:

Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Cool bleiben! Mit diesen 5 Regeln gelingt euch die richtige Haarpflege im Urlaub

Fashion & Beauty

Cool bleiben! Mit diesen 5 Regeln gelingt euch die richtige Haarpflege im Urlaub

Ga-Young Park
von Ga-Young Park Veröffentlicht am 4. Juni 2016
53 mal geteilt

Sonne, Strand und süßes Nichtstun: Urlaub bedeutet Zeit zum Entspannen. Wir können unsere Energiereserven auffüllen und neue Kraft tanken für den Alltag. Doch während wir unsere Seelen baumeln lassen, fängt für unsere Haare eine äußerst strapaziöse Zeit an. Damit sie nicht wie Stroh vom Kopf abstehen, solltet ihr sie jetzt gut pflegen. Hier kommen 5 Regeln für die richtige Haarpflege im Urlaub.

Besonders bei einem Strandurlaub ist es nötig, den Haaren regelmäßig ein ausgiebiges Pflege- und Schutzprogramm zu gönnen:

Regel Nr. 1: Vorher zum Friseur

Ein Friseurbesuch vor dem Urlaub erspart euch viel Stress und Sorgen. Der Friseur sollte die strapazierten Spitzen schneiden und das Haar mit der richtigen Pflege in einen gesunden Zustand bringen. So sind die Haarenden widerstandsfähiger gegen Sonne, Sand und Meersalz. Und euch fällt es leichter, die Haare im Urlaub zu bändigen und zu pflegen.

Wer seine Haare färben will, sollte allerdings bis nach dem Urlaub warten. Durch die Sonne können die Haare ausbleichen und die Farbpigmente verändert werden. Außerdem waschen Salz- und Poolwasser die künstliche Farbe schnell aus und die Freude an der neuen Coloration ist prompt vorüber. Spart euch das Geld lieber und verschiebt das Färben auf nach dem Urlaub.

Regel Nr. 2: Gut geschützt ist halb gepflegt

Auch unsere Haare brauchen UV-Schutz, denn sie sind täglich dem Sonnenlicht ausgesetzt. Viele Hersteller bieten UV-Schutz-Produkte für die Haare an. Mit diesen Produkten solltet ihr eure Haare im Urlaub pflegen.

Hei Poa Sonnenschutz Monoi LSF20, 15,99 € © Hei Poa

Wer kein Risiko eingehen und auch im Urlaub schöne Haare haben will, sollte mit einem Hut, einer Kappe oder einem Tuch Haare und empfindliche Kopfhaut schützen. Besonders Menschen mit hellen Haaren holen sich schnell einen Sonnenbrand auf der Kopfhaut. Ist das Malheur einmal passiert, sollte man die Kopfhaut sofort kühlen und Cremes mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Panthenol auftragen.

Regel Nr. 3: Haare und Salzwasser vertragen sich nicht

Ja, ein herzhafter Sprung ins türkisblaue Nass tut unserer Seele gut. Unser Haar allerdings freut sich nicht so sehr wie wir, denn das Salzwasser kann den Haaren ziemlich schaden.

Nach einer ausgiebigen Planschrunde im Meer verdunstet das Wasser. Das darin gelöste Salz bleibt zurück und kristallisiert auf Haaren und Kopfhaut. Wie ein Löschblatt saugt es Feuchtigkeit und Fett auf und trocknet so die Haare aus. Zusätzlich wirken die Salzkristalle wie Brenngläser und können die UV-Strahlen der Sonne verstärken. Hier ist besondere Haarpflege im Urlaub gefragt!

Unser Tipp: Nach dem Baden das Haar sofort mit Süßwasser spülen. Am Abend solltet ihr dann ein Pflegeshampoo anwenden, sodass Kopfhaut und Haar sich regenerieren können. Eine zusätzliche Spülung sorgt für die nötige Geschmeidigkeit. ​

Alterna Bamboo UV+ Vibrant Colour Shampoo, um 25 € © lookfantastic.de

Regel Nr. 4: Die unromantische Seite von Haaren im Wind

Im Urlaub sind wir für ein laues Lüftchen oft dankbar, denn es macht die Hitze erträglicher. Allerdings hat Wind einen ähnlichen Effekt auf unser Haar wie ein Föhn. Die Haare trocknen aus, werden spröde und glanzlos - das wird schnell zum Albtraum ohne die richtige Haarpflege im Urlaub.

Wind raut das Haar auf und macht es schwer kämmbar. Besonders schädlich ist Wind, wenn die Haare schon durch Dauerwelle, Färben oder andere Einflüsse strapaziert sind. Unsere simple Lösung: Flechtfrisuren. Damit haben die Böen weniger Angriffsfläche im Haar und es wird nicht so stark zerzaust.

Am Abend am besten vor dem Duschen mit einem großzinkigen Kamm die Haare entwirren. Nicht rausreißen! Danach könnt ihr eure Haare mit einer aufbauenden Kur verwöhnen. Das glättet die aufgeraute Haarstruktur.

Regel Nr. 5: Die Spitzen brauchen besonders viel Liebe und Aufmerksamkeit

Jede noch so intensive Haarpflege im Urlaub wird überflüssig, wenn die Spitzen nicht gepflegt werden. Sie sind der älteste und damit strapazierteste Teil unseres Schopfes. Viel Sonne, Salzwasser und Wind können ihnen den Rest geben. Nach dem Urlaub bleibt dann meist nur der Gang zum Friseur übrig. Wer seine Haarspitzen schützen will, sollte sie mit einem Serum pflegen.

Kiko After Sun Hair Repair Serum, 9 € © Kiko

Weiterer Tipp: Nie die Haare im nassen Zustand mit einem Haargummi straff zusammenbinden. An den Druckstellen kann das Haar Schaden nehmen und sogar brechen. Nasses Haar sollte immer nur locker zusammengehalten werden. Alternativ könnt ihr auch eine große Haarklammer benutzen, um die nassen Haare nach hinten zu stecken.

gofeminin loves Pinterest!

Folgt ihr uns schon auf Pinterest? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Denn unsere Pinterest-Follower erfahren als erstes alle News & Trends aus den Bereichen Fashion, Hochzeit, Food, Beauty und Living. Bei uns findet ihr wunderbare Inspiration für alle Lebenslagen. Klickt einfach auf das Bild, meldet euch schnell und kostenlos bei Pinterest an und werdet Follower von gofeminin. Wir freuen uns auf euch!

von Ga-Young Park 53 mal geteilt
Schöne Haare im Sommer: Die besten Tipps von Jacko!

Das könnte dir auch gefallen