Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Haare zum Neidischwerden: 4 Hacks für umwerfend schöne Frisuren

© iStock
Fashion & Beauty

Haare zum Neidischwerden: 4 Hacks für umwerfend schöne Frisuren

von gofeminin Veröffentlicht am 1. Oktober 2017
92 mal geteilt

Ihr habt Lust auf ein tolles Hair-Styling aber morgens vor dem Spiegel zwei linke Hände und wenig Zeit? Wir verraten euch Tipps und Top Hair-Tools, die euch wirklich beim Styling helfen und dabei sogar eure Haare schonen.

Während sich die einen von uns fragen, ob ihr unzähmbarer Lockenkopf nun ein Fluch oder Segen ist, jammern die anderen über ihr glattes Haar ohne Volumen. Vor allem morgens, wenn wir frisch geduscht und mit nassen Haaren vor dem Spiegel stehen, müssen wir häufig feststellen, dass vom umwerfenden Look des letzten Friseurbesuchs nur wenig übrig geblieben ist.

Hier kommen Tipps und Tools, die euch wirklich morgens aus der Patsche helfen und euer Haar in Topform bringen!

Geschmeidigkeit, bitte!

Häufig machen wir unsere falsche Styling-Routine für unsere glanzlosen Strähnen oder den schnell nachfettenden Ansatz verantwortlich. Dabei liegt die Ursache des Problems bei vielen ganz woanders. Damit das Hair-Styling nämlich überhaupt erst reibungslos gelingt, kommt es schon auf die richtige Haarwäsche an.

Hack 1: Haare richtig waschen

​Bürstet euer Haar vor dem Waschen im trockenen Zustand, wenn ihr Styling-Produkte, wie Spray oder Gel verwendet. Ein Großteil der Rückstände lässt sich so schon ganz einfach entfernen.

Wählt außerdem ein Shampoo, das euren Haaren gut tut! Coloriertes und lockiges Haar, neigt schneller zu Trockenheit und benötigt daher ein Shampoo, das möglichst wenige Tenside enthält und dafür pflegende Eigenschaften mitbringt.

Verwendet zudem immer einen Conditioner – ganz egal, welche Struktur euer Haar aufweist. Dieser sorgt zum einen dafür, dass euer Haar leichter und schonender nach der Wäsche durchgekämmt werden kann. Zum anderen verhindert eine pflegende Haarspülung Frizz und statisch aufgeladene, „fliegende“ Haare – ein lästiges Problem, dass vor allem glattes Haar betrifft.

Hack 2: Traumlocken ganz ohne Styling-Mühe

Wer seine Locken morgens schnell in Form bringen will, sollte ein pflegendes Styling-Spray oder Mousse griffbereit haben. Das sorgt dafür, dass die einzelnen Löckchen definiert werden, macht sie schön elastisch und verleiht ihnen Sprungkraft.

Wichtig: Das Styling-Produkt direkt nach dem Duschen sanft in das handtuchtrockene Haar kneten und erst danach ums Make-up kümmern. Dann haben die Haare genug Zeit, um an der Luft zu trocken. Denn Locken mögen es gar nicht, von heißer Luft trocken geföhnt zu werden.

Hack 3: Das Anti-Frizz-Programm

Auch glatte Haare freuen sich, wenn der Föhn mal in der Schublade bleibt. Doch entscheiden wir uns gegen heiße Luft, bedeutet das unweigerlich einen Bad-Hair-Day inklusive Struwwelpeter-Look. Doch statt unfrisiert und schlecht gelaunt aus dem Haus zu gehen, könnt ihr euer Haar mit ein paar Tricks und dem richtigen Produkt schonend trocknen und stylen.

Das A und O vor dem Föhnen ist ein Hitzeschutz – aber nur, wenn er auch richtig angewendet wird. Sprüht den Schutz gleichmäßig und mit genügend Abstand (ca. 30 cm) auf das handtuchtrockene Haar und verteilt es anschließend sorgfältig und gleichmäßig mit einem Kamm.

Hack 4: Die richtige Föhntechnik

Doch auch der beste Hitzeschutz nützt leider nichts, wenn das Haar daraufhin von einem Uralt-Föhn ohne Temperaturregulierung trocken geblasen wird. Investiert daher in ein neues Modell mit fortschrittlicher Ionen-Funktion und Hochdruckluftstrom, wie dem ghd air® nocturne Haartrockner.

Die Marke ghd (kurz für good hair day) hat es sich zur Aufgabe gemacht, nervigen Styling-Problemen den Kampf anzusagen. Die ghd-Produkte sind deshalb besonders schonend fürs Haar, reduzieren Frizz und sorgen für einen seidigen Glanz.

A propos Glanz: Die Kalt-Warm-Kalt-Regel kann beim Föhnen Wunder bewirken. Föhnt die Haare zuerst mit kalter Luft so gut wie trocken. Föhnt sie dann mit heißer Luft um eine Rundbürste, um sie in die richtige Form zu bringen und lasst sie danach noch kurz mit kalter Luft auskühlen – das sorgt für Extra-Glanz. Zieht erst dann die Bürste heraus.

Hack 4: Für ein seidig glattes Finish

Damit glattes Haar zum stylischen Hingucker wird, reicht Föhnen nicht immer aus. Für den beliebten Sleek Look muss das Glätteisen gezückt werden. Damit das Haar nicht strapaziert wird und austrocknet, verwendet unbedingt ein Glätteisen mit beschichteten Keramikplatten und fortschrittlicher Heiztechnologie. Damit müsst ihr mit dem Glätteisen tatsächlich nur einmal durch die eingeteilten Haarpartien gehen – das macht nicht nur eure Haare glücklich, sondern spart euch außerdem viel Zeit beim Styling!

Tipp: Den ghd air nocturne Haartrockner gibt’s zusammen mit dem ghd® V Gold Classic Styler für schonendes Haareglätten im praktischen Set.

von gofeminin 92 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen