Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Der Gesundheit zuliebe: 5 gute Gründe, regelmäßig einen Mittagsschlaf zu machen

Fit & Gesund

Der Gesundheit zuliebe: 5 gute Gründe, regelmäßig einen Mittagsschlaf zu machen

Diane Buckstegge
von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 7. August 2015
652 mal geteilt

Eigentlich brauchen wir keine Extra-Aufforderung für ein kurzes Mittagsschläfchen. Aber wir fühlen uns gleich viel besser, wenn wir wissen, dass das Nickerchen richtig gut für uns ist!

Jetzt ein kurzes Schläfchen ... Kommt euch das nach dem Mittagessen bekannt vor? Viele würden sich am liebsten hinlegen und die Augen für ein paar Minuten schließen. Macht das so oft es geht! Ein kurzes Nickerchen ist nämlich richtig gut für eure Gesundheit. Hier kommen fünf Gründe, die ihr eurem Chef aufzählen könnt:

1. Stress-Abbau

Schon durch ein paar Minuten Schlaf wird Stress abgebaut. Ihr seid nach dem Nickerchen entspannter und fühlt euch super. Perfekt, denn zu viel Stress kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördern, den Blutdruck erhöhen und er steigert sogar das Risiko fürs Burnout-Syndrom. Das will ganz sicher niemand - und wenn ein bisschen Schlaf dagegen hilft, warum nicht?

2. Verbesserte Arbeitsleistung

Nach dem Mittagsschlaf seid ihr voller Tatendrang. Ihr verspürt jede Menge neue Energie, könnt euch wieder richtig konzentrieren. Das kommt der Arbeit sehr zugute.

3. Macht kreativ

Das Nickerchen sorgt dafür, dass ihr vor neuen Ideen geradezu übersprudelt. Studien haben anhand von Gehirnscans gezeigt, dass man nach dem Mittagsschlaf kreativer ist und die rechte Gehirnhälfte deutlich besser arbeitet.

4. Verbessertes Gedächtnis

Habt ihr richtig viel Zeit und könnt eine Stunde am Stück schlafen, wirkt sich das positiv auf euer Gedächtnis aus. Im Schlaf wird alles neu Erlernte fest im Gehirn verankert.

5. Muskel-Entspannung

Körper und Geist entspannen: Auch das gelingt euch mit einem Mittagsschläfchen. Die Ruhepause sorgt für die Entspannung eurer müden Muskeln.

Tipps für ein effektives Mittagsschläfchen

  • Zwischen 13 und 14 Uhr ist bei den meisten der Biorhythmus auf Schlaf eingestellt. Nutzt diesen Zeitraum für den Mittagsschlaf.
  • Stellt euch einen Wecker, ideal sind 20 Minuten. Wer länger als 30 Minuten schläft, fühlt sich hinterher schnell wie gerädert.
  • Einen kurzen Mittagsschlaf könnt ihr auch auf dem Bürostuhl machen. Achtet darauf, dass euer Kopf gut gestützt wird, sonst wacht ihr mit unangenehmen Nackenschmerzen auf.
  • Ist es draußen warm, könnt ihr euch auf eine Decke in den Park legen.
  • Habt ihr Probleme mit dem Einschlafen, könnt ihr z.B. klassische Musik zum Entspannen hören.

gofeminin goes Pinterest!
Folgt ihr uns schon auf Pinterest? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Denn unsere Pinterest-Follower erfahren als erstes alle News & Trends aus den Bereichen Fashion, Hochzeit, Food, Beauty und Living. Bei uns findet ihr wunderbare Inspiration für alle Lebenslagen. Klickt einfach auf das Bild, meldet euch schnell und kostenlos bei Pinterest an und werdet Follower von gofeminin. Wir freuen uns auf euch!

von Diane Buckstegge 652 mal geteilt
Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß

Das könnte dir auch gefallen