Herzinfarkt: Symptome erkennen und rechtzeitig handeln

Schnelle Hilfe bei einem Herzinfarkt

   

Erste Hilfe-Maßnahmen bei einem Herzinfarkt: Ruhe bewahren und notfalls Wiederbelebung starten. - Schnelle Hilfe bei einem Herzinfarkt
Erste Hilfe-Maßnahmen bei einem Herzinfarkt: Ruhe bewahren und notfalls Wiederbelebung starten.
Sie haben den Verdacht, dass Sie oder ein Familienmitglied an einem Herzinfarkt leiden? Zögern Sie nicht lange, rufen Sie einen Notarzt. Denn bei einem Herzinfarkt ist ein Faktor von besonderer Bedeutung: die Zeit! Je schneller der Infarkt behandelt wird, desto besser sind die Aussichten auf eine Heilung.

Bis der Notarzt kommt, ist es wichtig, dass Sie schon Erste Hilfe-Maßnahmen einleiten.

  • Starten Sie eine Reanimation, wenn der Betroffene nicht mehr atmet oder einen Herzstillstand hat.
  • Ist der Betroffene bei Bewusstsein, bringen Sie ihn in eine bequeme Lage, in der er gut durchatmen kann. Sitzende oder liegende Positionen sind ideal. Öffnen Sie beengende Kleidung.
  • Sorgen Sie für Ruhe.

Der Notarzt kontrolliert als erstes, ob es sich wirklich um einen Herzinfarkt handelt. Er macht ein EKG und wird blutverdünnende Medikamente geben. Im Krankenhaus erfolgen dann während der nächsten Tage weitere Untersuchungen. Mithilfe einer Katheteruntersuchung wird geprüft, welche Gefäße verengt sind. Um eine erneute Verengung zu verhindern wird ein sogenannter Stent eingeführt, der die Gefäßwand offenhält.

Die ersten 48 Stunden sind bei einem Herzinfarkt entscheidend: Wer sie überlebt hat gut Heilungschancen. Da bei Frauen der Infarkt häufig nicht erkannt wird, sind ihre Chancen oft schlechter. Denn das durch den Herzinfarkt geschädigte Gewebe vernarbt. Es kann sich nun nicht mehr zusammenziehen und aktiv bewegen. Für die Pumpleistung des Herzens ist es nicht mehr zu gebrauchen. Bei einem starken Herzinfarkt mit viel beschädigtem Gewebe kann es deswegen zu einer Herzinsuffizienz mit Atemnot, einer deutlich nachlassenden Leistungsfähigkeit, verstärkten Wassereinlagerungen in den Gliedmaßen sowie Wasser in der Lunge kommen.


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Gesunde Beine: So beugen Sie einer Thrombose vor
> Sauer ist nicht lustig: So bekämpfen Sie Sodbrennen
> Stimmt's oder gelogen? Medizinische Mythen




  
 

Video: Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß

  • Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß
  • Video-Workout Teil 2: Sag der Cellulite den Kampf an!

Veröffentlicht von
am 01/04/2012
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Herzinfarkt: Symptome erkennen
Was gibt’s Neues? 24/05/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Das Bangen vor dem großen "W": Das erwartet euch in den Wechslejahren
Flacher Bauch? Diese 5 Übungen bringen die unteren Bauchmuskeln in Topform
Her mit dem Eiweiß! Die besten Proteinquellen für Vegetarier
Trendsport Trailrunning: Warum du ab jetzt nur noch SO laufen solltest!
Alle Fit & Gesund News sehen
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Bootylicious! Tipps für einen festen, knackigen Po
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Lunges für straffe Beine und einen knackigen Po
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de