Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Für immer rosarot: Das Geheimnis glücklicher Paare
Klein, aber fein! Köstliche Tapas-Rezepte zum Selbermachen
Test: Wie ehrlich bist du zu dir selbst?
Trendige Trauung: Diese Brautkleider bekommen ein 'Ja'!
Au Backe! Was hilft wirklich gegen Zahnschmerzen?

Grippeimpfung: Wichtige Fragen und Tipps

Kranke und ältere Menschen sollten die Grippeimpfung auf jeden Fall wahrnehmen. - Grippeimpfung: Wichtige Fragen und Tipps
Kranke und ältere Menschen sollten die Grippeimpfung auf jeden Fall wahrnehmen.
Ist doch nur ein kleiner Pieks! Trotzdem stellen sich alljährlich im Herbst viele die Frage: Lasse ich mich gegen Grippe impfen? Oft wird das als übertrieben angesehen. Schließlich haut einen so eine Grippe schon nicht um. Das mag für den gesunden Erwachsenen zutreffen. Echte Grippeviren haben es aber ganz schön in sich - können sogar zum Tod führen. Deswegen empfehlen die Ständige Impfkommission und das Robert-Koch-Institut bestimmten Personengruppen die Grippeimpfung. Alle anderen können vorsorgen, in dem sie sich regelmäßig die Hände gründlich waschen.

Wer sollte die Grippeimpfung auf jeden Fall in Anspruch nehmen?
Das Robert-Koch-Institut und die Ständige Impfkommission empfehlen die Grippeimpfung diesen Personengruppen:
  • jedem ab 60 Jahren
  • Schwangeren
  • Menschen mit chronischen Krankheiten (Krankheiten der Atemorgane, Herz-Kreislauf, Niere, Leber, Diabetes, HIV, etc.)
  • Menschen, die bei der Arbeit ständig in Kontakt mit anderen kommen (medizinisches Personal, Lehrer, Kindergärtner, Mitarbeiter im Alten- oder Pflegeheim)

Für diese Personengruppen übernimmt die Krankenkasse auch die Kosten für die Grippeimpfung.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Grippeimpfung?
Passend mit dem neuen Jahr beginnt die Grippewelle. Da es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis der Impfschutz vollständig eintritt, ist es ratsam, die Grippeimpfung im Oktober, November machen zu lassen. Auch, weil die Grippewelle schon im Dezember starten kann.

Da Grippeviren ständig ihre Oberfläche verändern und von Jahr zu Jahr unterschiedliche Virenstämme auftreten, sollte die Grippeimpfung jährlich aufgefrischt werden.

Hat die Grippeimpfung Nebenwirkungen und gibt es Menschen, die nicht geimpft werden dürfen?
Bei der Grippeimpfung wird in der Regel ein Totimpfstoff gespritzt. Der verursacht kaum Nebenwirkungen, höchstens eine gerötete Einstichstelle oder leichte Schmerzen im Arm, die rasch wieder abklingen. Ideal für die Impfung ist der Arm, der nicht so oft genutzt wird, sprich, bei Rechtshändern der linke Arm und umgekehrt.

Kindern und Jugendlichen kann ein Lebendimpfstoff gespritzt werden. Hier können als Nebenwirkungen leichte Grippesymptome auftreten wie Fieber, Frösteln, Müdigkeit, verschnupfte Nase), die zwei Tage später aber wieder weg sind.

An sich darf jeder die Grippeimpfung bekommen. Ausgenommen sind Menschen mit einer schweren Hühnereiweiß-Allergie, da dies im Impfstoff vorkommt. Die Grippeimpfung darf nicht durchgeführt werden, wenn man gerade krank ist und an einer schweren Erkältung leidet. Ein leichter Schnupfen ist dagegen kein Grund, den Impftermin abzusagen. Am besten man bespricht das mit dem Arzt.

Grippe trotz Grippeimpfung?
Es kommt selten vor, kann aber passieren: Die Grippeimpfung bietet keinen hundertprozentigen Impfschutz. Schuld ist die Wandelbarkeit der Grippeviren. Tauchen plötzlich andere Stämme auf als die, gegen die man geimpft ist, kann es zu einer Erkrankung kommen. Die verläuft jedoch in der Regel weitaus schwächer als ohne Grippeimpfung. Ist man schon krank, bevor man geimpft wird oder steckt sich kurz nach der Impfung an, wenn der Impfschutz noch nicht voll wirkt, kann man ebenfalls krank werden.

Weitere Informationen zur Grippeimpfung finden Sie auf onmeda.de.




db

  

Video: Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout

  • Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout
  • Wenn es ziept und grummelt: So vermeidet ihr einen Blähbauch

Veröffentlicht von
am 09/11/2013
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 10/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Ingwer, Honig und Co.: Welche Hausmittel helfen am besten bei einem grippalen Infekt?
Stoffwechsel anregen: SO bringst du deinen Körper in Schwung!
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Fit mit Kevin: Das ultimative Sixpack-Workout
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de