Ausfüllen der knackigen Jeans, als viel mehr für unsere aufrechte Haltung zuständig ist. Durch das ewige Sitzen tun wir also weder unserem Po, noch unserer Gesundheit einen Gefallen. Also sollten wir unsere Kehrseite schleunigst wieder aktivieren.

Gegen gluteale Amnesie: Becken heben!

Die Brücke (englisch = Bridge) ist eine großartige Übung für deinen Po! Ganz nebenbei werden auch Bauch- und Rückenmuskulatur trainiert.

Leg dich dafür entspannt auf den Rücken, die Arme liegen gestreckt, aber locker neben dem Körper. Stell deine Beine auf, sodass die Fersen fast die Fingerspitzen berühren. Spanne jetzt Bauch und Po an und hebe das Becken vom Boden, so dass Knie, Oberschenkel und Schulter eine gerade Linie bilden. Halte die Position für 3 Sekunden. Senke dein Becken langsam bis kurz vor den Boden ab und hebe es wieder an.

Starte mit 12 x 2 Wiederholungen. Wenn du schon Fortgeschritten bist, steigere die Wiederholungen.

Gegen gluteale Amnesie: Leg-Lift (Bein-Heber)

Der Leg-Lift im Vierfüßlerstand ist ein absoluter Klassiker unter den Po-Übungen.

Geh auf alle Viere, stütze dich auf Knie und Ellenbogen. Zieh deinen Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule, damit du genug Oberkörperspannung hast. Hebe ein Bein angewinkelt auf Hüfthöhe, parallel zum Boden. Schiebe die Fußsohle immer wieder Richtung Decke. Wechsel das Bein nach 12 Wiederholungen. Absolviere je Bein 2 Sets.

Gegen gluteale Amnesie: Side-Kick

Gehe in den Vierfüßlerstand und stütze dich auf den Unterarmen ab. Hebe ein Bein und kicke es leicht schräg nach oben zur Seite. Achte beim seitlichen Kicken auf einen geraden Rücken und führe das Bein kontrolliert in die Seitwärtsbewegung. 3 mal 12 Kicks pro Bein. Führe die Bewegung in deinem eigenen Tempo durch.

Vergesst bitte nicht, solltet ihr ernsthafte Schmerzen haben, wendet euch bitte umgehend an einen Arzt.

30 Tage Po-Challenge: In einem Monat zu einem knackigeren Po!

OMG! Das passiert mit deinem Po, wenn du den ganzen Tag sitzt

von Jane Schmitt 235 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen