Information

Sterilisation beim Mann – Vasektomie

Sterilisation beim Mann - für viele noch ein Tabu-Thema - Sterilisation beim Mann – Vasektomie
Sterilisation beim Mann - für viele noch ein Tabu-Thema
Ist die Familienplanung abgeschlossen, denken manche Paare über eine neue Art der Verhütung nach. Oftmals hat die Frau lange Jahre den verhütenden Part übernommen und möchte nun nicht länger mit Pille, Spirale und Co. verhüten. Eine echte Alternative zur Sterilisation der Frau, einer nicht unkomplizierten Bauchraum-Operation, ist die des Mannes - auch Vasektomie genannt. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier

Mit dem Begriff Vasektomie wird die Sterilisation des Mannes bezeichnet. Bei dieser kleinen Operation handelt es sich um einen, in aller Regel ambulant durchgeführten Eingriff, der im Gegensatz zur Sterilisation der Frau einfach durchzuführen ist und meist komplikationsfrei verläuft. Da die Vasektomie eine vollständige und endgültige Verhütung darstellt, wird sie bei Männern unter 30 Jahren nur bei triftigen medizinischen Gründen durchgeführt.

Entscheidet sich ein Mann für die Vasektomie, wird in einem etwa 30minütigen Eingriff zunächst die Haut desinfiziert und örtlich betäubt. Die Öffnung erfolgt dort, wo beide Samenleitern vom Hoden in den Penis übergehen. Aus diesen Samenleitern entfernt der Arzt jeweils ein kleines Stück und verschweißt oder vernäht die Enden. Der Schnitt in der Haut ist sehr klein und wird im Anschluss genäht.

Im Gegensatz zu einem weit verbreiteten Irrglauben ist der Mann nach der Vasektomie noch für mehrere Wochen zeugungsfähig, da die noch vorhandenen Spermien erst ausgestoßen oder abgebaut werden müssen. Eine zusätzliche Verhütung ist deshalb bis zum erfolgreichen Test unbedingt nötig! Zudem kann es in sehr wenigen Fällen zu einer Spätrekanalisation kommen, wobei der Verlauf wieder hergestellt wird. Eine regelmäßige Untersuchung der Zeugungsfähigkeit beugt einer ungewollten Schwangerschaft vor. Eine Rekanalisation ist in manchen Fällen auch dann möglich, wenn die Zeugungsfähigkeit auf Wunsch des Mannes wieder hergestellt werden soll. Allerdings wird dies immer unwahrscheinlicher, je länger die Vasektomie zurück liegt.

Befürchtungen vor sexuellen Problemen nach einer Vasektomie sind übrigens völlig unbegründet. Weder die Potenz lässt zu wünschen übrig, noch das Ejakulat - nach einer Vasektomie ist die beim Orgasmus ausgestoßene Flüssigkeit Menge noch genauso groß wie vor dem Eingriff, sie enthält jedoch keine Samenzellen mehr.


Lesen Sie mehr zum Thema Sterilisation bei unserem Gesundheitsportal Onmeda.de.




cs

  

Video: Unglaubliche Bilder! Die Top 10 Vorher-Nachher-Abnehm-Storys: SO haben sie es geschafft!

  • Unglaubliche Bilder! Die Top 10 Vorher-Nachher-Abnehm-Storys: SO haben sie es geschafft!
  • Der Power-Milchreis: Die perfekte Mahlzeit nach einem Workout!

Veröffentlicht von der Fit & Gesund-Redaktion
am 17/02/2010
Die Lesernote:3.7/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 27/05/2017
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Pilates-Übungen: Das Workout für eine schlanke Tänzer-Figur
Abnehmen ohne Stress: Wir verraten euch, wie es ganz leicht geht!
Das Bangen vor dem großen "W": Das erwartet euch in den Wechseljahren
Wasser trinken: Wie viel du täglich trinken solltest und warum es TATSÄCHLICH so wichtig ist
Alle Fit & Gesund News sehen
Abnehmen zu zweit: 10 wichtige Tipps für Paare, damit es endlich klappt!
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Bootylicious! Tipps für einen festen, knackigen Po
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Intensive Yoga: Stärkende Dreieck-Variationen
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de